FC Pipinsried gegen SV Berg im Gau

Viele Tore und Trubel beim FCP

+
Drei Treffer am Wochenende: FCP-Spielertrainer Öner Kanca (rechts).

Pipinsried - Zwei Vorbereitungssiege, eine schwere Verletzung und einige Personalien halten den Pipinsrieder Dorfklub auf Trab.

Der Bayernligist FC Pipinsried gewann mit 8:1 (5:0) gegen den SV Berg im Gau. Der neue Spielertrainer Ömer Kanca erzielte drei Treffer, ebenso Manuel Eisgruber. Die beiden restlichen Tore steuerten Philip Grahammer und Serge Yohoua per Foulelfmeter bei.

Es war ein munteres Spielchen gegen einen schwachen Kreisligisten aus dem Schrobenhausener Gäu. Kanca freute sich trotzdem, auch wenn allein Yohoua drei Treffer mehr hätte machen müssen.

"Mit Flügel zum Erfolg"

Des Trainers Handschrift ist schon zu erkennen: Er will über die Flügel zum Erfolg kommen, im Gegensatz zu seinem Vorgänger Tobias Strobl. In der Vorwoche hatten sich die Gelb-Blauen noch schwer getan bei einem Match gegen den Südwest-Landesliga-Aufsteiger Türkspor Augsburg. Die Kanca-Truppe setzte sich zwar mit 1:0 durch – aber nur dank eines Eigentores ihrer Gäste.

Ein Verletzter, ein Ausstieg

Zudem verloren die Pipinsrieder ihren neuen Flügelflitzer Fahrettin Izci, der sich die Patellasehne riss; ohne Gegnereinwirkung. Izci wird heuer nicht mehr gegen den Ball treten können. Ein anderer Außenbahnspezialist verzichtet freiwillig auf weitere Auftritte im Pipinsrieder Dress: Giovanni Goia. Der Rumäne möchte unbedingt in der Regionalliga mitmachen, er trainiert daher schon seit Wochen beim Aufsteiger TSV Rain. Doch FCP-Präsident Konrad Höß will den kleinen Ballzauberer nicht so ohne weiteres ziehen lassen und verlangt 5000 Euro Ablöse. Goia habe ein entsprechendes Vertragswerk unterzeichnet, so Höß. Die Lechrainer wollen diese Summe jedoch nicht löhnen, sprechen gar von einem „sittenwidrigem Vertrag“.

„Bei manchem reicht‘s nicht für die Bayernliga“

Kanca muss derweil seinen 27-Mann-Kader verkleinern. Einige junge Kicker erhalten daher „blaue Briefe“. Der Coach erklärt: „Bei manchem reicht‘s noch nicht für die Bayernliga.“ Höß kündigt indes noch „die eine oder andere Verstärkung“ an.

kho

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare