SV Sulzemoos gegen FC Moosinning

Siebter Sieg für Sulzemoos

+
Trotz Hitze nicht zu bremsen: Torschütze Thomas Edelmann (links) läuft dem Moosinninger Daniel Mosig davon.

Sulzemoos - Schlecht gespielt und trotzdem gewonnen. Aus diesem Holz werden Meister geschnitzt. Doch Michael Stiller, Spielertrainer des SV Sulzemoos, wollte von derlei Prophezeiungen nichts wissen, trotz des 3:1 (2:1)-Erfolgs seiner Mannen gegen den FC Moosinning.

Es war der siebte Sieg im siebten Spiel für den SVS. „Wir bleiben mit den Füßen auf dem Boden“, ließ Stiller nach dem Schlusspfiff vernehmen. „Mit 21 Punkten ist noch nie jemand Meister geworden.“ Aber mit Leistungen, wie sie der SVS seit Wochen abliefert, schon. Die Rot-Weißen kamen schwer in die Partie, vielleicht wegen der Temperaturen jenseits von 40 Grad. Die Gäste gingen dennoch schnell durch Daniel Stangl in Führung (0:1, 6.). Doch SVS-Torjäger Thomas Edelmann sorgte nach einer Flanke von Ilias Panagiotidis für den Ausgleich (1:1, 19.). Im Anschluss verlor der FCM mit Daniel Böck einen Schlüsselspieler mit Verdacht auf Schulterbruch (20.). Stefan Frimmer schoss die „Macht vom Steindlbach“ sogar in Führung, mit Unterstützung des Moosinninger Schlussmanns Lukas Rieder (2:1, 32.).

Neun Punkte Vorsprung

Nach der Pause drangen die Moosinninger auf den Ausgleich. Doch das letzte Tor fiel auf der anderen Seite. Wieder durch Thomas Edelmann, der einen an ihn selber verursachten Elfmeter sicher einnetzte (3:1, 55.). Die Gäste blieben zwar am Drücker, doch ins Schwitzen brachten sie ihre Gastgeber nicht. Die Schüsse auf den SVS-Kasten entschärfte dessen Hüter Markus Eisgruber problemlos. Der SV Sulzemoos hat nun neun Zähler Vorsprung auf den Zweiten, die SpVgg Kammerberg, und den punktgleichen Dritten, den TSV Eintracht Karlsfeld.

kho

Auch interessant:

Kommentare