1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Wintersport

Biathlon: Glänzender Staffel-Auftakt - Zwei deutsche Podestplätze in Finnland

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Ruf

Kommentare

Biathlon: (von links): Justus Strelow, Johannes Kühn, Roman Rees und Benedikt Doll bejubeln ihr Podest in Kontiolahti.
Biathlon: (von links): Justus Strelow, Johannes Kühn, Roman Rees und Benedikt Doll bejubeln ihr Podest in Kontiolahti. © picture alliance/dpa/Lehtikuva/AP | Vesa Moilanen

Der Weltcup 2022/23 im Biathlon wurde am Donnerstag fortgesetzt. In Kontiolahti wurden zwei Staffeln gelaufen. Die deutschen Herren kamen aufs Podest, die Damen zogen in einem packenden Rennen nach.

Kontiolahti - In der neuen Biathlon-Saison standen am Donnerstag die ersten Staffeln auf dem Programm. Die deutsche Mannschaft zeigte eine herausragende Gesamtleistung und feierte zwei Podien. Die Siege sicherten sich die Topfavoriten.

Besser hätte die Staffelsaison für die deutsche Biathlon-Nationalmannschaft kaum beginnen können. Am Vormittag liefen die deutschen Herren auf den zweiten Rang, am Nachmittag zogen die DSV-Damen nach.

Anna Weidel, Sophia Schneider, Vanessa Voigt und Denise Herrmann-Wick haben es den deutschen Herren gleichgetan und sind zum Auftakt in die Staffel-Saison auf den zweiten Platz gelaufen.

Biathlon: Weidel und Schneider legen den Grundstein

Am Donnerstag musste sich das deutsche Quartett nur den überragenden Schwedinnen geschlagen geben, die mit Linn Persson, Anna Magnusson, Hanna Öberg und Elvira Öberg souverän den Sieg feierten. Dritter wurde die Staffel aus Norwegen.

Weidel zeigte in ihrer zweiten Weltcup-Staffel eine starke Leistung. Als Startläuferin traf sie liegend alles, stehend räumte sie ebenfalls alles ab. Schneider lief erstmals in einer Weltcup-Staffel. Liegend brauchte sie einen Nachlader, im zweiten Schießen bestätigte sie diese Bilanz. Auf der Strecke war sie erneut stark, sie übergab in der Spitzengruppe auf Voigt.

Biathlon: Herrmann-Wick mit packendem Finish

Die Vierte des Einzels vom Mittwoch brauchte liegend einen Nachlader, auch stehend bleib eine Scheibe stehen. Sie übergab auf Herrmann-Wick als Dritte des Feldes.

Die deutsche Schlussläuferin zeigte sich läuferisch in gewohnt guter Verfassung, liegend räumte sie alle Scheiben ab. Am letzten Anschlag machte sie zwei Fehler, lief den knappen Rückstand auf die Norwegerin Tandrevold aber noch zu und sicherte am letzten Anstieg den zweiten Platz.

Biathlon heute im Liveticker: Der Endstand im Ziel

1. Schweden1:14:59.8 / 0 Strafrunden / 6 Nachlader
2. Deutschland+ 28.1 / 0 / 6
3. Norwegen+ 31.5 / 0 / 3

Das gesamte Ergebnis

Am Freitag legt der Biathlon-Weltcup in Kontiolahti einen Tag Pause ein. Weiter geht es mit zwei Sprints am Samstag. Zunächst laufen die Herren um 10:45 Uhr, die Damen starten ab 13:45 Uhr. chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.  

Biathlon: Podest! Deutsche Herren-Staffel glänzt in Finnland

Der deutschen Herren-Staffel ist ein hervorragender Start in die neue Biathlon-Staffel-Saison geglückt. In der Besetzung Justus Strelow, Johannes Kühn, Benedikt Doll und Roman Rees kam die deutsche Mannschaft auf den zweiten Rang und hinterließ am Schießstand und auf der Strecke erneut einen starken Eindruck.

Den Sieg sicherte sich die hochfavorisierte Staffel aus Norwegen, die mit Vetle Sjaastad Christiansen, Sturla Holm Laegreid, Tarjei Boe und Johannes Thingnes Boe souverän gewann. Dritter wurde das französische Quartett um Eric Perrot, Fabien Claude, Emilien Jacquelin und Quentin Fillon Maillet

Biathlon: Strelow hält dem Druck stand, Deutschland zeitweise vorne

Startläufer Strelow kam ohne Fehler durchs Liegendschießen, stehend brauchte er zwei Nachlader. Läuferisch zeigte der Sachse eine gute Leistung und übergab in Podestnähe auf Kühn.

Der starke Läufer schloss zum Spitzenduo auf und übernahm nach einem fehlerfreien Liegendschießen die Führung. Stehend brauchte er zwei Nachlader, hielt Deutschland aber in der Spitzengruppe.

Biathlon: Rees besteht gegen den besten Biathleten der Vorsaison

Doll ging mit Tarjei Boe auf die Strecke, beide blieben liegend ohne Fehler. Im Stehendanschlag blieb je eine Scheibe stehen, Frankreich kam näher an das Duo heran.

Schlussläufer Rees bekam es mit den zwei besten Biathleten der Welt zu tun. Gegen Johannes Thingnes Boe und Quentin Fillon Maillet zeigte Rees eine gute Leistung. Der Schwarzwälder musste den läuferisch überragenden Boe zwar ziehen lassen, behauptete sich aber mit insgesamt nur zwei Nachladern gegen Fillon Maillet.

Biathlon heute im Liveticker: Der Endstand im Ziel

1. Norwegen1:19.26.2 Stunden / 0 Strafrunden / 7 Nachlader
2. Deutschland+ 43.9 / 0 / 8
3. Frankreich+ 1:13.1 / 0 / 9

Das gesamte Ergebnis

Biathlon: Die Staffel der Damen im Liveticker

Rennen: Öberg kommt ins Ziel, Schweden gewinnt. Herrmann-Wick holt den zweiten Platz für Deutschland, Norwegen wird Dritter. Was für ein packendes Finish.

Rennen: Herrmann-Wick attackiert, das ist ein packendes Duell. Die Deutsche zieht am letzten Anstieg vorbei.

Rennen: Der Rückstand von Herrmann-Wick auf Tandrevold ist überschaubar. Das kann sie auf den letzten zwei Kilometern noch rauslaufen. Zwei Kilometer sind aber kurz, das wird ein Kraftakt.

Rennen: Wir sind beim letzten Schießen. Öberg bringt das hier souverän nach Hause. Schweden gewinnt. Herrmann-Wick macht zwei Fehler. Sie muss nachladen. Die beiden Zusatzpatronen sitzen. Tandrevold hatte nur einen Fehlschuss.

Rennen: Die Abstände bleiben fast identisch, die Damen belauern sich vor dem letzten Schießen. Gleich fällt hier die Entscheidung.

Rennen: Frankreich ist 30 Sekunden hinter Norwegen und Deutschland. Das nächste deutsche Podest rückt immer näher.

Rennen: Wir sind beim vorletzten Schießen. Öberg eröffnet für Schweden mit einem fehlerfreien Schießen. Herrmann-Wick und Tandrevold ziehen fehlerfrei nach. Es ist noch alles offen, auch wenn die Tendenz klar in Richtung Schweden geht.

Rennen: So, wir gehen in die Entscheidung hier in Kontiolahti. Zwei Schießen und sechs Kilometer stehen noch an.

Rennen: Der Wechsel ist erfolgt, Norwegen und Deutschland liegen 20 Sekunden hinter Schweden. Frankreich ist 22 Sekunden hinter der deutschen Staffel.

Rennen: Denise Herrmann-Wick ist die deutsche Schlussläuferin. Für Schweden läuft Elvira Öberg, für Norwegen Ingrid Landmark Tandrevold und für Frankreich Julia Simon. Diese Nationen werden den Sieg unter sich ausmachen.

Rennen: Chevalier hatte die größten Probleme unter den Favoriten. Frankreich ist 18 Sekunden hinter dem Podium. Jetzt geht es in die Schlussrunde, dann folgt der letzte Wechsel.

Rennen: Jetzt muss Voigt die Nerven bewahren. Diese Phase könnte vorentscheidend sein. Voigt braucht wieder einen Nachlader, aber auch die Konkurrenz trifft nicht alles. Deutschland bleibt auf Podestkurs.

Rennen: Öberg hat gut 15 Sekunden auf Chevalier, Femsteinevik und Voigt. Die Damen machen sich auf den Weg zum Stehendschießen.

Rennen: Wir sind beim Schießen. Öberg macht zwei Fehler, Voigt lässt eine Scheibe stehen. Italien wackelt gewaltig, Frankreich und Norwegen sind voll da.

Rennen: Öberg zieht weg, sie sprengt die Führungsgruppe. Das war so zu erwarten. Gleich geht es zum Schießen.

Rennen: Norwegen, Österreich und die Schweiz lauern hinter dem Quartett vorne. Dieses Rennen ist noch komplett offen.

Rennen: Frankreich, Italien, Deutschland und Schweden wechseln zeitgleich. Für Deutschland läuft Voigt, für Frankreich Chloe Chevalier, für Schweden Hanna Öberg und für Italien Michela Carrara.

Rennen: Schneider ist läuferisch in Topform. Der Rückstand ist schon pulverisiert, sie gehört wieder zur Spitzengruppe.

Rennen: Das vierte Schießen steht an. Schneider macht einen Fehler, der Nachlader sitzt. Frankreich schiebt sich nach vorne, denn auch Schweden und Norwegen müssen nachladen. Das Feld ist sehr eng zusammen.

Rennen: Lien und Schneider kommen näher ran an Magnusson. Vor dem Stehendschießen ist also wieder alles offen.

Rennen: Die Französinnen sind jetzt wieder näher dran am Podest. Chevalier-Bouchet liegt nur noch 15 Sekunden hinter Schneider.

Rennen: Es wird liegend geschossen. Schneider braucht einen Nachlader, Norwegen und Schweden kommen ohne Fehler durch. Eine kleine Lücke reißt nach vorne auf.

Rennen: Schneider, Lien und Magnusson haben knapp zehn Sekunden Vorsprung auf die Verfolgerinnen. Es geht gleich zum nächsten Schießen.

Rennen: Deutschland, Schweden und Norwegen wechseln auf den Top 3. Norwegen liegt leicht vorne. Drei der vier Favoritinnen sind also vorne, nur Frankreich liegt mit knapp 30 Sekunden etwas zurück.

Rennen: Weidel und die Norwegerin Knotten führen das Feld an, gleich wird gewechselt. Für Deutschland feiert dann auch Sophia Schneider ihr Staffeldebüt im Weltcup.

Rennen: Wir sind wieder am Schießstand. Stehend haut Weidel auch alle Scheiben weg, was für ein überragendes Debüt. Norwegen, Österreich und Schweden ziehen nach.

Rennen: Frankreich ist nach drei Nachladern durch Lou Jeanmonnot schon etwas zurückgefallen. Noch ist hier aber natürlich alles offen. Wir nähern uns dem Stehendschießen.

Rennen: Persson übernimmt die Führungsarbeit, sie ist im Laufen stärker als Weidel. Die Deutsche ist hier aber voll dabei.

Rennen: Das Feld kommt geschlossen an. Weidel trifft alles und geht hier in die Spitzengruppe. Das ist ein super Auftakt.

Rennen: Wir sind gleich beim ersten Schießen. Acht Patronen für fünf Scheiben stehen zur Verfügung. Jede Scheibe, die dann noch steht, hat eine Strafrunde zur Folge.

Rennen: Alle sind gut durch die ersten Kurven gekommen. Das Feld liegt noch dicht beisammen, auch Weidel hält sich in der Spitzengruppe.

Rennen: Das Rennen läuft, die Damen sind auf der Strecke. Zwei Kilometer werden gelaufen, dann geht es zum Liegendschießen.

Vor dem Rennen: Franziska Preuß kann aus gesundheitlichen Gründen nicht starten. Sie ist erkältet und wird wohl erst am Samstag wieder in den Weltcup hier eingreifen.

Vor dem Rennen: Vor dem Rennen: Gleich geht es los, 17 Nationen gehen an den Start.

Vor dem Rennen: Für Weidel und Schneider ist es die erste Weltcup-Staffel. Hoffen wir, dass der Druck nicht zu hoch ist.

Vor dem Rennen: Norwegen und Frankreich müssen wir hier ebenfalls auf der Liste haben. Auch die Italienerinnen können den deutschen Damen das Podest streitig machen.

Vor dem Rennen: Topfavorit ist Schweden. Linn Persson, Anna Magnusson, Hanna Öberg und Elvira Öberg gehen an den Start.

Vor dem Rennen: Zwei junge Athletinnen werden also die deutsche Staffel in dieses Rennen führen. Kommen sie gut durch, ist hier alles möglich.

Vor dem Rennen: Anna Weidel, Sophia Schneider, Vanessa Voigt und Denise Herrmann-Wick gehen gleich für Deutschland an den Start.

Vor dem Rennen: Hallo und willkommen zurück im Liveticker zum Biathlon heute in Kontiolahti. Gleich sehen wir die Staffel der Damen.

Vor dem Rennen: Um 13:35 Uhr geht es mit der Staffel der Damen weiter. chiemgau24.de ist ab 13:20 Uhr im Liveticker mit dabei.

Biathlon: Die Staffel im Liveticker

Ziel: Vetle Sjaastad Christiansen, Sturla Holm Laegreid, Tarjei Boe und Johannes Thingnes Boe gewinnen für Norwegen diese Staffel. Justus Strelow, Johannes Kühn, Benedikt Doll und Roman Rees holen den zweiten Platz für Deutschland und hinterlassen hier einen sehr starken Eindruck. Dritter wird Frankreich.

Rennen: Schauen wir auf die Zwischenzeit. Fillon Maillet kommt nicht ran an Rees, das wird der zweite Platz für Deutschland. Was für ein starker Einstand in diese Staffelsaison.

Rennen: Jetzt wird dieses Rennen entschieden. Johannes Thingnes Boe kommt zum letzten Schießen. Er haut alle Scheiben weg, Norwegen gewinnt. Was macht Rees? Er wackelt beim letzten Schuss. Braucht zwei Nachlader, das reicht aber für den zweiten Platz.

Rennen: Boe baut den Vorsprung weiter aus, er hat jetzt fast zwei Nachlader Vorsprung auf Rees. Der wiederum hat einen recht komfortablen Vorsprung auf Frankreich. Als guter Schütze müsste er diesen zweiten Platz ins Ziel bringen.

Rennen: Fillon Maillet macht zwei Fehler, Frankreich verliert Zeit. Es sieht sehr gut aus mit dem deutschen Podest.

Rennen: Boe kommt mit gut zehn Sekunden Vorsprung zum Liegendschießen. Er braucht einen Nachlader, bleibt aber vorne. Rees macht ebenfalls einen Fehler, ist aber weiter Zweiter.

Rennen: Boe setzt sich schon etwas ab von Rees. Das war so zu erwarten. Gleich sind wir beim vorletzten Schießen.

Rennen: Der Wechsel ist erfolgt. Norwegen hat die Führung übernommen. Rees ist dran an Boe, das wird sich aber gleich ändern. Der Norweger spielt läuferisch in einer eigenen Liga.

Rennen: Roman Rees gibt gleich sein Debüt als Schlussläufer. Für Norwegen läuft dann Johannes Thingnes Boe, für Frankreich Quentin Fillon Maillet. Rees läuft also gegen die zwei besten Biathleten unserer Zeit.

Rennen: Deutschland, Norwegen und Frankreich werden den Sieg unter sich ausmachen. Die Schlussrunde steht an, dann kommt der letzte Wechsel.

Rennen: Wir sind beim Stehendschießen. Boe und Doll machen je einen Fehler. Jacquelin schießt schnell, macht aber auch einen Fehler. Er ist aber jetzt nah dran, das ist ein packendes Rennen hier.

Rennen: Das ist ein hervorragender Auftritt der deutschen Staffel bislang. Wir nähern uns dem Stehendschießen. Frankreich kommt etwas näher ran, Norwegen und Deutschland sind weiter vorne.

Rennen: Wir sind am Schießstand. Doll haut alle Scheiben weg, auch Boe trifft alles. Das Duo macht sich auf den Weg. Jacquelin folgt mit einer fehlerfreien Serie.

Rennen: Boe hat die Führung übernommen, Doll ist aber dran am Norweger. Gemeinsam kommen sie gleich zum Liegendschießen.

Rennen: Frankreich ist eine gute halbe Minute zurück. Mitfavorit Schweden schickt jetzt die zwei stärksten Athleten ins Rennen. Ponsiluoma und Samuelsson müssen aber schon 1:40 Minuten aufholen. Das wird extrem schwer.

Rennen: Der Wechsel ist erfolgt, Norwegen und Deutschland sind gleichauf.

Rennen: Laegreid ist schon dran an Kühn, sie werden die Schlussrunde gemeinsam verbringen. Deutschland wechselt dann auf Doll, Norwegen schickt Tarjei Boe ins Rennen. Für Frankreich geht Emilien Jacquelin an den Start.

Rennen: Wir sind beim vierten Schießen. Laegreid hat die Lücke zu Kühn geschlossen. Der Deutsche und der Norweger machen Fehler, aber Kühn bleibt vorne. Laegreid ist ihm aber dicht auf den Fersen.

Rennen: Kühn haut nicht alles raus auf dieser Runde, Laegreid und Claude kommen näher ran. Gut zehn Sekunden hat Kühn noch, das entspricht ungefähr der Zeit eines Nachladers.

Rennen: Die deutsche Staffel wird der Rolle als Mitfavorit mehr als gerecht. Gleich geht es zum Stehendschießen, dann haben wir die Halbzeit des Rennens erreicht.

Rennen: Kühn haut alles weg, Deutschland führt. Laegreid macht einen Fehler, Claude sogar zwei. Das schaut doch hervorragend aus hier.

Rennen: Norwegen macht das Tempo, Frankreich und Deutschland hängen hinten dran. Slowenien hat als Vierter schon fast 25 Sekunden Rückstand.

Rennen: Kühn hat zum Spitzenduo aufgeschlossen. Zu dritt geht es jetzt auf den Weg zum Liegendschießen.

Rennen: Jesper Nelin muss für Schweden jetzt die große Aufholjagd starten. Der Mitfavorit hat einen Rückstand von 1:17 Minuten.

Rennen: Auf der Strecke müssen wir uns um Kühn keine Sorgen machen, da ist er immer stark. Am Schießstand hat er öfter Probleme, das wird jetzt der Fokus sein.

Rennen: Der erste Wechsel ist erfolgt. Deutschland ist hier voll mit dabei.

Rennen: Christiansen hat Perrot fast erreicht, Norwegen wird in Führung gehen. Strelow ist 12,2 Sekunden zurück, das war ein starker Auftritt des jungen Deutschen.

Rennen: Gleich steht der erste Wechsel an, Strelow ist am Slowenen vorbei und wird als Dritter auf Johannes Kühn übergeben. Für Frankreich geht Fabien Claude ins Rennen, für Norwegen kommt Sturla Holm Laegreid.

Rennen: Schweden hat es richtig erwischt. Femling muss zwei Strafrunden laufen. Der Mitfavorit hat schon über eine Minute Rückstand auf die Spitze.

Rennen: Wir sind am Stehendanschlag. Strelow muss zwei Nachlader bedienen, aber auch die anderen haben Probleme. Einzig Perrot kommt sauber durch, Frankreich führt.

Rennen: Wir nähern uns dem zweiten Schießen. Stehend werden in der Regel mehr Fehler geschossen, das könnte das Feld jetzt doch merklich verändern.

Rennen: Litauen hat sich in die Spitzengruppe manövriert, das wird aber nicht von Dauer sein. Strelow ist weiter voll auf Kurs und kann auch das Tempo des Schweden Femling halten.

Rennen: Das erste Schießen hat also noch nicht die großen Bewegungen ins Feld gebracht. Jetzt geht es wieder über 2,5 Kilometer, dann kommt der Stehendanschlag.

Rennen: Strelow kommt sauber durch, auch die anderen Topnationen treffen alles.

Rennen: Eine kleine Lücke hat das Quartett schon gerissen, Norwegen zieht das Tempo richtig an. Es geht zum Schießen.

Rennen: Christiansen führt das Feld an, Norwegen läuft also von vorne weg. Strelow hält den vierten Rang für Deutschland.

Rennen: 2,5 Kilometer werden gelaufen, dann geht es zum Liegendschießen. Bis dahin ist das Feld in der Regel noch zusammen.

Rennen: Das Rennen ist eröffnet. Die Favoriten reihen sich vorne ein, alle sind gut durchgekommen und liegen eng beinander.

Vor dem Rennen: So, jetzt geht es gleich los hier. 20 Nationen machen sich bereit.

Vor dem Rennen: Jeder Athlet läuft 7,5 Kilometer, zweimal geht es an den Schießstand. Dort gibt es acht Patronen für fünf Treffer. Wenn nach drei Nachladern noch nicht alles abgeräumt ist, geht es in die Strafrunde.

Vor dem Rennen: Schweden gehört zudem zum Favoritenkreis. Peppe Femling, Jesper Nelin, Martin Ponsiluoma und Sebastian Samuelsson gehen gleich an den Start.

Vor dem Rennen: Frankreich geht mit Eric Perrot, Fabien Claude, Emilien Jacquelin und Quentin Fillon Maillet ins Rennen. Auch sie muss man auf der Rechnung haben.

Vor dem Rennen: Topfavorit ist Norwegen. Mit Vetle Sjaastad Christiansen, Sturla Holm Laegreid, Tarjei Boe und Johannes Thingnes Boe wäre alles andere als der Sieg eine Enttäuschung.

Vor dem Rennen: Justus Strelow, Johannes Kühn, Benedikt Doll und Roman Rees gehen gleich für Deutschland an den Start. Das Team des Deutschen Skiverbandes gehört zu den Podestkandidaten.

Vor dem Rennen: Zunächst sehen wir die Staffel der Herren. 20 Nationen sind dabei, darunter auch das deutsche Team.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Biathlon heute in Kontiolahti. Wir gehen rein in den großen Staffeltag, zwei Rennen stehen heute an.

Biathlon heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Rennen

Dann gehen beide deutschen Biathlon-Staffeln als Mitfavoriten an den Start. Durch die ersten Rennen der neuen Saison haben sich interessante Aufstellungen ergeben - mit einigen Überraschungen.

Biathlon heute im Liveticker: So gehen die deutschen Herren an den Start

So ist David Zobel, der im ersten Rennen der neuen Biathlon-Saison sensationell aufs Podest lief, nicht im Aufgebot für die Herren-Staffel. Justus Strelow, Johannes Kühn, Benedikt Doll und Roman Rees wurden von Bundestrainer Mark Kirchner für das Rennen über 4x7,5 Kilometer nominiert.

Damit sind Zobel und auch Philipp Nawrath, der im vergangenen Winter Schlussläufer der deutschen Herrenstaffel war, nicht mit dabei. Zobel und Nawrath werden dann am Samstag wieder ins Renngeschehen eingreifen, wenn beim Biathlon-Weltcup in Kontiolahti die Sprints auf dem Programm stehen.

Biathlon heute im Liveticker: Umstellungen auch bei den deutschen Damen

Das DSV-Quartett geht als Podestkandidat ins Rennen. Läuferisch ist das Team mit Doll und Kühn gut aufgestellt, bei je zwei Schießeinlagen pro Läufer hat man mit Strelow und Rees zwei sichere Schützen dabei. Topfavorit ist Norwegen, auch die Schweden und Frankreich muss man auf der Rechnung haben. Hier geht es zur Startliste

Bei den Damen kommt das deutsche Quartett nach dem Ausfall der etablierten Schlussläuferin Franziska Preuß in veränderter Konstellation daher. Da auch die etatmäßige Startläuferin Vanessa Hinz fehlt - sie verpasste die Qualifikation für den ersten Weltcup der Saison 22/23 - startet Deutschland erstmals in der Aufstellung: Anna Weidel, Sophia Schneider, Vanessa Voigt und Denise Herrmann-Wick.

Auch hier zeigt sich die Mischung ausgewogen. Weidel und Voigt sind die starken Schützinnen, Herrmann-Wick und Schneider glänzten im Einzel am Donnerstag vor allen Dingen auf der Strecke.

Das deutsche Team geht mit Ambitionen aufs Podest in die erste Staffel des Weltcups 2022/23. Topfavorit ist Schweden, aber auch die Französinnen zeigten sich in starker Verfassung. Gelaufen wird über 4x6 Kilometer, jede Athletin muss zweimal an den Schießstand. Hier geht es zur Startliste

Um 11:00 Uhr starten zunächst die Herren, die Damen gehen ab 13:35 Uhr auf die Strecke. chiemgau24.de ist bei allen Rennen des Biathlon-Weltcups 2022/23 im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

truf

Auch interessant

Kommentare