1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Mehr Sport

440-Millionen-Euro-Vertrag: 23-Jähriger lehnt Mega-Angebot ab

Erstellt:

Von: Andreas Knobloch

Kommentare

Juan soto MLB Gehälter
440 Millionen für 15 Jahre? Da kann Juan Soto anscheinend nur müde lächeln. © IMAGO/David Seelig / Cal Sport Media

Der Baseball-Star Juan Soto lehnt einen Rekordvertrag ab. Und wirft damit einmal mehr Licht auf die astronomischen Spielergehälter in Nordamerika.

München/Washington - Wenn Serge Gnabry beim FC Bayern München an die 20 Millionen Euro im Jahr fordert, verlieren viele Fußballfans den Glauben an den Sport. Solche utopischen Summen sind für viele nicht mehr greifbar. Nun hat sich Gnabry mit dem FC Bayern München irgendwo in der Nähe des Betrages geeinigt. Sehr viel Geld, keine Frage, aber was in den USA abgeht, ist noch eine andere Hausnummer. Egal, ob NFL, MLB oder NBA - in den Vereinigten Staaten geht es um ganz andere Dimensionen.

Ein Vertrag über 15 Jahre, ein Gehalt von 440 Millionen US-Dollar. Was für die Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung wie ein wilder Traum klingt, könnte für Juan Soto Realität sein. Könnte. Denn eben dieses Angebot, dessen Laufzeit und Gesamtsumme in der Baseball-Geschichte seinesgleichen sucht, soll der Starspieler von den Washington Nationals laut dem Portal The Athletic abgelehnt haben.

MLB: Juan Soto gilt als einer der besten Hitter der Liga

Der 23 Jahre alte Dominikaner wird vielerorts als der beste Hitter (Schlagmann) der Liga angesehen, die Nationals aber stehen aktuell bei einer Bilanz von 30:63 Siegen. Zuletzt betonte Soto, er wolle „nicht weiter verlieren“. Doch die eigentliche Wahrheit könnte eine andere sein. Denn der aktuelle Deal ist, so absurd das auch klingen mag, nur bedingt besonders.

Im Schnitt würde Soto das Angebot aus Washington knapp über 29 Millionen im Jahr einbringen. Viel Geld, nicht jedoch im Vergleich mit den anderen Topverdienern in der Major League Baseball (MLB).

MLB: Utopische Summen auch in der NFL und NBA

Max Scherzer, ehemaliger Teamkollege von Soto, streicht für seine Dienste bei den New York Mets über drei Jahre ein durchschnittliches Jahresgehalt von 43 Millionen US-Dollar ein. Mike Trout von den Los Angeles Angels unterschrieb 2019 einen 12-Jahres-Vertrag im Wert von 432 Millionen US-Dollar, im Baseball bis heute unerreicht.

Schon länger scheinen den Spielergehältern in Nordamerika keine Grenzen mehr gesetzt - nicht nur in der MLB. Football-Superstar Patrick Mahomes bekommt über einen Zeitraum von 10 Jahren 503 Millionen Dollar, der Basketballer Nikola Jokic einigte sich erst vor kurzem mit seinem Arbeitgeber Denver Nuggets auf den größten Vertrag der NBA-Geschichte: 264 Millionen Dollar über fünf Jahre.

„Washington“, sagte Soto noch vor wenigen Monaten, „ist immer noch der Ort, an dem ich den Rest meiner Karriere verbringen will“. Nur, so scheint es, eben nicht für 29,3 Millionen Dollar im Jahr. Das wäre schließlich nur Platz 15 in der Gehaltsliste der MLB. (ank mit SID)

Auch interessant

Kommentare