Es geht um das Sorgerecht 

Angelina Jolie & Brad Pitt: Streit um Kinder eskaliert 

+
Angelina Jolie und Brad Pitt sind getrennt 

Der Streit um die Kinder bei Angelina Jolie und Brad Pitt wird immer schmutziger. Jetzt hat ein Gericht eine Entscheidung getroffen. 

Los Angeles - Ein US-Gericht hat Schauspielerin Angelina Jolie (43, „Maleficent - Die dunkle Fee“) dazu verpflichtet, Brad Pitt (54) engeren Kontakt zu den gemeinsamen Kindern des ehemaligen Paares zu ermöglichen. Ansonsten könne Jolie das vorrangige Sorgerecht verlieren, hieß in einem Gerichtsbeschluss, aus dem mehrere US-Medien am Dienstag (Ortszeit) übereinstimmend zitierten. Jolie hatte 2016 die Scheidung von Pitt eingereicht. Sie forderte das alleinige Sorgerecht für die drei leiblichen und die drei adoptierten Kinder im Alter zwischen 9 und 16 Jahren.

Jolie müsse den Kindern sagen, dass sie bei ihrem Vater „sicher seien“ und es wichtig sei, mit beiden Eltern „eine gesunde Beziehung“ zu haben, zitierte der Sender CNN aus dem Beschluss. Das Gericht habe beschlossen, dass es schädlich für die Kinder sei,keine Beziehung zu Pitt zu haben.

Zudem wurde die Filmregisseurin darauf hingewiesen, dass die Sorgerechtsregelung noch weiter zugunsten von Pitt verändert werden könne, wenn die Kinder weiterhin von ihm ferngehalten werden. Ihm könne dann das vorrangige, leibliche Sorgerecht zugesprochen werden, hieß es.

dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Thomas Markle packt aus: Darum flossen bei Meghan Tränen   
Thomas Markle packt aus: Darum flossen bei Meghan Tränen   
Als sie Stern auf „Walk of Fame“ sieht, eskaliert Michael Jacksons Tochter
Als sie Stern auf „Walk of Fame“ sieht, eskaliert Michael Jacksons Tochter
„Geht es dir gut?“ GNTM-Finalistin postet Foto und ihre Fans erkennen sie nicht wieder 
„Geht es dir gut?“ GNTM-Finalistin postet Foto und ihre Fans erkennen sie nicht wieder 
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.