1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Wintersport

Biathlon: Zwei Podestplätze - Starker Staffel-Tag in Antholz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dominik Größwang, Tobias Ruf

Kommentare

Biathlon: (von links) Hanna Kebinger, Janina Hettich-Walz, Sophia Schneider und Vanessa Voigt bejubeln den dritten Platz.
Biathlon: (von links) Hanna Kebinger, Janina Hettich-Walz, Sophia Schneider und Vanessa Voigt bejubeln den dritten Platz. © picture alliance/dpa | Christian Einecke

Der Weltcup 2022/23 im Biathlon wurde am Sonntag fortgesetzt. In Antholz standen zwei Staffeln auf dem Programm, es waren die letzten Rennen vor der WM. Die deutschen Teams erwischten dabei einen erfolgreichen Tag.

Antholz - Der Biathlon-Weltcup in Antholz endete am Sonntag mit zwei Staffelrennen. Bei den Damen liefen die jungen DSV-Athletinnen aufs Treppchen, auch die Herren erreichten das Podest.

Die deutschen Biathleten haben trotz einer Strafrunde durch Roman Rees mit dem vierten Podestplatz im vierten Staffelrennen des Winters Selbstvertrauen für die Heim-WM in Oberhof gesammelt. David Zobel, Johannes Kühn, Benedikt Doll und Schlussläufer Rees mussten sich am Sonntag zum Abschluss des Weltcups im italienischen Antholz als Dritte nur Sieger Norwegen und Frankreich geschlagen geben.

Biathlon: Rees‘ Strafrunde bleibt ohne Konsequenz

Die Norweger, die mit Sturla Holm Lagreid, Tarjei Boe, Johannes Thingnes Boe und Vetle Sjaastad Christiansen in Bestbesetzung antraten, liefen ab dem ersten Wechsel vorne Weg und konnten nicht mehr eingeholt werden. Genau wie Frankreich kamen die Sieger mit nur sechs Nachladern davon.

Das Quartett des Deutschen Skiverbandes leistete sich eine Strafrunde sowie elf Nachlader und hatte im Ziel nach 4 x 7,5 Kilometern 2:17,5 Minuten Rückstand auf die Olympiasieger. Bis zum letzten von acht Schießen zeigte das Team eine solide Leistung, dann musste Rees aber doch noch in die Strafrunde. Die Abstände waren kurz vor Schluss jedoch bereits so groß, dass Schweden auf Platz vier nicht mehr entscheidend herankam.

Biathlon: Der Endstand der Herren im Ziel

1. Norwegen1:11:50,2 / 0 Strafrunden / 6 Nachlader
2. Frankreich+59,0 / 0 / 6
3. Deutschland+2:17,5 / 1 / 11

Das gesamte Ergebnis

Biathlon: DSV-Damen laufen ohne Herrmann-Wick aufs Podest

Vanessa Voigt, Sophia Schneider, Janina Hettich-Walz und Hanna Kebinger haben in der Staffel von Antholz für eine dicke Überraschung gesorgt. Die vermeintliche B-Mannschaft lief gegen die top-besetzte Konkurrenz auf den dritten Rang.

Biathlon: Frankreich siegt klar vor Schweden

Frankreich siegte souverän mit Lou Jeanmonnot, Anais Chevalier Bouchet, Chloe Chevalier und Julia Simon vor Schweden mit Linn Persson, Anna Magnusson, Hanna Öberg und Elvira Öberg. Dahinter lief die junge deutsche Mannschaft aufs Treppchen.

Startläuferin Voigt begann mit einem fehlerfreien Liegendschießen, stehend brauchte sie zwei Nachlader. Mit einem Rückstand von 15 Sekunden übergab sie auf Schneider.

Biathlon: Kebinger bleibt ganz cool und distanziert Norwegen

Die 24-Jährige kam liegend mit einem Nachlader durch, stehend machte sie zwei Fehler. Läuferisch war sie aber in guter Verfassung und übergab als Dritte auf Hettich-Walz. Die Schwarzwälderin fiel nach einem Nachlader im Liegendschießen auf den fünften Platz zurück. Stehend musste sie ebenfalls eine Extrapatrone bedienen. Da die Konkurrenz patzte, schob sie sich aber wieder auf einen Podestplatz.

Schlussläuferin Kebinger hatte liegend Probleme und musste zweimal nachladen. Im Stehendschießen ging es ums Podest. Kebinger machte nur einen Fehler, Norwegen musste in die Strafrunde. Auf der Schlussrunde lief die 25-Jährige das überraschende Podium ins Ziel.

Biathlon: Der Endstand der Damen im Ziel

1. Frankreich1:07:21.3 / 0 Strafrunden / 2 Nachlader
2. Schweden+ 45.2 / 0 / 8
3. Deutschland+ 1:16.9 / 0 / 10

Das gesamte Ergebnis

Zwei Wochen haben die Biathleten nun Pause, ehe es mit dem Highlight der Saison weitergeht. Am 8. Februar startet die Weltmeisterschaft in Oberhof, chiemgau24.de ist dann bei allen Rennen im Liveticker mit dabei.

Biathlon: Die Staffel der Herren im Liveticker

Fazit: Auch die deutschen Herren laufen in Antholz aufs Podest. Trotz zwischenzeitlicher Schwierigkeiten am Schießstand - Doll musste dreimal nachladen, Rees sogar in die Strafrunde - liefen die DSV-Athleten gut mit und wurden Dritter. Norwegen gewann dank eines erneut gut aufgelegten Johannes Thingnes Boe, Frankreich wurde Zweiter. Beide Teams an der Spitze kamen mit nur sechs Nachladern davon, Deutschland musste elf Mal nachladen und einmal in die Strafrunde.

Rennen: Christiansen ist im Ziel, Norwegen gewinnt auch die Staffel in Antholz. Quentin Fillon Maillet fährt den zweiten Platz für Frankreich ein, auch Rees überquert jetzt die Ziellinie. Deutschland damit in beiden Staffeln heute mit einem Podest.

Rennen: Nein, das gibt es nicht! Roman Rees muss in die Strafrunde, wird es jetzt doch noch einmal eng? Für Italien ist Elia Zeni am Schießstand, doch auch er muss nachladen. Deutschland wird Dritter.

Rennen: Fillon Maillet muss zweimal nachladen und wird für Frankreich den zweiten Platz einfahren.

Rennen: Behält Christiansen jetzt die Nerven? Eine Strafrunde könnte er sich wahrscheinlich sogar erlauben. Dazu kommt es aber nicht, mit einem Nachlader trifft er alle fünf Scheiben, Norwegen wird gewinnen.

Rennen: Wenn nichts außergewöhnliches mehr passiert, wird Norwegen also auch diese Staffel gewinnen. Frankreich ist aktuell Zweiter, Deutschland wird wohl auch auf dem Podium stehen.

Rennen: Jetzt Roman Rees. Der deutsche Schlussläufer kann die Fehler der beiden Führenden nicht nutzen, muss zweimal nachladen. Damit wächst der Rückstand auf eineinhalb Minuten an.

Rennen: Christiansen ist am Schießstand angekommen. Einmal muss er nachladen, bleibt also weiter vorne. Fillon Maillet ebenfalls mit einem Nachlader, das ist jetzt die Chance für Rees, näherzukommen.

Rennen: 24,7 Kilometer sind inzwischen gelaufen. Norwegen hat eine gute halbe Minute Vorsprung auf Frankreich, Deutschland hat 1:18 Rückstand auf Norwegen.

Rennen: Der letzte Wechsel steht an. Für Norwegen läuft Vetle Sjaastad Christiansen, für Frankreich Quentin Fillon Maillet. Für Deutschland ist Roman Rees auf der Strecke.

Rennen: Weil Italien zweimal nachladen musste, hat Doll schon fast eine Minute Vorsprung vor dem 4. Platz. Der Rückstand auf Norwegen beträgt allerdings auch schon eine Minute, Frankreich ist 40 Sekunde weg. Das Podium ist aber heute auch wieder drin für die deutsche Staffel.

Rennen: Immerhin, Benedikt Doll bleibt jetzt ohne Fehler und kann die dritte Position halten. Jetzt kann er in der Schlussrunde noch einmal alles raushauen.

Rennen: Dafür findet man keine Worte mehr. Innerhalb von 18,5 Sekunden räumt Johannes Thingnes Boe alle Scheiben ab und führt weiterhin komfortabel. Auch Frankreich bleibt ohne Fehler.

Rennen: Das hohe Tempo der Führenden geht Doll nicht ganz mit und verliert auf der Strecke etwas Zeit. Didier Bionaz für Italien kommt jetzt auch etwas näher, ist in etwa 15 Sekunden dahinter. Das Stehendschießen gleich ist jetzt wichtig für Deutschland.

Rennen: Für Deutschland wird es ganz bitter. Benedikt Doll verfehlt gleich drei Scheiben, mit den Nachladern kann er die Strafrunde aber vermeiden. Norwegen und Frankreich sind erst einmal weg, Italien wieder näher dran.

Rennen: J. T. Boe ist beim Liegenschießen. Die ersten vier Scheiben trifft er in einem wahnsinns Tempo, muss für die letzte aber zweimal nachladen. Er bleibt in Führung.

Rennen: Wie erwartet zieht Johannes Thingnes Boe etwas davon und vergrößert die Lücke auf Benedikt Doll. Der läuft gemeinsam mit Emilien Jacquelin, der Abstand auch Italien bleibt konstant bei einer knappen halben Minute.

Rennen: Tarjei Boe hat ein starkes Rennen gezeigt und übergibt jetzt als Führender an seinen Bruder Johannes Thingnes Boe. Der könnte für Norwegen jetzt davonziehen. Deutschland und Frankreich kämpfen aktuell um den zweiten Platz, Italien ist schon 30 Sekunden zurück auf Rang vier.

Rennen: Frankreich im Stehendschießen mit einem Fehler, kann Kühn jetzt vorbeiziehen? Nein, auch er muss einmal Nachladen, trifft damit aber alles. Tarjei Boe trifft alles und führt nun. An der Spitze ist es aber weiterhin eng.

Rennen: Liegendschießen für die zweiten Läufer. Johannes Kühn muss einmal Nachladen, trifft dann aber. Fabien Claude trifft ebenfalls mit einem Nachlader alles, die Schweiz muss n die Strafrunde. Tarjei Boe muss einmal Nachladen und läuft jetzt hinter Kühn.

Rennen: Und Kühn gibt auf der Strecke gleich mal richtig Gas, ist schon auf Rang drei. Er kann sich jetzt gut von Tarjei Boe mitziehen lassen und dabei etwas Kraft sparen.

Rennen: Zum ersten Mal wird gewechselt, Zobel übergibt an Position 5 an Johannes Kühn. Frankreich führt vor Tschechien, Norwegen ist Dritter.

Rennen: Jetzt wird stehend geschossen. Lagreid muss einmal nachladen und fällt etwas zurück. David Zobel trifft alle Scheiben, genau wie Guigonnat für Frankreich. Deutschland ist wieder voll dabei.

Rennen: Zobel macht auf der Strecke etwas Zeit gut und schließt die Lücke.

Rennen: Es wird das erste Mal liegend geschossen. David Zobel muss einmal nachladen, das ist in Ordnung. Lagreid bleibt fehlerfrei, Frankreich und Schweden kommen auch mit einem Nachlader durch. Simon Stalder blieb auch ohne Fehler, damit führt die Schweiz aktuell.

Rennen: 2,2 Kilometer sind gelaufen, Frankreich liegt in Führung, dahinter lauern Schweden und Tschechien. David Zobel hat knapp zwei Sekunden Rückstand. Gleich wird das erste Mal geschossen.

Rennen: Es geht los, die Staffel der Herren hat begonnen.

Vor dem Rennen: Favoriten auf den Sieg sind auch heute wieder die Norweger, die in Bestbesetzung antreten. Den Anfang macht Sturla Holm Lagreid, dann übernimmt Tarjei Boe. Danach kommt Johannes Thingnes Boe, Schlussläufer ist Vetle Sjaastad Christiansen.

Vor dem Rennen: Im Gegensatz zu den Frauen treten die DSV-Läufer heute mit ihrer Top-Aufstellung an. David Zobel startet, dann kommen Johannes Kühn und Benedikt Doll. Zum Schluss läuft Roman Rees.

Vor dem Rennen: Willkommen zurück zur Staffel der Herren. Um 14:30 geht es mit dem Rennen los.

Vor dem Rennen: Um 14:30 Uhr laufen die Herren in der Staffel. Wir sind um 14:15 Uhr im Liveticker zurück.

Biathlon: Die Staffel der Damen im Liveticker

Ziel: Frankreich gewinnt souverän vor Schweden. Kebinger hat den dritten Rang gehalten, das ist eine dicke Überraschung!

Rennen: Sie hält den Vorsprung, das schaut sehr gut aus.

Rennen: Die 25-Jährige ist eine gute Läuferin, aber Vittozzi wird jetzt voll aufs Tempo gehen. Puh, das werden lange zwei Kilometer.

Rennen: Norwegen ist raus. Aber Italien ist plötzlich wieder da und geht mit Österreich auf die Jagd nach Kebinger. Acht Sekunden ist die Deutsche vorne.

Rennen: Simon bleibt aber sowas von cool. Das sind fünf Treffer und der Sieg für Frankreich. Öberg macht drei Fehler, sichert aber den zweiten Rang für Schweden. Das war ganz eng. Kebinger macht einen Fehler, Tandrevold muss in die Strafrunde!

Rennen: So, jetzt fällt die Entscheidung. Wir sind beim letzten Schießen.

Rennen: Zwischen Frankreich und Schweden geht es gleich um den Sieg. Simon hat gut zwei Nachlader Vorsprung auf Öberg.

Rennen: Österreich mischt hier noch voll mit und ist mit Julia Schwaiger dran an Deutschland und Norwegen. Diese drei Nationen werden das Podium unter sich ausmachen.

Rennen: Simon räumt alles ab, Frankreich bleibt vorne. Öberg folgt fehlerfrei. Für Kebinger geht es jetzt ums Podium. Sie macht zwei Fehler. Die Nachlader sitzen, aber Norwegen ist vorbeigezogen.

Rennen: Simon kommt mit 15 Sekunden auf Öberg zum Schießstand. Kebinger ist 45 Sekunden zurück.

Rennen: Sechs Kilometer und zwei Schießeinlagen sehen wir noch. Es ist alles offen hier in Antholz.

Rennen: Es wird gewechselt. Für Frankreich läuft Julia Simon, für Schweden Elvira Öberg, für Deutschland Hanna Kebinger, für Norwegen Ingrid Landmark Tandrevold und für Italien Lisa Vittozzi.

Rennen: Schweden ist nah dran an Frankreich, Öberg drückt mächtig aufs Tempo. Auch Hettich-Walz ist nur noch 33 Sekunden hinter Chevalier.

Rennen: Italien muss in die Strafrunde, Norwegen kommt immer näher. Das sind nur noch 25 Sekunden auf Deutschland.

Rennen: Chevalier trifft alles, so ist Frankreich nicht zu schlagen. Öberg folgt als Zweite. Hettich-Walz braucht einen Nachlader, ist aber wieder Dritte.

Rennen: Frankreich läuft vorne weg, dahinter folgt ein Viererpack. Es geht zum Stehendschießen.

Rennen: Roeiseland bringt Norwegen wieder näher ran ans Podest. Diese Staffel dürfen wir nicht abschreiben.

Rennen: Frankreich bleibt souverän vorne. Hettich-Walz braucht einen Nachlader und fällt jetzt auf den vierten Rang zurück.

Rennen: Wir sind gleich beim Liegendschießen, Hettich-Walz ist weiter vorne dabei.

Rennen: Chloe Chevalier drückt aufs Tempo, Frankreich zieht weg. Hanna Öberg ist schon in Sichtweite zu Janina Hettich-Walz.

Rennen: Wir sind beim Wechsel. Frankreich führt 30 Sekunden vor Italien und Deutschland. Schweden schickt jetzt die Öberg-Schwestern ins Rennen.

Rennen: Schneider macht richtig Tempo auf der Strecke, sie ist schon Dritte jetzt. Gleich kommt der Wechsel auf Hettich-Walz.

Rennen: Chevalier-Bouchet hält Frankreich souverän an der Spitze. Schneider hat jetzt große Probleme, das sind zwei Nachlader. Die versenkt sie aber und bleibt dran an der Spitze.

Rennen: Schneider ist an Kanada vorbei und jetzt schon Zweite. Wir kommen gleich zum Stehendschießen.

Rennen: Ida Lien hat für Norwegen eine Strafrunde geschossen, das ist ein Rückstand von einer Minute auf Frankreich.

Rennen: Schneider macht einen Fehler, aber alle haben sie jetzt Probleme. Die Deutsche schiebt sich auf den dritten Rang. Schweden, Italien und Norwegen haben Zeit verloren.

Rennen: Schneider drückt voll aufs Tempo und ist schon fast dran an der Spitze. Hoffentlich rächt sich das gleich nicht am Schießstand.

Rennen: 15 Sekunden liegt Schneider hinter der Spitze. Es geht gleich zum Liegendschießen, alle Favoriten sind noch in der Verlosung.

Rennen: Der Wechsel ist erfolgt, Frankreich führt vor Schweden und Italien. Deutschland ist Vierter.

Rennen: Sophia Schneider wird gleich für Deutschland übernehmen. Voigt hat den Abstand auf 18 Sekunden verringern können.

Rennen: Schweden, Frankreich und Italien geben den Takt vor. Voigt läuft mit der Norwegerin Femsteinevik, gleich geht es zum ersten Wechsel.

Rennen: Voigt braucht zwei Nachlader. Sie geht als Siebte zurück auf die Strecke und hat hier 20 Sekunden auf die Spitze verloren. Vier Nationen bilden die Spitze.

Rennen: Fünf Nationen sind in der Spitzengruppe, Voigt ist dabei. Es geht zum zweiten Schießen.

Rennen: Schweden liegt zehn Sekunden hinter der Spitze, Norwegen ist 15 Sekunden zurück. Frankreich und Italien laufen mit Voigt zum Stehendschießen.

Rennen: Wir sind beim Liegendschießen. Voigt ist auf der dritten Schießbahn und trifft alles. Das geht gut los. Schweden und Norwegen müssen nachladen.

Rennen: Geschlossen geht es dann gleich zum ersten von acht Schießen.

Rennen: Schweden, Norwegen und Frankreich geben das Tempo vor. Auch Italien müssen wir heute auf der Rechnung haben.

Rennen: Vanessa Voigt und ihre Kolleginnen haben das Rennen begonnen. Zwei Kilometer werden gelaufen, dann geht es an den Schießstand.

Vor dem Rennen: Die Startläuferinnen machen sich bereit, 19 Nationen gehen an den Start.

Vor dem Rennen: Jede Athletin läuft 6 Kilometer und muss zweimal an den Schießstand.

Vor dem Rennen: Frankreich läuft mit Lou Jeanmonnot, Anais Chevalier Bouchet, Chloe Chevalier und Julia Simon. Für Norwegen laufen Ragnhild Femsteinevik, Ida Lien, Marte Olsbu Roeiseland und Ingrid Landmark Tandrevold.

Vor dem Rennen: Die restlichen Favoriten testen ihre vermeintliche Bestformation zur WM in Oberhof. Schweden läuft mit Linn Persson, Anna Magnusson, Hanna Öberg und Elvira Öberg.

Vor dem Rennen: Wir beginnen mit der Staffel der Damen und schauen auf die Aufstellungen. Deutschland läuft mit Vanessa Voigt, Sophia Schneider, Janina Hettich-Walz und Schlussläuferin Hanna Kebinger. Denise Herrmann-Wick hat auf einen Start verzichtet.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Biathlon heute in Antholz.

Biathlon heute im Liveticker: Der Vorbericht zu den Rennen

Die deutschen Damen gehen dann mit jeder Menge Selbstvertrauen in die Generalprobe für die Biathlon-WM in Oberhof. In der letzten Staffel ging das DSV-Quartett aufs Podium, im Verfolger von Antholz lief es ebenfalls gut.

Biathlon heute im Liveticker: So starten die deutschen Damen

Denise Herrmann-Wick siegte, auch Hanna Kebinger und Janina Hettich-Walz überzeugten. Damen-Coach Kristian Mehringer nominierte Vanessa Voigt, Sophia Schneider, Hettich-Walz und Kebinger. Herrmann-Wick und Franziska Preuß verzichten auf einen Start.

Die Absage von Herrmann-Wick ist ein Nachteil, dennoch zählt Deutschland neben Frankreich, Schweden, Italien und Norwegen zu den Top-Kandidaten auf die Podestplätze. Hier geht es zur Startliste

Biathlon heute im Liveticker: Norwegen als Übermacht, DSV-Staffel mit Podestchance

Auch die deutschen Herren können mit einem guten Gefühl in das letzte Rennen vor der Biathlon-WM gehen. Die Ergebnisse im Sprint und der Verfolgung von Antholz waren solide, zudem ging es jüngst aufs Staffel-Podium von Ruhpolding.

Im Gegensatz zu den Damen laufen die Herren mit der vermeintlichen Bestbesetzung auf. David Zobel beginnt und übergibt auf Johannes Kühn. Benedikt Doll ist dritter Läufer, Roman Rees wird die Staffel beenden.

Nach dem Topfavoriten muss man nicht lange suchen. Norwegen dominiert den Biathlon-Weltcup bei den Herren und ist der klare Siegkandidat am Sonntag. Deutschland, Schweden und Frankreich sind Anwärter aufs Podium. Hier geht es zur Startliste

Die Rennen in Antholz sind Teil des Weltcups 2022/23 im Biathlon. Der Kalender im Biathlon beinhaltet neun Stationen, die Ergebnisse der Weltcuprennen fließen in die Gesamtwertungen bei den Damen und den Herren mit ein. chiemgau24.de ist bei allen Rennen im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

truf, dg

Auch interessant

Kommentare