Das Virus und die Auswirkungen

Termin-Chaos: Wie Corona den Sport-Kalender durcheinanderwirbelt

Coronavirus bringt den Sport durcheinander. Der Termin-Kalender ist durcheinandergewirbelt - findet überhaupt noch etwas statt?

  • Das Coronavirus wirbelt die Sport-Welt durcheinander. 
  • Vor allem der Sport-Kalender wird zum Chaos. 
  • Wir haben einen Überblick über alle Sportereignisse, die betroffen sind. 

München – Fast alle großen Sport-Events dieses Sommers sind aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus bereits abgesagt oder verschoben worden. Wann sie nachgeholt werden sollen, ist wie im Fall von Olympia aktuell noch offen. Fest steht aber: Die Planer stehen vor einer außergewöhnlichen Herausforderung. Denn niemand weiß, wie lange die Corona-Pandemie andauert. Ein Überblick über die Lage bei den wichtigsten Sportereignissen:

Corona: Olympia wird verlegt

OLYMPIA:  Die 32. Sommerspiele werden auf das nächste Jahr verlegt. So soll das Mega-Event in Tokio nun vom 23. Juli bis 8. August stattfinden. Für die Terminfindung hat sich das IOC mit den internationalen Sportfachverbänden abgestimmt. 

Corona: Die Fußball-EM findet nicht statt

FUSSBALL-EM: Die Verlegung der Fußball-Europameisterschaft wurde lange vor der Olympia-Bekanntgabe verkündet. Und auch die EM hat schon einen konkreten Nachholtermin. Das paneuropäische Turnier soll vom 11. Juni bis 11. Juli 2021 ausgetragen werden. Rund zwei Wochen später findet dann also Olympia statt.

Fußball-EM der Frauen wegen Corona verschoben

FUSSBALL-EM DER FRAUEN: Die Europameisterschaft der Damen, die eigentlich für das Jahr 2021 vorgesehen war, wurde in das Jahr 2022 verschoben. Das gab die UEFA am 23. April nach der Versammlung des Exekutivkomitees bekannt. 

Es soll nun zwischen 6. und 31. Juli 2022 gespielt werden.

Corona: Champions League und Europa League - es gibt zwei Optionen

FUSSBALL-EUROPAPOKAL: Die UEFA hielt am 23. April eine Videokonferenz ab und stellte anschließend zwei Szenarien vor, wie die Europapokal-Saison mit Champions League und Europa League noch einen Abschluss finden könnte. 

Entweder soll parallel zum wieder aufgenommenen Ligabetrieb gespielt werden oder erst im August. Das letzte Wort hat aber logischerweise die Politik. 

Von der Verlegung ist auch die Champions League der Frauen betroffen, wo der Sieger am 24. Mai in Wien ermittelt werden sollte.

Der jeweilige nationale Ligabetrieb genieße jedoch laut UEFA nach wie vor Vorrang.

Corona: Die Bundesliga startet wieder

FUSSBALL-BUNDESLIGA: Am 6. Mai gab die Politik grünes Licht für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga. Am 7. Mai verkündete die DFL nach einer Versammlung, dass die Saison ab dem 16. Mai fortgesetzt wird.  

Es stehen noch neun Spieltage aus, die nachgeholt werden sollen.

Corona: Die Formel 1 muss die Motoren erstmal abstellen

FORMEL 1:Die Königsklasse des Motorsports will am 5. Juli mit dem Großen Preis von Österreich starten - natürlich ohne Publikum. Anschließend könnten weitere „Geisterrennen“ folgen. 

Corona: Die Eishockey-WM ist gestrichen

EISHOCKEY-WM:Die WM in der Schweiz wurde ersatzlos gestrichen.

Corona: Leichtathletik-EM ist abgesagt

LEICHTATHLETIK-EM: Die für 25. bis 30. August geplante nacholympische Veranstaltung ist mittlerweile auch offiziell abgesagt

Corona auch beim Handball verantwortlich für ruhenden Spielbetrieb

HANDBALL-BUNDESLIGA: Der Spielbetrieb ruht weiter, ein Abbruch der gesamten Saison möglich. Die Verantwortlichen haben aber weiter die Hoffnung, die Saison noch zu Ende zu spielen. Ob das funktioniert, wird wohl am 21. April entschieden.

Corona im Basketball: Wie die Bundesliga bis zum 30. April im Ruhemodus

BASKETBALL-BUNDESLIGA: Ähnlich ist es auch in der BBL. Hier ruht ebenfalls der Spielbetrieb. Nach mehrstündigen Beratungen entschieden sich die Verantwortlichen jedoch gegen einen Abbruch der Saison, wie ihn die Deutsche Eishockey Liga beschlossen hatte. Man hofft auf eine Fortsetzung der Saison im Mai oder Juni. 

Die BBL-Verantwortlichen planen im Fall von Geisterspielen mit rund 80 bis 100 Personen bei der jeweiligen Partie. Ende des Monats wollen die Clubs entscheiden, ob die Spielzeit beendet werden kann oder abgebrochen werden muss.

Corona: Auch in den USA wird nichts gespielt

US-PROFILIGEN: Alle großen Ligen haben den Spielbetrieb vorerst eingestellt. Wann es weitergeht, ist offen.

Corona: Tennis und Radsport sind betroffen

TENNIS: Die French Open wurden bereits verschoben und sollen nun vom 20. September bis 4. Oktober ausgetragen werden. Was mit Wimbledon passiert, ist offen. Der Klassiker wird jedoch sicher nicht vom 29. Juni bis 12. Juli stattfindet, denn bis zum 13. Juli pausiert die Tennis-Tour offiziell. Boris Becker nahm dies zum Anlass, um gegen die Corona-Panik zu wettern.

TOUR DE FRANCE: Das größte Radrennen der Welt ist in den Spätsommer verschoben worden. Noch ist unklar, was mit dem Giro d‘Italia passiert. 

dpa

Quelle: tz

Rubriklistenbild: © dpa / Christian Charisius

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Formel-E-Fahrer Daniel Abt: Mega-Skandal in der Rennsport-Szene - Jetzt folgt die kleinlaute Entschuldigung
Formel-E-Fahrer Daniel Abt: Mega-Skandal in der Rennsport-Szene - Jetzt folgt die kleinlaute Entschuldigung

Kommentare