Red Bulletin als kostenlose Beilage / Packende Geschichten, irre Fotos

Die tz hat jetzt Flügel

Nicht nur im Hofgarten: München liest die tz – und München liest das Red Bulletin
+
Nicht nur im Hofgarten: München liest die tz – und München liest das Red Bulletin

Na? Sind Sie bereit zum Abheben? Schließlich bekommt Ihre tz ja Flügel…

Nein, keine Angst, Sie müssen jetzt nicht mit dem Papierflieger-Falten anfangen. Sie müssen einfach nur am nächsten Dienstag Ihre Zeitung aufklappen und schauen, was drinliegt. Dann werden Sie das Red Bulletin finden: ein Hochglanz-Magazin mit spannenden Geschichten und irren Fotos. Das Red Bulletin erscheint an jedem ersten Dienstag im Monat – und liegt dann, druckfrisch und kostenlos, der tz bei.

bulletin

Warum wir das machen? Ganz einfach: Weil wir dieses Magazin gut finden. Das ist jetzt kein PR-Geplapper, sondern eine schlichte Tatsache: Das Red Bulletin gefällt uns. Gerade in der Sportredaktion ist dieses Magazin Kult – obwohl es erst seit gut einem Jahr existiert. Klar: Es ist die offizielle Plattform von Red Bull und deshalb nur „fast unabhängig“ – so die Selbsteinschätzung der Heft-Macher. Sie, liebe Leser, werden aber schnell feststellen, dass diese Fast-Unabhängigkeit die Grundlage für beeindruckende Geschichten ist. Wie zum Beispiel das Interview mit Formel-1-Star Sebastian Vettel, das Sie in der aktuellen Ausgabe des Red Bulletin finden werden. Das läuft unter der Rubrik Heroes – wo unter anderen auch Skispringer Gregor Schlierenzauer und Rockmusiker Axl Rose auftauchen. Das alles macht Lust zum Schmökern. Wir sind deshalb sicher: München wird sich Zeit nehmen zum Lesen…

Video: Red Bulletin - das Lifestyle-Magazin

Unternehmens-Chef Dietrich Mateschitz sagt: „Red Bull erzählt seit Jahrzehnten außergewöhnliche Geschichten. Sei es durch einzigartige Events oder charismatische Athleten. So haben Sebastian Vettel oder Felix Baumgartner nur durch die Energie ihres Körpers und ihres Geistes scheinbar Unmögliches möglich gemacht. Mit Sportserien wie dem Red Bull Air Race, Red Bull Cliff Diving oder den Red Bull X-Fighters haben wir für Randsportarten eine weltweite Fangemeinde gewonnen. Das Red Bulletin gibt tiefe Einblicke in die Welt von Red Bull und seiner Helden. Schräg, kreativ, mit einem Augenzwinkern und Liebe zum Detail werden die Storys von den besten Journalisten und Fotografen erzählt.“ Beispiel gefällig? Dann werfen Sie einfach mal einen Blick auf das Foto nebenan, das den Eiskletterer Urs Odermatt zeigt. So als kleines Zuckerl vorweg. Das volle Programm und die ganze Faszination gibt’s dann am Dienstag.

Die Gesamtauflage des Red Bulletin beträgt 1,8 Millionen. In Österreich kommen beispielsweise die Leser der Presse und der Salzburger Nachrichten in den Genuss der Red-Bulletin-Lektüre. In London liegt das Magazin dem renommierten Independent bei. Und in München eben der tz!

Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz sagt: „Wir freuen uns, dass die erste Ausgabe des Red Bulletins in Deutschland in der tz erscheint. Wegen der Nähe zu Österreich kennen gerade die Münchner die Welt von Red Bull von Beginn an. Es ist also die logische Konsequenz, dass wir mit ihnen die Geschichten unserer Helden teilen wollen.“

Quelle: tz

Auch interessant:

Kommentare