Fußball-Landesliga

ASVs erster Landesliga-Heimsieg

+
Ergolfings Daniel Treimer (links) reißt Maxi Bergner um; den anschließenden Strafstoß verwandelte Dennis Bergmann.

Dachau  - Der ASV Dachau konnte am Samstag seinen ersten Heimsieg in der neuen Landesliga-Saison feiern.

3:1 hieß es nach 91 Minuten, für die Tore der Dachauer hatten Stefan Hofer (18.), Dennis Bergmann durch einen Foulelfmeter (51.) und Dominik Betz (90.) gesorgt. Richtig zufrieden war ASV-Coach Frank Peuker hinterher aber nicht: „Wir haben nach dem 2:0 den Gegner wieder stark gemacht, waren viel zu passiv.“ Der Ex-Profi ärgerte sich vor allem, weil dem Ergolfinger Treffer durch Niels Wagensonner (65.) ein klarer Stellungsfehler seiner Mannen vorausging. „Da spielen wir auf Abseits. Eine Option, die ich meinen Mannschaften noch nie empfohlen habe.“

Mit starkem Willen zum Ausgleich

Vor der Pause war nicht viel los im Sepp-Helfer-Stadion, abgesehen von Hofers satten 18-Meter-Schuss. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich jedoch ein munteres Spielchen, das oberhalb eines Bezirksliga-Matches angesiedelt war. Der ASV hätte nach dem 2:0 eigentlich die Vorentscheidung erzwingen können, wenn Dominik Betz (59., 62.) oder Matthias Koston (63.) getroffen hätten. Nach dem Anschlusstreffer drängten die Niederbayern mit aller Macht auf den Ausgleich drängten, daher boten sich den Dachauern zahlreiche Gelegenheiten zum Kontern, zum Beispiel Stephan Hagleitner (68.).

Rettung durch Torwart

In der Schlussphase war wieder Zittern angesagt: Gleich dreimal rettete ASV-Schlussmann Marco Weimer in höchster Not (83., 86., 89.). Betz sorgte schließlich für die Erlösung, wieder nach einem schnellen Gegenstoß (3:1, 90.). Peuker freute sich über den zweiten Dreier hintereinander, meinte aber auch: „Wir müssen uns noch in allen Belangen steigern; spielerisch, läuferisch und kämpferisch.“ Immerhin rangiert der ASV nun auf Platz sieben der Landesliga Südost.

kho

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare