Drittes Spiel der Gruppenphase

Handball-WM 2017: So endete Deutschland gegen Saudi-Arabien

Die DHB-Auswahl um Kapitän Uwe Gensheimer (M.) steht nach dem deutlichen Sieg gegen Saudi-Arabien im WM-Achtelfinale.
+
Die DHB-Auswahl um Kapitän Uwe Gensheimer (M.) steht nach dem deutlichen Sieg gegen Saudi-Arabien im WM-Achtelfinale.

Rouen - In der dritten Partie bei der Handball-WM 2017 spielt Deutschland gegen Saudi-Arabien. So sehen Sie die Begegnung heute im Live-Stream.

Update vom 22. Januar 2017: Im Achtelfinale der Handball-WM 2017 kann die DHB-Auswahl heute die Revanche gegen Katar schaffen. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Achtelfinale der Handball-WM zwischen Deutschland und Katar heute live im TV und im Live-Stream sehen können.

Update vom 19. Januar 2017: Das DHB-Team hat bislang eine makellose Bilanz. Auch gegen Kroatien soll das so bleiben. Wir zeigen Ihnen, wo und wie Sie das Spiel Deutschland gegen Kroatien bei der Handball-WM im Live-Stream sehen können.

Update vom 17. Januar 2017: Die deutschen Handballer stehen bei der WM in Frankreich vorzeitig im Achtelfinale. Gegen Saudi-Arabien reichte eine durchschnittliche Leistung zum dritten Sieg im dritten Gruppenspiel.

Bislang lässt sich die Leistung der Deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-WM 2017 in Frankreich sehen: Aus zwei Spielen gab es zwei Siege. Im dritten Spiel geht es am heutigen Dienstag nun gegen Außenseiter Saudi-Arabien. Wir sagen Ihnen, wie Sie die Partie im Live-Stream verfolgen können.

Die aktuelle Tabelle der Gruppe C bei der Handball-WM 2017 liest sich aus deutscher Sicht nicht schlecht. Nach zwei Spielen führt Deutschland die Gruppe mit vier Punkten an. Auch das beste Torverhältnis haben bislang die „Bad Boys“. Beste Voraussetzungen also, um nach insgesamt fünf Vorrundenspielen ins Achtelfinale einzuziehen. Mit der Favoritenrolle, die dem deutschem Team bereits vor dem Turnier zugeschrieben wurde, können die Spieler also bestens umgehen.

Handball-WM 2017: Ein bärenstarker Gensheimer

Beim Auftaktspiel gegen Ungarn wackelte die deutsche Nationalmannschaft noch. Am Ende hieß es zwar 27:23 (16:11) für Deutschland, aber: „Wir müssen uns erst einmal in das Turnier reinspielen. Das Ergebnis ist deutlicher als der Spielverlauf“, sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning nach dem Spiel dem SID. Bester Werfer war Kapitän Uwe Gensheimer mit insgesamt 13 Treffern. Eine unglaubliche Leistung, umso mehr, da der 30-Jährige kurz vor dem Turnier den plötzlichen Tod seines Vaters verkraften musste und deshalb erst verspätet nach Rouen reisen konnte. „Einfach ohne Worte, wie er das schafft“, sagte Bundestrainer Dagur Sigurdsson über Gensheimer.

Handball-WM 2017: Tabellenführung für Deutschland

Gegen den Underdog Chile wurde Kapitän Gensheimer dann weitgehend geschont und kam nur für Siebenmeter-Würfe aufs Spielfeld. Die verwandelte er aber souverän und kann bei der Handball-WM 2017 aktuell eine Traumquote von 17 Treffern aus 19 Würfen vorweisen. Gegen Chile gewann Deutschland souverän mit 35:14 und steht damit nach zwei Spielen auf Platz eins der Gruppe C. Dafür sorgt das bessere Torverhältnis, denn auch Gruppengegner Kroatien hat aktuell vier Punkte. Es könnte also auf ein spannendes Gruppenfinale am 20. Januar hinauslaufen, da Deutschland erst im letzten Spiel der Gruppenphase auf Kroatien trifft. Showdown um Platz 1.

Handball-WM 2017: Der Gegner Saudi Arabien

In der dritten Partie für Deutschland geht es heute nun gegen den Außenseiter Saudi-Arabien. Das Team um Trainer Nenad Kljaic steht bislang noch ohne Sieg und Punkt da und belegt den letzten Platz der Gruppe C. Während das Spiel gegen Kroatien, das Geburtsland des Trainers, noch relativ klar mit 28:23 (12:11) verloren wurde, hieß es gegen Weißrussland am Ende 26:29 (13:14). Ein knappes Spiel also. Dennoch geht Deutschland als klarer Favorit in die Partie gegen Saudi-Arabien, deren größte Erfolge in der Geschichte des Nationalteams bislang drei dritte Plätze bei den Asien-Meisterschaften und sechs WM-Teilnahmen sind.

Hier erfahren Sie, wie Sie die Partie Deutschland gegen Saudi-Arabien heute im Live-Stream verfolgen können.

Handball-WM 2017: Deutschland - Saudi-Arabien heute live im TV?

Vor dem Turnier gab es, wie schon vor der WM 2015 ein großes Gerangel um die Übertragungsrechte. Nach einem zähen Hin und Her stand dann erst kurz vor der WM in Frankreich fest, dass kein deutscher Free-TV-Sender die Spiele der Handball-WM übertragen wird. Bereits im August des vergangenen Jahres waren die Verhandlungen zwischen dem Rechteinhaber beIN Sports und ARD bzw. ZDF gescheitert. Der Grund: beIN Sports erlaubte, wie 2015, keine Übertragung auf unverschlüsselten Satellitensendern. Am Ende gab es aber zumindest eine kleine Lösung: Die Highlights der Spiele bei der Handball-WM 2017 in Frankreich werden bei den öffentlich-rechtlichen Sendern gezeigt. Natürlich auch vom heutigen Spiel Deutschland gegen Saudi-Arabien. 

Handball-WM 2017: Deutschland - Saudi-Arabien heute im kostenlosen Live-Stream bei DKB.de

Doch Deutsche Handball-Fans können aufatmen, denn es gibt die heute Möglichkeit, das Spiel Deutschland gegen Saudi-Arabien (wie alle übrigen Spiele der deutschen Mannschaft) live mitzuverfolgen. Erst wenige Tage vor Turnierstart entschieden die Landesmedienanstalten, dass die DKB-Bank, die als Handball-Sponsor bekannt ist, die Spiele der deutschen Mannschaft auf seiner eigenen Homepage live in einem kostenlosen Stream anbieten darf. 

Unter dem Link handball.dkb.de können Sie alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-WM 2017 live und in HD mitverfolgen. Auch die Partie Deutschland gegen Saudi-Arabien am 16. Januar können Sie heute im Live-Stream ab 17.45 Uhr live mitverfolgen.

Zwar muss man bei dem Stream heute auf eine Vor- und Nachberichterstattung verzichten, dafür gibt es aber einen deutschen Kommentator: Markus Götz, der bei Sport1 auch die Handball-Bundesliga kommentiert, berichtet live aus Rouen. Bei 30 anderen Partien ohne deutsche Beteiligung, die auf der Seite der DKB-Bank übertragen werden, gibt es allerdings nur den englischen Original-Ton.

Den Live-Stream der DKB-Bank können sie heute mit ihrem Laptop, Tablet oder Smartphone ganz einfach mit ihrem gängigen Browser aufrufen.

Tipp der Redaktion: Achten Sie beim Streamen auf eine stabile WLAN-Verbindung. Ansonsten könnte Ihr mobiles Datenvolumen schnell aufgebraucht sein. Im schlimmsten Fall kommen dann hohe Zusatzkosten auf Sie zu.

Handball-WM 2017: Deutschland - Saudi-Arabien heute im Live-Ticker auf tz.de

Vor, während und nach den Spielen der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-WM 2017 in Frankreich berichten wir heute auf tz.de umfassend in unserem Live-Ticker.

Handball-WM 2017: Der Turniermodus

24 Nationen spielen bei der Handball-WM in Frankreich mit. In der Vorrunde spielen in vier Gruppen je sechs Teams ein Mal gegeneinander. Eine einzelne Niederlage ist hier aber noch verkraftbar, denn aus jeder Gruppe qualifizieren sich je die vier besten Mannschaften für das anschließende Achtelfinale. Hier spielt der Gruppenerste gegen den Gruppenvierten einer anderen Gruppe und der Gruppenzweite gegen einen Gruppendritten.

Handball-WM 2017: Die Tabelle der Gruppe C

Da das deutsche Team in Gruppe C (Deutschland, Chile, Kroatien, Saudi-Arabien, Ungarn, Weißrussland) ist, würden die „Bad Boys“ im Achtelfinale am 22. Januar auf einen Gegner aus Gruppe D (Ägypten, Argentinien, Bahrain, Dänemark, Katar, Schweden) treffen. 

Deutschland hat nach dem Spiel gegen Saudi-Arabien noch zwei Spiele vor sich: Am 18. Januar geht es gegen Weißrussland und am 20. Januar gegen Kroatien. Die Spiele beginnen jeweils um 17.45 Uhr.

PlatzTeamSiegeUnentschiedenNiederlagenTorePunkte
1Deutschland20062:374
2Kroatien20059:374
3Weißrussland10157:582
4Chile10146:632
5Ungarn00251:580
6Saudi-Arabien00249:570

rs/snacktv

Auch interessant:

Meistgelesen

Deutsche Langläufer in Oberstdorf chancenlos
Deutsche Langläufer in Oberstdorf chancenlos
Bochum und Kiel vorne - Siege für Sandhausen und Heidenheim
Bochum und Kiel vorne - Siege für Sandhausen und Heidenheim
Deutsche Nordische Kombinierer gewinnen Silber bei Heim-WM
Deutsche Nordische Kombinierer gewinnen Silber bei Heim-WM

Kommentare