Neues vom EHC

Was für ein Playoff-Auftakt

+
EHC-Stürmer Philipp Quinlan sowie Selbs Verteidiger Tim Dunlop und deren Torhüter Marko Suvelo.

Die ersten beiden Vergleiche in der Playoff-Serie „best of seven“ hat der EHC gegen die Selber Wölfe hinter sich

Grafing – Und die Grafinger haben als Tabellen-Siebter gegen den letztjährigen Süd-Titelträger und aktuellen Vize-Meister gezeigt, dass sie absolut konkurrenzfähig sind und nicht zufällig in der oberen K.O.-Runde stehen. Mit einem 3:1-Erfolg zum Rundenstart setzten die Rot-Weißen auswärts in der oberfränkischen Porzellanstadt gleich einmal eine Duftmarke.Trainer Andzejs Mitkevics schwärmte ob der Topleistung seines Teams: „Das war insbesondere defensiv allererste Sahne.“ Selb hatte mehr Spielanteile und ebenfalls gute Chancen, doch die Klosterseer konnten auf eine spieltaktisch einwandfreie Vorstellung, den überragenden Torhüter Martin Morczinietz und eine fast unglaubliche Effizienz in der Offensive bauen. Zwei Tage später auf eigenem Eis schaffte es die Truppe um Kapitän Gert Acker nicht, erneut dieses Niveau zu erreichen. Diesmal gelang es den Wölfen, die eigene Zone mit sehr guter Raumaufteilung fast abzuriegeln - die zwei Treffer beim 2:6 erzielten die EHCler in Überzahl – und immer gefährlich zu kontern. „Wir wollten mit dem Gegner auf Augenhöhe mitspielen und haben dadurch die eigene taktische Ausrichtung schleifen lassen. Das war natürlich ein Fehler“, kommentierte Mitkevics einige „viel zu leichte Gegentore“. Die nächste Begegnung findet am kommenden Freitag um 20 Uhr daheim gegen die Selber Wölfe statt (Playoff-Begegnung Nummer vier).Playoff-Ausscheidung (Serie „best of seven“): EHC Freiburg - Deggendorfer SC (Ergebnisse: 4:0, 2:1 nach Verlängerung) (Stand nach Siegen: 2:0)Selber Wölfe - EHC Klostersee (1:3, 2:6) (1:1)EV Regensburg - EC Peiting (4:2, 3:4 nach Verlängerung) (1:1)Bayreuth Tigers - Tölzer Löwen (8:4, 5:4) (2:0)Playdowns Runde 1 (Serie „best of five“)ERC Bulls Sonthofen - Blue Devils Weiden (7:1, 3:5) (1:1)Erding Gladiators - EV Füssen (8:2, 8:3) (2:0). tim

Auch interessant:

Kommentare