Sein Medienunternehmen bestätigt den Tod

Große Trauer um TV-Legende: US-Talkmaster Larry King ist tot

US-Talklegende Larry King ist tot.
+
US-Talklegende Larry King ist tot.

US-Star Larry King ist tot. Wie auf seiner Twitter-Seite bekanntgegeben wurde, verstarb die Talk-Legende in Los Angeles.

  • US-Talkmaster Larry King ist tot.
  • Die TV-Legende starb am Samstagmorgen im Alter von 87 Jahren.
  • 25 Jahre lang moderierte er die Show „Larry King Live“ und wurde dadurch weltbekannt.

Los Angeles - Traurige Nachrichten aus den USA. Talk-Master Larry King ist tot. Wie sein Medienunternehmen „Ora Media“ auf Kings Twitter-Kanal bekanntgab, verstarb die TV-Legende mit 87 Jahren. Er sei am Samstagmorgen gestorben. Auch sein Sohn Chance bestätite den Tod gegenüber CNN. Anfang des Jahres soll King bereits wegen einer Coronavirus-Infektion* in einem Krankenhaus in Los Angeles gewesen sein.

„Mit tiefer Trauer geben wir den Tod unseres Mitbegründers, Moderators und Freundes Larry King bekannt, der heute Morgen im Alter von 87 Jahren im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles verstorben ist“, heißt es in dem Statement seines Unternehmens auf Twitter. Berichten des Senders CNN zufolge hatte King die Intensivstation des Krankenhauses nach einer schweren Coronavirus-Infektion erst am 3. Januar verlassen. Bereits 1987 wurde bei King eine fünffache Bypass-Operation durchgeführt. 2019 erlitt er außerdem einen Schlaganfall, lag danach sogar im Koma. Aufgrund seiner Vorerkrankungen und seines hohen Alters galt der Talkmaster daher als Risikopatient. Ob er letztendlich an den Folgen von Covid-19 verstarb, wurde vorerst nicht bekannt.

Larry King ist tot: Mit seiner Talkshow „Larry King Live“ wurde er zur TV-Legende

Weltweit bekannt ist seine Sendung „Larry King Live“, die er ganze 25 Jahre moderierte. Zwischen 1985 und 2010 lief die Sendung beinahe täglich auf dem US-Nachrichtensender CNN. Von Sport-Stars bis US-Präsidenten nahmen beinahe alle berühmten Personen in seiner Sendung Platz. Legendär war der Moderator für seinen besonderen Talk-Stil, der die amerikanischen Late-Night-Sendungen bis heute prägt. Bisweilen stellte er den Promis nämlich vermeintlich simple Fragen, die das breite Zuschauerklientel ansprachen und interessierten.

„Auch wenn es sein Name war, der in den Titeln der Sendungen auftauchte, betrachtete Larry seine Interviewpartner immer als die wahren Stars seiner Sendungen und sich selbst lediglich als Vermittler zwischen dem Gast und dem Publikum“, beschrieb seine Medienagentur auf Twitter seine Arbeit. Seine unzähligen Interviews und Talks in Radio und Fernsehen werden als „sein Testament für sein einzigartiges und dauerhaftes Talent als Talkmaster“, in Erinnerung bleiben. Am 16. Dezember 2010 lief Kings letzte Sendung auf CNN. In der Show wurden gleich mehrere ehemalige US-Präsidenten zugeschaltet, die den TV-Star gebührend verabschiedeten.

Auch in Deutschland wird um einen Weltstar getrauert. Siegfried Fischbacher, bekannt aus dem legendären Magier-Duo „Siegfried und Roy“ starb nach einem Krebsleiden. Nun gab es in seiner Heimatstadt eine emotionale Trauerfeier. (han) *merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant:

Meistgelesen

Gaby Dohm: «Schwarzwaldklinik» war eine gute Serie
Gaby Dohm: «Schwarzwaldklinik» war eine gute Serie
Alvaro Soler nutzt Corona-Zeit für neue Musik
Alvaro Soler nutzt Corona-Zeit für neue Musik
Mark Forster freut sich über viele junge Fans
Mark Forster freut sich über viele junge Fans

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion