Neuzugänge und Wechsler

Umbau beim SV Sulzemoos

+
Will zukünftig in Weiß-Rot jubeln: der neue Sulzemooser Spielertrainer Michael Stiller (vorne).

Dachau  - Die Kicker von der A8 haben keine gute Saison hinter sich. Im Frühjahr mussten sich die weiß-roten Fans sogar Sorgen um ihre Lieblinge machen, rutschten diese doch verdächtig nahe an die Gefahren- sprich: Abstiegszone heran.

 „So etwas soll uns kein zweites Mal passieren“, dachte sich die Verantwortlichen und machten sich frühzeitig auf die Suche nach einem neuen Trainer, nachdem klar war, dass Interims-Übungsleiter Christian Hain nicht länger zur Verfügung stehen würde.

Absage per SMS

Sie wurden auch schnell fündig: Der Ex-Pipinsrieder und Noch-Wolfratshauser Sebastian Pummer (29) sollte die Mannschaft betreuen und auch auf dem Rasen den Taktstock schwingen. Dann der Schock in der vergangenen Woche: Pummer sagte per SMS ab. „Menschlich sehr enttäuschend“, bezeichnet der Sulzemooser Pressesprecher Rudi Rupp das Verhalten seines Wunschkandidaten.

Michael Stiller neuer Trainer

Doch schon einen Anruf später hatten die Weiß-Roten einen neuen Mann: Michael Stiller (40), langjähriger Spielertrainer des FC Pipinsried. Der Haken an der Sache: Stiller – gerade erst mit dem FC Eitting aus der Bezirksliga abgestiegen, stand eigentlich beim Donau-Isar-Kreisligisten SV Walpertskirchen im Wort. Der alte Haudegen wird in Sulzemoos einen stark veränderten Kader vorfinden: Im Sturm sollen Thomas Edelmann (früher TSV Jetzendorf, zuletzt BC Aichach) und Stefan Frimmer (TSV Bergkirchen für Tore sorgen.

Die Neue schlagkräftige Truppe

Unterstützung finden die beiden im Offensiv-Allrounder Ilias Panagiotidis (noch FC Pipinsried). Die Abwehr wird zukünftig von Matthias Kovacs (TSV 1865 Dachau) zusammen gehalten und das Tor hütet Matthias Niedermair (SC Oberweikertshofen). „Das wird eine ganz schlagkräftige Truppe“, ist sich Rupp sicher. Er schaut optimistisch in die neue Saison.

kho

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare