Geschwindigkeits-Fan, „Wild Child“

Henrik Kristoffersen: Alle Infos zum Skirennläufer aus Norwegen – Karriere und Erfolge

Ski alpin - Weltcup Slalom Henrik Kristoffersen aus Norwegen freut sich über seinen Sieg
+
Henrik Kristoffersen aus Norwegen freut sich über einen Sieg

Henrik Kristoffersen ist ein norwegischer Skirennläufer mit Slalom-Passion. Seine Erfolge, Ambitionen und Eigenarten.

Sotschi – 2014 gewann der 19-jährige Henrik Kristoffersen Bronze im Slalom. Er war damit der jüngste Olympia-Medaillengewinner unter den alpinen Skirennläufern.

Henrik Kristoffersen: Lebenslauf des Skirennläufers

Henrik Kristoffersen wurde am 2. Juli 1994 in Lørenskog, Norwegen geboren. Er wuchs in Løvenstad auf und trat im Jahr 2000 in den Skiklub Rælingen ein, dem er auch heute noch angehört. Schon früh zeigte er sein Temperament, was ihm den Spitznamen „Wild Child“ einbrachte. Mit den Jahren lernte der Skirennläufer, seine Energie in gezielte Bahnen zu lenken. Was lag bei dieser Veranlagung näher, als die rasanten Disziplinen Slalom und Riesenslalom für sich zu wählen? Auch in seiner Freizeit liebt Henrik Kristoffersen den Rausch der Geschwindigkeit auf dem Dirt Bike und der Motocross-Maschine. Im Mai 2021 zog sich der Norweger bei seiner zweiten Leidenschaft Motocross einen Knöchelbruch zu und begann erst im Juni wieder mit moderatem Training.

Henrik Kristoffersen: Ehrgeiziger Techniker in seinen Disziplinen

Seine Disziplinen Slalom und Riesenslalom waren zu Beginn seiner Karriere untypisch für einen norwegischen Wintersportler. Er erfuhr als Außenseiter weniger Unterstützung durch den norwegischen Verband als Teilnehmer der Abfahrt oder des Super-G. Ressourcen vonseiten des Sponsors wurden durch den Ski-Verband abgeblockt. Dieser Umstand führte zu einer – wie Henrik selbst sagt – Besessenheit. Aus dem Frust entsprang der Antrieb, seine Technik zu perfektionieren und es alleine zu schaffen. Nach einer gerichtlichen Auseinandersetzung erhielt der Sportler die Erlaubnis, ein eigenes Privatteam aufzubauen, ohne dem Verbandsteam anzugehören. Drei Trainer (darunter sein Vater und Manager), ein Physiotherapeut und zwei Serviceleute arbeiten heute am gemeinsamen Erfolg. Henrik Kristoffersen zählt zu den Besten der Welt in seinen Disziplinen. In seiner typisch offenen Art kritisierte der Skirennläufer jüngst die zunehmende direktere Streckenführung im Slalom, was zu weniger technischen Herausforderungen führe.

Henrik Kristoffersen: Karriere und Erfolge auf der Piste

Der Skirennläufer gilt als schwieriger Charakter und „genießt“ den Ruf als notorischer Stänkerer. Er selbst begründet sein häufiges Anecken beim Verband mit seiner grundsätzlichen Ehrlichkeit und seinem extremen Ehrgeiz. Diese Eigenschaften bilden sicher die Grundlage für die lange Liste der erreichten Platzierungen auf internationaler Ebene. Hier ein kleiner Überblick:

  • 2010 European Youth Olympic Festival in Liberec (Tschechien): Goldmedaille
  • 2012 Junioren-Weltmeisterschaft in Roccaraso (Italien): Gold im Riesenslalom, Silber im Slalom, Silber in der Kombination
  • 2014 Olympische Winterspiele in Sotschi: Bronze im Slalom
  • 2015 Weltcup: Sieg im Riesenslalom
  • 2015/2016 Schladming, Kitzbühel und Wengen u. a.: sechsmal Gold in den Saison-Slaloms
  • 2016 Weltcup-Gesamtwertung: Silber in der Gesamtwertung, Gold im Slalom, Bronze im Riesenslalom
  • 2017 Weltcup: dreimal Gold, fünfmal Silber, zweimal Bronze in Slalom- und Riesenslalom-Wettbewerben
  • 2018 Olympische Winterspiele in Pyeongchang: Silber im Riesenslalom
  • 2019 Weltmeisterschaften in Are: Gold im Riesenslalom
  • 2019/2020 Weltcup-Gesamtwertung: Bronze in der Gesamtwertung, Gold im Slalom, Gold im Riesenslalom
  • 2020 Weltcup (vor dem Abbruch der Saison aufgrund der Corona-Pandemie): Führung in Slalom und Riesenslalom
  • 2021 Weltmeisterschaften in Cortina d‘Ampezzo: Bronze im Slalom

Weiterhin kann der Skirennläufer auf zahlreiche Medaillenplatzierungen bei den FIS Junior World Championships, FIS World Championships sowie im FIS World Cup zurückblicken.

Henrik Kristoffersen: Der Privatmensch und seine Familie

Der Skirennläufer gestand in einem Interview, keineswegs als talentiertes Kind mit dem Skifahren begonnen zu haben. Anders als sein Bruder Magnus musste er sich den Erfolg hart erarbeiten. Henrik Kristoffersen stellt Familie und Privatleben an erste Stelle vor den Sport. Denn die Eltern waren es, die lange Jahre seine Bestrebungen unterstützten und finanzierten, auch dann noch, als Kristoffersen bereits unter den Top 30 der Welt angekommen war. Heute wohnt Henrik Kristoffersen mit seiner Freundin Tonje Barkenes in Österreich, südlich von Salzburg. Von hier aus erreicht er in wenigen Autominuten das Leistungszentrum von Red Bull, seinem Hauptsponsor, und das Skigebiet Reiteralm mit besseren Trainingsvoraussetzungen als in seiner Heimat Norwegen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare