Wechsel von Pipinsried nach Jetzendorf

Jetzendorf holt Stefan Horky

+
Soll dem TSV Jetzendorf Stabilität verleihen: Stefan Horky (links, hier im Trikot des FC Pipinsried).

Jetzendorf - Die Ilmtaler schnappen sich den langjährigen Pipinsrieder Leistungsträger Stefan Horky, um das Abstiegsgespenst zu bannen.

Dem Bezirksligisten TSV Jetzendorf ist eine kleine Sensation gelungen: Der langjährige Pipinsrieder Landesliga-Kicker Stefan Horky wird im neuen Jahr die Reihen der Grün-Weißen verstärken. Mehr als zwei Spielzeiten war der 27-Jährige beim benachbarten FC Pipinsried aktiv, davor kickte er für den TSV Großhadern und den Nord-Landesligisten SV Mitterteich. Im Sommer beendete der Berufssoldat seine Tätigkeit in Pipinsried, da ihm der neue Coach Tobias Strobl keine Einsatzgarantien geben wollte. Horky ist in Oberfranken stationiert, wohnt aber in München und pendelt an den Wochenenden. In den letzten Monaten trug der Linksfuß das Trikot des schwäbischen Kreisligisten TSV Pöttmes; Strobl-Vorgänger Jürgen Schäfer schwang dort bis zum Herbst das Zepter. Als der Scheyerer das Handtuch warf, war auch mit Horkys Verbleib nicht mehr zu rechnen. Frank Peuker, der Jetzendorfer Trainer, zeigte sich sehr zufrieden über die Verpflichtung des Defensivspezialisten: „Stefan wird unserem jungen Team mehr Stabilität verleihen.“ Die Grün-Weißen überwintern auf Platz acht, die Abstiegssorgen sind noch nicht gebannt. Horky wird einmal in der Woche mit dem Jetzendorfer Kader trainieren und schon in der Vorbereitung zur Verfügung stehen. Der designierte Peuker-Nachfolger Harald Maier reagierte ebenfalls erfreut und will in den nächsten Tagen ein Gespräch mit dem ausgebildeten Einzelkämpfer suchen: Denn Horky hat nur bis zum Sommer unterschrieben – wie es in der neuen Saison für ihn weiter geht, ist noch offen.

kho

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare