Neues vom EHC

Zwei überzeugende Vorstellungen

+
Stürmer Thomas Hummer vom EHC Klostersee, der am Sonntag im mit 5:2 gewonnenen Derby bei den Erding Gladiators reichlich abbekam, zwei Zähne verlor und an der Lippe genäht werden musste.

Es waren ganz klar zwei Schlüsselspiele für den EHC Klostersee im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf.

Grafing – Und die Grafinger haben beide Aufgaben mit Bravour erledigt. Der Lohn waren zwei verdiente Siege und sechs Punkte, mit denen man den Playoffs ein großes Stück näher kam. Das Heimspiel gegen den ERC Bulls Sonthofen wurde mit 6:3 gewonnen, das Auswärts-Derby bei den Erding Gladiators mit 5:2. „Zwei überzeugende Vorstellungen mit Tempo, Druck auf die gegnerische Abwehr, einer konzentrierten Defensivleistung und den notwendigen Toren“, fasste Trainer Andzejs Mitkevics den „Sechser“ zusammen. Allerdings musste der Erfolg mit personellen Rückschlägen bezahlt werden. Der Finne Tuomas Santavuori (Verdacht auf Gehirnerschütterung), Thomas Hummer (zwei Zähne verloren, Lippe genäht) und Raphael Kaefer (Cut an der Wange genäht) schieden in Erding vorzeitig aus.Die Playoff-Teilnahme haben die Klosterseer so gut wie in der Tasche. Jetzt geht es darum, eine möglichst gute Ausgangsposition für die Anfang März beginnende K.O.-Runde der besten Acht der Oberliga Süd zu ergattern. „Wir schauen auf uns, was die anderen machen können wir sowieso nicht beeinflussen“, gab Headcoach Mitkevics als Losung aus. Dass man den Wölfen vom EHC Freiburg gerne aus dem Weg gehen würde, die wohl als mit der Pool-Position aus der Hauptrunde gehen werden, ist kein großes Geheimnis. Dazu muss man sich definitiv noch ein wenig nach vorne bewegen und somit regelmäßig punkten.Am besten auch gegen die unter den „Top Vier“ liegenden Mannschaften wie die Bayreuth Tigers. Die Oberfranken, im Vorjahr Endstation für die EHCler im Playoff-Viertelfinale, gastieren am Freitag um 20 Uhr in Grafing. Ein Wiedersehen gibt´s dann mit dem US-Amerikaner Ben Warda, der noch in der letzten Saison zu den zuverlässigsten Punktesammlern der Klosterseer gehörte und inzwischen für die Tigers stürmt. Zwei Tage darauf geht´s für das Team um Kapitän Gert Acker nach Weiden zu den Blue Devils (Spielbeginn 18.30 Uhr), die bereits dabei sind, sich für die Abstiegsrunde einzuspielen. tim

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare