Sie fehlt bei der Beerdigung

Abschied aus der Ferne: So trauert Herzogin Meghan um Prinz Philip

Herzogin Meghan blickt ernst zur Seite.
+
Herzogin Meghan hat ihren Ehemann Prinz Harry nicht nach Großbritannien begleitet.

Bei der Trauerfeier für Prinz Philip wird Herzogin Meghan nicht dabei sein, dem Herzog von Edinburgh möchte sie dennoch die letzte Ehre erweisen.

Montecito – Wenn Prinz Harry (36) seinem geliebten Großvater Prinz Philip (99, † 2021) Lebewohl sagt, wird die wichtigste Person in seinem Leben nicht an seiner Seite sein. Herzogin Meghan (39) hat die Reise nach Großbritannien nicht angetreten, sie wird im Privaten um Philip trauern.

Im königlichen Gewölbe der St. George‘s Chapel, der Hauptkapelle von Schloss Windsor, wird Prinz Philip zur letzten Ruhe gebettet. Nur eine kleine Trauergemeinde wird der Zeremonie beiwohnen, gerade einmal 30 Namen stehen aufgrund der Corona-Beschränkungen auf der Gästeliste der Beerdigung. Ein Sprecher des Palastes berichtete, dass Meghan alles versucht habe, um an der Trauerfeier teilnehmen zu können, allerdings habe Meghans Arzt der werdenden Mutter keine medizinische Genehmigung erteilt.

Während Harry in Windsor der Royal Family den Rücken stärkt, verweilt Meghan also im kalifornischen Montecito. Von dort aus wird die Herzogin wohl auch Prinz Philips Beisetzung verfolgen. Gegenüber der britischen Sun bestätigte das Königshaus, dass die Gäste, die nicht teilnehmen können, „private Arrangements“ treffen werden. Hierfür wird den abwesenden Angehörigen ein spezieller Livestream zur Verfügung gestellt, so kann auch Herzogin Meghan von Prinz Philip Abschied nehmen*. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Kommentare