1. meine-anzeigenzeitung
  2. Sport
  3. Wintersport

Skispringen: Wahnsinn in Ruka! Zwei Springer siegen und Wellinger zeigt furiose Aufholjagd

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Ruf

Kommentare

Skispringen: Andreas Wellinger knackte in Ruka die WM-Norm.
Skispringen: Andreas Wellinger knackte in Ruka die WM-Norm. © picture alliance/dpa/PAP | Grzegorz Momot

Der Weltcup 2022/23 im Skispringen wurde am Sonntag fortgesetzt. Das zweite Einzelspringen in Ruka wurde zu einem echten Spektakel. Zwei Springer feierten den Sieg, Andreas Wellinger glänzte und Karl Geiger erlebte einen bitteren Vormittag.

Ruka - Weiter ging es im Weltcup 2022/23 im Skispringen. Beim zweiten Springen in Ruka zeigte Andreas Wellinger seine stärkste Saisonleistung, während Karl Geiger wieder einmal enttäuschte. Und plötzlich brachte das Springen auch zwei Sieger hervor.

Halvor Egner Granerud und Stefan Kraft haben das zweite Einzelspringen beim Skispringen in Ruka gewonnen. Am Sonntag kamen der Norweger und der Österreicher punktgleich nach zwei Durchgängen auf den ersten Platz und holten damit jeweils 100 Punkte für den Gesamtweltcup. Dritter wurde überraschend der Japaner Naoki Nakamura.

Skispringen: Wellinger und Paschke schaffen die WM-Norm

Die deutsche Mannschaft zeigte zwei Gesichter. Andreas Wellinger verbesserte sich im 2. Durchgang vom 17. auf den siebten Rang, erreichte damit seine beste Saisonleistung und knackte die interne WM-Norm des Deutschen Skiverbandes.

Ein Top-8-Resultat oder zwei Top-15-Ergebnisse berechtigen zur Teilnahme an der WM im Februar. Pius Paschke schaffte diese Vorgabe ebenfalls, er wurde am Sonntag starker Achter.

Skispringen: Bitterer Tag für Geiger und Leyhe

Markus Eisenbichler zeigte als Zehnter ebenfalls seine beste Leistung im Weltcup 22/23. Constantin Schmid verspielte seine gute Ausgangslage aus dem 1. Durchgang und fiel an seinem 23. Geburtstag vom 14. auf den 21. Rang zurück.

Karl Geiger erlebte am zweiten Tag in Finnland eine dicke Enttäuschung. Nach dem starken sechsten Platz am Samstag und einer überragenden Qualifikation hatte er mit dem drehenden Wind Probleme und schied als 33. schon im 1. Durchgang aus. Auch Stephan Leyhe verpasste das Finale.

Skispringen heute im Liveticker: Der Endstand in Ruka

1. Halvor Egner Granerud (Norwegen)304.5 Punkte
1. Stefan Kraft (Österreich)punktgleich
3. Naoki Nakamura (Japan)- 9.6
7. Andreas Wellinger (Deutschland)- 26.7
8. Pius Paschke (Deutschland)- 28.3
10. Markus Eisenbichler (Deutschland)- 29.5
21. Constantin Schmid (Deutschland)- 58.4
32. Stephan Leyhe (Deutschland)Aus im 1. Durchgang
33. Karl Geiger (Deutschland)Aus im 1. Durchgang

Das gesamte Ergebnis

Die Skispringer machen nun zwei Wochen Pause, ehe es in Deutschland weitergeht. Ab dem 9. Dezember wird in Titisee-Neustadt gesprungen. chiemgau24.de ist dann wieder im Liveticker mit dabei.

Skispringen: Das Event in Ruka im Liveticker

2. Durchgang: Erleben wir zwei Sieger hier in Ruka? Nur noch Dawid Kubacki kann das verhindern. Der Pole hat guten Wind und leichten Vorsprung. Aber das ist ja viel zu wenig, Kubacki kommt nur auf 130 Meter. Damit fällt er auf den sechsten Rang zurück.

2. Durchgang: Naoki Nakamura springt 139,5 Meter, das ist der dritte Rang und sein bestes Saisonergebnis. Kann Anze Lanisek seinen Sieg von gestern wiederholen? Der Slowene bringt leichten Vorsprung mit, er kommt aber nur auf 139 Meter. Er ist sogar nur Vierter und noch hinter Nakamura.

2. Durchgang: Vier Springer kommen noch. Stefan Kraft haut auch einen raus auf 147 Meter. Reicht das für die Spitze? Punktgleich!!!! Was ein Wahnsinn.

2. Durchgang: Manuel Fettner fällt klar zurück, Halvor Egner Granerud springt hier in andere Dimensionen mit starken 145 Metern. Das ist klar die Führung und kann sogar noch zum Sieg reichen.

2. Durchgang: Piotr Zyla aus Polen geht auf 139 Meter und verdrängt Wellinger von der Spitze.

2. Durchgang: Daniel Tschofenig aus Österreich hat guten Wind, er springt 134 Meter. Er ist punktgleich mit Paschke.

2. Durchgang: Eisenbichler braucht dringend ein gutes Ergebnis. Er hat hier schon gewonnen, mag die Schanze eigentlich. Das ist wieder unruhig oben, auch die Noten werden nicht gut sein. Eisenbichler geht auf den dritten Rang.

2. Durchgang: Robert Johansson aus Norwegen eröffnet die Top Ten. 133.5 Meter, Wellinger und Paschke bleiben vorne. Jetzt kommt Eisenbichler.

2. Durchgang: Nur noch zehn Springer kommen. Wellinger führt vor Paschke. Und auch Eisenbichler sehen wir noch.

2. Durchgang: Mit zwei Top-15-Resultaten oder einem Top-8-Platz schafft man die WM-Norm. Paschke und Geiger, der gestern Sechster wurde, sehen wir in Planica bei der WM also wieder.

2. Durchgang: Pius Paschke macht das deutlich stabiler, so kennt man es von ihm. 139,5 Meter, er ist knapp hinter Wellinger und damit wieder in den Top 15. Damit hat er auch die WM-Norm geschafft.

2. Durchgang: Constantin Schmid verspielt seine gute Ausgangslage und landet schon bei 124 Metern. Das wirft ihn klar zurück, er ist zunächst nur Achter.

2. Durchgang: Ryoyu Kobayashi bleibt klar hinter Wellinger. Der Japaner kommt nicht in Form. Jan Hörl aus Österreich kommt nah ran an Wellinger, geht aber nicht vorbei.

2. Durchgang: Andreas Wellinger war 17. nach dem 1. Durchgang. Die Bedingungen sind gerade nicht ideal. Was macht er draus? Sehr viel, das war auch sein bester Sprung hier. 143 Meter für Wellinger, damit kann es sogar noch in die Top Ten gehen.

2. Durchgang: Kamil Stoch zeigt mit 139 Metern seinen besten Sprung an diesem Wochenende. Er geht an die Spitze.

2. Durchgang: Zehn von 30 Springern sind unten. Jetzt sehen wir gleich drei Deutsche.

2. Durchgang: Schon ist die Führung wieder weg, der Italiener Giovanni Bresadola geht mit 137,5 Metern vorbei. Wird aber prompt von Peter Prevc abgelöst, das Niveau steigt schlagartig an.

2. Durchgang: Yukiya Sato aus Japan haut hier richtig einen raus. 135,5 Meter bei diesen Bedingungen, das ist die klare Führung.

2. Durchgang: Philipp Aschenwald hatte gute Bedingungen und nutzte diese auch. Er führt, das Niveau ist auch aufgrund des schlechten Windes überschaubar bislang.

2. Durchgang: Es geht weiter in Ruka, der 2. Durchgang läuft.

Vor dem 2. Durchgang: Um 10:10 Uhr geht es mit dem Finale hier in Ruka weiter.

Skispringen heute im Liveticker: Der Zwischenstand nach dem 1. Durchgang

1. Dawid Kubacki (Polen)155.8 Punkte
2. Anze Lanisek (Slowenien)- 1.0
3. Naoki Nakamura (Japan)- 4.6
9. Markus Eisenbichler (Deutschland)- 14.8
13. Pius Paschke (Deutschland)- 21.5
14. Constantin Schmid (Deutschland)- 23.7
17. Andreas Wellinger (Deutschland)- 26.2
32. Stephan Leyhe (Deutschland)- 44.4
33. Karl Geiger (Deutschland)- 44.9

Fazit 1. Durchgang: Licht und Schatten begleiten die deutsche Mannschaft hier in Ruka. Während Eisenbichler, Paschke, Schmid und Wellinger einen klaren Aufwärtstrend zeigen, scheiden Leyhe und Geiger nach schwachen Sprüngen aus. Sechs Athleten haben noch Siegchancen, um 10:10 Uhr geht es weiter.

1. Durchgang: Der Sieger von gestern hat super Verhältnisse, Anze Lanisek nutzt sie aber auch. 145 Meter für den Slowenen, er geht an die Spitze. Und schon ist die Führung weg, denn Dawid Kubacki packt noch einen halben Meter drauf. Der Pole führt nach dem 1. Durchgang hauchdünn vor Lanisek.

1. Durchgang: Nur noch drei Springer kommen. Stefan Kraft macht den Anfang. Er ist einfach gut drauf, der Österreicher. 140 Meter sind das, die noten passen auch, Kraft ist Zweiter. Damit ist Geiger ausgeschieden.

1. Durchgang: Im Gegensatz zu Geiger bestätigt Granerud seine starke Qualifikation. Er ist mit 139 Metern hauchdünn hinter Nakamura.

1. Durchgang: Manuel Fettner haut hier richtig einen raus. Der Österreicher geht auf 141 Meter und ist damit Zweiter.

1. Durchgang: Marius Lindvik hat auch so seine Probleme und geht nur auf 132,5 Meter. Das reicht fürs Finale, der Norweger ist aber nur 16.

1. Durchgang: Karl Geiger steht oben. Er hat eine überragende Qualifikation gezeigt. Und bricht hier völlig ein. Das sind nur 122,5 Meter. Puh ist das bitter, damit ist er nur 23. und sogar hinter Leyhe. Geiger wird voraussichtlich das Finale verpassen!

1. Durchgang: Für Stephan Leyhe wird es eng mit der Qualifikation. Noch zwei Springer müssen hinter ihm landen. Das Problem dabei ist, dass jetzt die besten Athleten kommen.

1. Durchgang: Mit Pius Paschke sehen wir den vorletzten Deutschen. Paschke ist die Konstanz in Person, auch heute ist das grundsolide. Die großen Ausreißer nach oben und unten sehen wir von ihm nicht.

1. Durchgang: Markus Eisenbichler tut sich auch noch schwer in dieser Saison. Heute zeigt er einen guten Sprung auf 137,5 Meter. Er geht zunächst auf den zweiten Rang.

1. Durchgang: 20 Athleten kommen noch. Ryoyu Kobayashi macht den Anfang. Der Dominator der Vorsaison tut sich weiter schwer und kommt nur auf 134 Meter. Das reicht für den vierten Rang, mehr aber auch nicht.

1. Durchgang: Andreas Wellinger ist in jedem Sprung solide, er zeigt uns 133,5 Meter. Damit reiht er sich knapp hinter Schmid ein und ist sicher im Finale.

1. Durchgang: Und schon ist die Führung wieder weg, Naoki Nakamura aus Japan zieht mit 144 Metern klar vorbei.

1. Durchgang: In der Qualifikation vorhin zeigte Constantin Schmid einen guten Sprung und bestätigt das hier. 133,5 Meter, Schmid führt und beschenkt sich an seinem 23. Geburtstag mit Weltcuppunkten.

1. Durchgang: Es ist durchaus was möglich, wenn der Wind passt. Lovro Kos aus Slowenien geht mit 132,5 Metern an die Spitze.

1. Durchgang: Gleich sehen wir dann Wellinger und Schmid. Das waren gestern die beiden Sorgenkinder des deutschen Teams.

1. Durchgang: Leyhe glänzte gestern im 1. Durchgang, auch die Qualifikation war gut. Was zeigt er uns jetzt? Er findet nicht die Höhe, schleicht förmlich über den Hang und landet schon bei 123,5 Metern. Er ist zunächst Fünfter und muss noch um die Qualifikation fürs Finale zittern.

1. Durchgang: Es kommt jetzt etwas Stabilität in die Verhältnisse. Hoffen wir, dass das so anhält. Zwei Finnen sind weiter vorne, gleich kommt dann Stephan Leyhe.

1. Durchgang: Die Streuung ist weiter enorm. Der Wind ist zu wechselhaft, als dass wir hier derzeit einen fairen Wettbewerb sehen könnten.

1. Durchgang: Antti Aalto hingegen erwischt Aufwind und springt 53 !!! Meter weiter als zuvor Sabirzhan Muminov.

1. Durchgang: Das Niveau ist noch sehr überschaubar. Aktuell herrscht Rückenwind, da haben gerade die schlechteren Springer kaum eine Chance.

1. Durchgang: Der Wind ist sehr wechselhaft. Casey Larson aus den USA muss lange warten, er erhält keine Freigabe.

1. Durchgang: Der 1. Durchgang beginnt, Eetu Nousiainen aus Finnland eröffnet. Heute ist Rückenwind prognostiziert, es könnt also zäher laufen als gestern.

Vor dem Springen: So, gleich geht es los. Schauen wir auf die Startliste. Stephan Leyhe hat die 20, Constantin Schmid die 26, Andi Wellinger die 29, Markus Eisenbichler die 34, Pius Paschke die 38 und Karl Geiger die 40. Insgesamt sind 50 Athleten dabei.

Vor dem Springen: Die Qualifikation ist beendet. Granerud gewinnt vor Geiger und Stefan Kraft. Leyhe ist Achter, Schmid Neunter, Paschke 15., Eisenbichler 21. und Wellinger 31.

Vor dem Springen: Halvor Egner Granerud setzt noch einen drauf und bricht mit 150,5 Metern den Schanzenrekord. Das Niveau in dieser Qualifikation ist unglaublich hoch.

Vor dem Springen: Karl Geiger hat hier richtig einen rausgehauen. Er geht auf 148 Meter, da fehlt nur ein Meter bis zum Schanzenrekord von Anze Lanisek. Auch Pius Paschke ist qualifiziert, damit sind alle sechs DSV-Athleten gleich mit dabei.

Vor dem Springen: Gleich sehen wir dann noch Pius Paschke und Karl Geiger. 61 Athleten nehmen an der Qualifikation teil, 50 kommen in den 1. Durchgang.

Vor dem Springen: Aktuell läuft die Qualifikation für den 1. Durchgang. Aus deutscher Sicht macht sich das gut bislang, Stephan Leyhe, Constantin Schmid und Markus Eisenbichler sind souverän qualifiziert. Auch Andreas Wellinger ist im Wettbewerb dabei.

Vor dem Springen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Skispringen heute in Ruka. Am Sonntag steht das zweite Einzelspringen in Ruka an.

Skispringen heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Springen

Die deutschen Skispringer taten sich bisher schwer, in die neue Saison im Skispringen zu finden. Der verkorkste Auftakt bei den Mattenspringen in Wisla wurde aufgearbeitet, am Samstag gab es erste positive Entwicklungen zu erkennen.

Skispringen heute im Liveticker: Karl Geiger als Hoffnungsträger

Karl Geiger, der in Wisla noch große Probleme hatte, kam bei den winterlichen Verhältnissen in Finnland deutlich besser zurecht und landete nach zwei soliden Durchgängen auf dem sechsten Rang.

Die deutschen Skisprung-Fans wurden in den vergangenen Jahren verwöhnt. Geiger und sein Zimmerkollege Markus Eisenbichler waren Stammesgäste auf den Podien. Im Skispringen-Weltcup 22/23 wollte der Podest-Knoten noch nicht platzen, am Sonntag nehmen die DSV-Adler einen neuen Anlauf.

Skispringen heute im Liveticker: Leyhe und Eisenbichler suchen nach Konstanz

Geigers Leistung und punktuell gute Sprünge, wie beispielsweise der 1. Durchgang von Stephan Leyhe oder Eisenbichlers erster Sprung bis zur Landung, geben Anlass zur Hoffnung.

Zum direkten Favoritenkreis ist aber nur Geiger zu zählen, die internationale Konkurrenz ist den deutschen Springern derzeit deutlich voraus.

Die Polen präsentierten sich nach dem guten Saisonstart im heimischen Wisla auch in Ruka in guter Form, Piotr Zyla und Dawid Kubacki gehören zu den Mitfavoriten. Österreich schickt mit Stefan Kraft und Manuel Fettner zwei Podestkandidaten ins Rennen, Slowenien hat mit Anze Lanisek den Sieger des Samstags und den Zweiten der Gesamtwertung am Start.

Um 7:30 Uhr müssen sich Geiger, Eisenbichler, Leyhe, Andreas Wellinger, Constantin Schmid und Pius Paschke zunächst für den 1. Durchgang qualifizieren. (Hier geht es zur Startliste). Dieser beginnt um 09:00 Uhr, das Finale steigt eine knappe Stunde später. chiemgau24.de ist bei allen Springen des Weltcups 2022/23 im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

truf

Auch interessant

Kommentare