Olympia 2018 in Pyeongchang

Morddrohungen nach Medaillengewinn: Shorttrackerin schließt Social-Media-Accounts

+
Kim Boutin (r.) musste ihre Social-Media-Kanäle schließen.

Die kanadische Shorttrackerin Kim Boutin hat die geballte Wut der Südkoreaner abbekommen und nach Morddrohungen ihre Social-Media-Accounts geschlossen.

Pyeongchang - Boutin hatte am Dienstag im Sprintwettbewerb die Bronzemedaille geholt, dabei aber von der Disqualifikation der Lokalmatadorin Choi Min Jeong profitiert.

Choi, Zweite im Finale, wurde wegen einer angeblich unerlaubten Aktion gegen Boutin aus der Wertung genommen. Einige südkoreanische Fans machten ihrem Ärger über die Entscheidung bei Instagram sowie Twitter Luft und griffen Boutin an. Diese legte daraufhin ihre Accounts still. Dies berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.

Olympia 2018 im Live-Ticker: Frenzel & Co. im Gold-Fokus - Damen-Slalom abgesagt

Das kanadische Olympia-Komitee (COC) hat Untersuchungen eingeleitet. "Die Gesundheit und Sicherheit aller unserer Teammitglieder hat höchste Priorität", hieß es in einer Stellungnahme.

Vielleicht interessiert Sie auch das: Tinder und irre Zahl an Kondomen - Athleten knacken nicht nur sportliche Rekorde

sid

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Miriam will es wieder wissen: Neureuthers Frau arbeitet am Comeback - aber nicht im Biathlon
Miriam will es wieder wissen: Neureuthers Frau arbeitet am Comeback - aber nicht im Biathlon
Eishockey-WM: Schweizer werfen Kanada sensationell raus
Eishockey-WM: Schweizer werfen Kanada sensationell raus
Eishockey-WM 2018 in Dänemark: Das ist der Spielplan 
Eishockey-WM 2018 in Dänemark: Das ist der Spielplan 
Ticker: Schweiz verpasst Sensation gegen Schweden erst im Penaltyschießen
Ticker: Schweiz verpasst Sensation gegen Schweden erst im Penaltyschießen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.