TV-Zuschauer kennen ihn

Herzinfarkt beim Rennradfahren: Wintersport-Legende nach Sturz wiederbelebt

Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler bei den Olympischen Spielen 2014.
+
Biathlon-Legende Wolfgang Pichler (l.) hat einen Herzinfarkt erlitten.

Biathlon-Legende Wolfgang Pichler hat beim Rennradfahren einen Herzinfarkt erlitten und stürzte. Er musste wiederbelebt werden.

  • Wolfgang Pichler (65) hat einen Herzinfarkt erlitten und sich bei einem Sturz schwere Verletzungen zugezogen.
  • Der 65-Jährige musste reanimiert werden.
  • Im Biathlon-Zirkus gilt er als einer der erfolgreichsten Trainer.

Ruhpolding - Biathlon-Legende Wolfgang Pichler hat laut Informationen der Bildzeitung am Sonntag beim Rennradfahren einen Herzinfarkt erlitten und stürzte. Der 65-Jährige zog sich schwere Kopfverletzungen zu.

Laut Bild musste Pichler vor Ort reanimiert werden und kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Traunstein. Chiemgau24.de* hatte am Sonntag von dem Vorfall berichtet. Pichler war demnach mit einer schwedischen Radsportgruppe unterwegs.

Auf dem Weg von Waging in Richtung Otting brach Pichler im steilen Anstieg durch den Wald plötzlich zusammen, stürzte und blieb bewusstlos auf der Straße liegen. Weitere Informationen lesen sie hier.*

Teammitglieder setzten einen Notruf ab und begannen auf telefonische Anweisung mit der Reanimation. Als der First Responder der Feuerwehr Waging eintraf, übernahmen diese Sanitäter die Reanimation. Nach dem der Defibrilator zum Einsatz kam, war die Person wieder bei Bewusstsein. Pichler kam mit dem Rettungswagen vom BRK in das Klinikum Traunstein. Die Feuerwehr übernahm zudem die Absperrmaßnahmen und sperrte die Straße komplett.

„Man kann vorsichtig optimistisch sein“, sagte sein Bruder Claus Pichler der Deutschen Presse-Agentur. Sein Bruder sei in besten Händen, die Erstversorgung am Unfallort sei hervorragend gewesen, ergänze Claus Pichler, der zwölf Jahre lang Bürgermeister in der Biathlon-Hochburg Ruhpolding war.

Biathlon-Legende Pichler erleidet Herzinfarkt - erfolgreiche Trainerkarriere mit Schweden

Pichler ist einer der erfolgreichsten Trainer im Biathlon-Zirkus. Von 1995 an arbeitete er - mit einer Unterbrechung - insgesamt 19 Jahre für Schweden. Von 2011 bis 2013 war er in Russland engagiert. Mit seinen Athleten gewann der 65-Jährige 42 Medaillen bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen. Schwedens Biathlon-Legende Magdalena Forsberg sicherte sich unter Pichler sechsmal den Gesamtweltcup. 2019 beendete er seine Trainerkarriere.

Alle Nachrichten aus Bayern lesen Sie immer bei uns. (kam) *chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare