Sportlerin, Bikerin, Zwilling

Maren Hammerschmidt: Alle Infos zur deutschen Biathletin – Karriere und Erfolge

Biathlon Weltcup Oberhof Maren Hammerschmidt auf der Strecke
+
Maren Hammerschmidt auf der Strecke

Maren Hammerschmidt und ihre sportlichen Erfolge: Sie ist aktiv als Biathletin, Freizeitsportlerin und leidenschaftliche Tierschützerin.

Ruhpolding – Im Jahr 2008 begann die internationale Sportkarriere von Maren Hammerschmidt mit dem Gewinn der Biathlon-Junioren-Weltmeisterschaft. Bis zu ihrer Verletzung 2018 zeigte die Biathletin beeindruckende Leistungen im deutschen Team. Sie kämpfte sich ehrgeizig mit Unterstützung der Physiotherapeuten im Medical Park Chiemsee zurück. Eine Silbermedaille im kurzen Einzel bei den Deutschen Meisterschaften 2020 gibt Hoffnung auf eine erfolgreiche Fortsetzung der Biathlon-Karriere.

Maren Hammerschmidt: Lebenslauf einer Biathletin mit Doppelgängerin

Die Biathletin wurde am 24.10.1989 im nordhessischen Frankenberg geboren. Ein Schnupperkurs in der ersten Klasse der Grundschule erweckte in Maren Hammerschmidt und ihrer Zwillingsschwester „die große Liebe“ zum Biathlon. Nach dem Schulabschluss zog es die blonde Sportlerin gemeinsam mit Schwester Janin ins Werdenfelser Land. Dort forcierten die „Biathlon-Twins“ ihr Training in der Talentschmiede in Mittenwald. Ergebnis von Talent und Trainingsfleiß waren erste Siege im Junioren-Bereich des Biathlons ab 2007 wie die Goldmedaille bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2009 in Torsby.

Seit 2012 lebt und trainiert Maren Hammerschmidt in Ruhpolding. Sie startet für ihren Verein SK Winterberg und gehört seit 2008 als Zollbeamtin zum Zoll Ski Team. Hammerschmidt ist außerdem Mitglied der Lehrgangsgruppe I a des Deutschen Skiverbandes. Ihr sportliches Vorbild ist der französische Ausnahme-Biathlet Raphaël Poirée. Im März 2018 ehrte sie der Kreissportbund Hochsauerlandkreis mit dem Gerhard-Winkler-Ehrenpreis als Profi-Sportlerin des Jahres 2017.

Maren Hammerschmidt: Karriere und Erfolge

Früh bewies die Wahl-Ruhpoldingerin ihr Talent. In den Saisons 2006/2007 bis zum Eintritt in die deutsche Damen-Auswahl 2011 zählten zahlreiche Siege und Podiumsplätze zur Erfolgsbilanz der Biathletin. International gehörten in dieser Zeit zahlreiche Medaillenränge bei den Jugend-Weltmeisterschaften und dem European Youth Olympic Festival zu ihren größten Erfolgen.

Ab 2011 startete Maren Hammerschmidt im Damen-Kader des Deutschen Skiverbands (DSV) und konnte ihre Leistung aus dem Jugendbereich untermauern. Einige ihrer größten Triumphe:

  • 2010/2011 IBU-Cup:
  • dreimal 2. Platz Sprint, Staffel, Einzel
  • zweimal 4. Platz Sprint, Verfolgung
  • 2011/2012 IBU-Cup:
  • 1. Platz Gesamtwertung
  • 2011/2012 Weltmeisterschaften:
  • 3. Platz Staffel
  • 10. Platz Verfolgung
  • 13. Platz Sprint
  • 2012/2013 IBU-Cup:
  • 2. Platz Staffel
  • 3. Platz Einzel
  • 2014/2015 Europameisterschaften:
  • 2. Platz Staffel
  • 2015/2016 Europameisterschaften:
  • 2. Platz Staffel
  • zahlreiche Medaillen im Weltcup
  • 2016 Weltmeisterschaften:
  • 3. Platz Staffel
  • 2017 Weltmeisterschaften:
  • 1. Platz Staffel
  • 7. Platz Einzel
  • 2016/2017 Weltcup:
  • 1., 2., 4. und 5. Plätze in Einzel, Sprint, Staffel, Verfolgung und Mixed-Staffel
  • 2017 Olympische Winterspiele:
  • 17. Platz Einzel
  • 2017/2018 Weltcup:
  • 1. Platz Staffel
  • zweimal 2. Platz Staffel
  • 3. Platz Mixed-Staffel

Im Winter 2028/2019 machten ihr gesundheitliche Probleme zu schaffen, sodass sie keine Rennen bestreiten konnte. Eine Sprunggelenksverletzung bei den Olympischen Winterspielen zwang sie im Herbst 2019 zu einer Operation mit anschließender Reha-Behandlung. Voller Ehrgeiz arbeitet die Biathletin seither an ihrem Comeback.

Maren Hammerschmidt: Familienmensch mit großem Herz für den Tierschutz

Nicht zuletzt die enge Bindung als Zwillingsschwester sorgt im Hause Hammerschmidt für ein reges Familienleben. Schwester Janin musste ihre Biathlon-Karriere verletzungsbedingt bereits beenden. Sie unterstützt die sportlichen Ambitionen ihrer Schwester Maren als deren größter Fan in den Social Media wie Instagram. Zur begrenzt freien Zeit für das Privatleben gehören für die Biathletin neben der Familie die sportlichen Hobbys Klettern und Motorradfahren.

Maren Hammerschmidt legt viel Herzblut in den Tierschutz. Sie unterstützt gemeinsam mit ihrer Schwester Organisationen, die Straßenhunde in Rumänien aufnehmen und versorgen. Dafür opfert sie schon mal ihren Urlaub, um in Rumänien selbst Hand mit anzulegen und das Leid in den örtlichen Tierschutzvereinen ein wenig zu lindern. Sie fördert Kastrationskampagnen, die wirkungsvoll das Tierleid heimatloser Straßenhunde mindert. 2016 war sie Teil der aufsehenerregenden Kampagne der Tierschutz-Organisation PETA und ließ sich für die Fotoreihe „Lieber nackt als im Pelz“ ablichten.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Olympia 2022: Bundestrainer Loch nominiert Rodel-Team - Eitberger nicht dabei
Wintersport
Olympia 2022: Bundestrainer Loch nominiert Rodel-Team - Eitberger …
Olympia 2022: Bundestrainer Loch nominiert Rodel-Team - Eitberger nicht dabei

Kommentare