Persönliches verraten

Thomas Markle packt aus: Darum flossen bei Meghan Tränen   

+
Meghan heiratete ohne ihren Vater 

Das gefällt Herzogin Meghan vermutlich gar nicht: Ihr Vater hat in einem Interview Persönliches über seine berühmte Tochter ausgeplaudert.  

London - Der Vater der britischen Herzogin Meghan (36) hat in einem Interview Persönliches über seine Tochter ausgeplaudert. So habe Meghan geweint, als er seine Teilnahme an ihrer Hochzeit mit Prinz Harry (33) abgesagt habe, erzählte Thomas Markle nach Angaben vom Montag dem Sender ITV.

Der 73 Jahre alte Rentner hatte - nach einigem Hin und Her - öffentlichwirksam seine Teilnahme bei der royalen Hochzeit im Mai abgesagt. Als Grund wurde eine Herzoperation angegeben. Meghans Schwiegervater Prinz Charles sprang ein und führte die Braut zum Altar.

Er habe sich „keinen besseren Stellvertreter vorstellen können“ als Prinz Charles, sagte Markle. Ihm seien die Tränen gekommen, als er die Trauung im Fernsehen verfolgt habe. Auch über Harry äußerte sich Thomas Markle: Sein Schwiegersohn sei „großartig“ und ein „interessanter Typ“.

Für seine gestellten Paparazzi-Fotos kurz vor der Hochzeit habe er sich bei Meghan und Harry entschuldigt, berichtete Markle weiter. „Mir wurde klar, dass das ein ernsthafter Fehler war. Es ist schwer, das wieder gut zu machen.“

dpa


Spennende und romantisch Geschichte rund Herzogin Meghan und ihre Traumhochzeit lesen Sie hier.  

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Helene Fischer: So schockte sie mit einem dramatischen Moment ihre Fans beim Konzert 
Helene Fischer: So schockte sie mit einem dramatischen Moment ihre Fans beim Konzert 
Kaum zu erkennen: Harald Glööckler postet Schock-Selfie aus Klinik
Kaum zu erkennen: Harald Glööckler postet Schock-Selfie aus Klinik
Prinz Louis in London getauft - Deshalb war die Queen nicht dabei
Prinz Louis in London getauft - Deshalb war die Queen nicht dabei
Seltsame Forderung von „Let's Dance“-Jurorin Motsi Mabuse: Frauen sollen schweigen
Seltsame Forderung von „Let's Dance“-Jurorin Motsi Mabuse: Frauen sollen schweigen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.