Siebtes vorzeitiges Aus im zehnten Turnier

Krise hält an: Deutschlands Top-Golfer scheitert erneut vorzeitig

+
Es will einfach nicht laufen bei Martin Kaymer.

Es will einfach nicht laufen. Martin Kaymer sucht in dieser Saison weiter seine Form und muss sich erneut frühzeitig aus einem Turnier verabschieden. Ein anderer Deutscher macht dagegen auf sich aufmerksam.

Walton on the Hill -Die Talfahrt von Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer setzt sich ungebremst fort. Der ehemalige Weltranglistenerste aus Mettmann scheiterte am Freitag auch beim British Masters in Walton on the Hill am Cut. Für den 33-Jährigen war es das siebte vorzeitige Aus bei den vergangenen zehn Turnieren auf der Europa-Tour. Im Ranking wird er aktuell nur noch auf Position 153 geführt.

Auf dem Platz im englischen Walton on the Hill ließ Kaymer seiner Par-72-Auftaktrunde am zweiten Tag eine 77 folgen. Zwei Doppel-Bogeys und vier weitere Bogeys verdarben dem zweimaligen Major-Gewinner den Score.

Lesen Sie auch: Blitz-Start in den Profifußball im Video: Usain Bolt netzt bei Startelf-Debüt doppelt ein

Im Gegensatz zu Kaymer schaffte der Ratinger Marcel Siem mit 145 Schlägen sicher den Cut nach zwei Runden. Dritter Deutscher im Bunde ist der Düsseldorfer Maximilian Kieffer, der sich zu diesem Zeitpunkt noch am Anfang seiner Runde befand. Spitzenreiter im Klubhaus war der Engländer Eddie Pepperell mit 136 Schlägen.

SID

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Horror-Crash: Sophia Flörsch verrät, wie sie den Unfall selbst erlebte
Nach Horror-Crash: Sophia Flörsch verrät, wie sie den Unfall selbst erlebte
Darts-WM: Bierdusche von einem Fan - Van Gerwen muss mit den Tränen kämpfen
Darts-WM: Bierdusche von einem Fan - Van Gerwen muss mit den Tränen kämpfen
NFL Spielplan: Alle Spiele, Ergebnisse und Tabellen - NFL Spieplan zum Download und Ausdrucken
NFL Spielplan: Alle Spiele, Ergebnisse und Tabellen - NFL Spieplan zum Download und Ausdrucken
Das ABC zur Darts-WM 2019: Das müssen Sie wissen, um mitreden zu können
Das ABC zur Darts-WM 2019: Das müssen Sie wissen, um mitreden zu können

Kommentare