Ausbreitung des Coronavirus

French Open verschoben - wie geht es auf der Tennis-Tour jetzt weiter?

Wie in Europa ist der Sport auch in den USA nun von den Folgen der Coronavirus-Epidemie betroffen. Und wie geht es auf der Tennis-Tour weiter?

  • Der Coronavirus breitet sich über die ganze Welt aus.
  • Dadurch wurden überall auf der Welt viele Sport-Ereignisse abgesagt oder verschoben.
  • Mit Indian Wells ist das erste Tennis-Turnier abgesagt worden.

München - Nun hat es auch den Tennis-Zirkus erwischt. Die Absage des prestigeträchtigen Tennis-Events in Indian Wells wegen der Ausbreitung der Coronavirus-Epidemie hat die Protagonisten auf der Tour völlig unerwartet getroffen. 

Neben Bundesliga-Partien sind in fast ganz Europa Sport-Veranstaltungen abgesagt worden. Mittlerweile hat das Coronavirus auch weitreichende Folgen für die EM 2020 und Olympia 2020. 

Viele Tennis-Stars und ihre Trainer waren bereits nach Kalifornien gereist, um sich dort auf die kombinierte Damen- und Herren-Veranstaltung vorzubereiten. Auf der Anlage im Indian Wells Tennis Garden hatte noch Anfang des Jahres das Finale des vorgelagerten Challenger-Turniers stattgefunden. Die deutschen Tennisprofis Philipp Kohlschreiber und Dominic Koepfer hatten sich schon am Wochenende direkt vom Davis Cup in Düsseldorf auf den Weg in die USA gemacht.

Doch dann verkündeten die Organisatoren um Turnierdirektor Tommy Haas am Abend des 8. März (Ortszeit) die Absage des millionenschweren Events, das wegen seines hohen Preisgeldes und der Topbesetzung oft als fünftes Grand-Slam-Turnier* bezeichnet wird. 

Coronavirus/Tennis: India Wells bereits abgesagt - wie geht es auf der Tour nun weiter?

Wegen eines bestätigten Covid-19-Falls in der Region entschieden sich die Verantwortlichen für den Ausfall des Turniers, das am 11. März mit dem Hauptfeld hätte beginnen sollen. Das neuartige Coronavirus hat damit erstmals zur Absage einer großen Sportveranstaltung in den USA geführt.

„Wir sind sehr enttäuscht, dass das Turnier nicht stattfinden wird, aber die Gesundheit und Sicherheit der Leute vor Ort, Fans, Spielern, Helfern, Angestellten, Verkäufern und allen, die an dieser Veranstaltung beteiligt sind, ist von größter Bedeutung“, sagte Haas laut Mitteilung. „Wir sind darauf vorbereitet, das Turnier zu einem anderen Zeitpunkt zu veranstalten und prüfen Optionen.“

Die große Frage, die sich Spieler und Verantwortliche nun stellen: Wie geht es in den kommenden Wochen und Monaten weiter? Das in Miami stattfindende kombinierte ATP/WTA-Turnier wurde ebenfalls abgesagt. Trifft es noch weitere Tennis-Turniere?

Coronavirus/Tennis: Welche Tuniere sind noch betroffen?

Das Virus hat sich mittlerweile drastisch auf der Erdkugel ausgebreitet. Die Miami Open sind ebenfalls abgesagt worden. Und was bedeute das erst für Monte Carlo, Rom, die French Open und vielleicht sogar Wimbledon?

Mittlerweile ist klar, dass auch das Roland-Garros-Turnier verschoben wurde - die Absage der French Open wurde am 17. März offiziell verkündet. Das Turnier soll jetzt zwischen dem 20. September und 4. Oktober ausgetragen werden. 

Ob auch Wimbledon verschoben wird, ist dagegen noch unklar. Das berühmteste aller Tennis-Turniere ist eigentlich für die Zeit zwischen 29. Juni bis 12. Juli 2020 anberaumt - eine Verschiebung später ins Jahr scheint auch aufgrund der Wetterbedingungen kompliziert. Eher kommt dann wohl eine komplette Absage infrage. 

dpa/smk

*merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Quelle: tz

Rubriklistenbild: © dpa / Federico Gambarini

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona-Krise: Olympia 2020 entfällt - Organisatoren erwarten „massiven“ Kosten-Anstieg
Corona-Krise: Olympia 2020 entfällt - Organisatoren erwarten „massiven“ Kosten-Anstieg
Termin-Chaos: Wie Corona den Sport-Kalender durcheinanderwirbelt
Termin-Chaos: Wie Corona den Sport-Kalender durcheinanderwirbelt
Schwimmbäder geschlossen: Wird am Olympiastützpunkt trotz Verbot trainiert?
Schwimmbäder geschlossen: Wird am Olympiastützpunkt trotz Verbot trainiert?

Kommentare