1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Kerber erteilt Petkovic Lehrstunde - auch Görges und Zverev weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Umarmung nach dem einseitigen Duell: Andrea Petkovic (r.) beglückwünscht Angelique Kerber.
Umarmung nach dem einseitigen Duell: Andrea Petkovic (r.) beglückwünscht Angelique Kerber. © AFP

Indian Wells - Das deutsche Duell zwischen Angelique Kerber und Andrea Petkovic beim Tennis-Turnier in Indian Wells ist eine klare Angelegenheit. Auch andere Deutsche jubeln.

Angelique Kerber hat das deutsche Duell gegen ihre Fed-Cup-Kollegin Andrea Petkovic klar für sich entschieden und beim Tennisturnier in Indian Wells erstmals seit vier Jahren wieder die dritte Runde erreicht. Die 29 Jahre alte Linkshänderin aus Kiel setzte sich am Samstag gegen die gleichaltrige Petkovic in einer überraschend einseitigen Partie in nur 58 Minuten mit 6:2, 6:1 durch.

„Es war nicht so einfach, wir kennen uns beide schon so lange. Es ist immer schwierig, gegen eine Freundin auf dem Platz zu stehen“, sagte Kerber. Im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale der mit 6,8 Millionen Dollar dotierten Damen-Veranstaltung trifft sie auf die Französin Pauline Parmentier. 2014, 2015 und 2016 war Kerber in der kalifornischen Wüste jeweils in ihrem Auftaktmatch gescheitert, 2012 und 2013 stand sie im Halbfinale.

Hat den Sprung in die dritte Runde geschafft: Julia Görges bezwingt in Indian Wells Sam Stosur.
Hat den Sprung in die dritte Runde geschafft: Julia Görges bezwingt in Indian Wells Sam Stosur. © AFP

Görges ringt Stosur nieder

Julia Görges zog ebenfalls in die dritte Runde ein. Die 28-Jährige besiegte die an Nummer 18 gesetzte Samantha Stosur aus Australien in 2:06 Stunden mit 4:6, 6:4, 6:4 und trifft nun auf die US-Amerikanerin Lauren Davis. Für Annika Beck kam dagegen beim 0:6, 5:7 das Aus gegen die Französin Kristina Mladenovic.

Bei den Männern profitierte Philipp Kohlschreiber beim Stand von 6:7, 1:1 von der Aufgabe seines Gegners Alexandr Dolgopolow. In Runde drei wartet der Schweizer Weltranglistendritte Stan Wawrinka. Mischa Zverev hatte mit dem Portugiesen Joao Sousa beim 6:4, 6:3 wenig Probleme und spielt nun gegen den an Acht gesetzten Österreicher Dominic Thiem. Für den Qualifikant Peter Gojowczyk endete das Turnier mit einem 5:7, 2:6 gegen den Spanier Pablo Carreno.

Bei den Männern war für den an Nummer eins gesetzten Schotten Andy Murray überraschend gleich in seiner Auftakt-Begegnung Endstation. Der Schotte patzte mit 4:6, 6:7 gegen den Kanadier Vasek Pospisil. Auch der favorisierte Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich/7) verlor gegen den Italiener Fabio Fognini 6:7, 6:3, 4:6.

dpa

Auch interessant

Kommentare