17. Olchinger Neujahrslauf

Maier rollt das Feld von hinten auf

+
Nach fünf Kilometern noch auf Verfolgerkurs, am Ende die Nase vorne: Sebastian Maier (Triathlon Karlsfeld).

Karlsfeld - Beim 17. Olchinger Neujahrslauf gewinnt der Karlsfelder Triathlet nach klugem Rennen.

Es war Sebastian Maiers Premiere in Olching. Dementsprechend vorsichtig ging er den verschneiten Zehn-Kilometer-Rundkurs an. Zumal der größte Teil der Strecke über Waldwege führte, dessen Räumungszustand nicht ganz klar war. Ein weiterer Mehrkämpfer, Danilo Friedrich (TSV Gräfelfing) nahm zunächst das Herz in die Hand und wagte einen Ausbruchsversuch. Fürs erste durchaus erfolgreich. Zur Streckenhälfte hatte der Gräfelfinger fast 20 Sekunden Vorsprung auf Maier, der sich langsam nach vorne gearbeitet hatte, und Bernd Beigl (TGV Augsburg). Der Karlsfelder legte mächtig zu, überholte Friedrich gut zwei Kilometer vor dem Ziel und kam nach 36:34 Minuten an; der Gräfelfinger folgte mit 25 Sekunden Rückstand. Ein Comeback nach längerer Wettkampfpause feierte Claus Roberto (LG Kreis Dachau). Der Karlsfelder holte in seiner neuen M40-Altersklasse Silber; die Zeit von 40:46 Sekunden spielte für den zweifachen Vater nur eine Nebenrolle. Über M40-Bronze in 42:03 Minuten konnte sich mit Thomas Struck (Soli Dachau) ein weiterer Radl-erprobter Landkreis-Athlet freuen. Zweirad-Kollege Ralf Knopp (RCV Odelzhausen) wurde M45-Achter nach einem 46:10 Minuten-Lauf. Bei den Frauen gewann ebenfalls eine Radlerin, die mehrfache Weltmeisterin und Olympiazweite Judith Arndt: Sie joggte den anstrengenden Kurs in 40:26 Minuten durch. Insgesamt nahmen rund 120 Sportler an dem Traditionswettkampf teil. Weniger als in den Vorjahren, weil der Olchinger Termin heuer mit der Ismaninger Winterlaufserie kollidierte.

kho

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rückzug in die Bayernliga
Lokalsport
Rückzug in die Bayernliga
Rückzug in die Bayernliga

Kommentare