1. meine-anzeigenzeitung
  2. Stars

Meghan und Harry: Wird ihre Tochter Lili doch noch in England getauft?

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Meghan und Harry könnten ihre Tochter Lili nach Queen Elizabeths Thronjubiläum in England taufen lassen.
Meghan und Harry könnten Lili nach Queen Elizabeths Thronjubiläum in Windsor taufen lassen (Symbolbild). © Chris Jackson/dpa

Die Chancen sollen nicht schlecht stehen, dass die Tochter von Harry und Meghan nun doch in England getauft wird. Die Zeremonie für Lili könnte sogar schon in wenigen Wochen stattfinden. 

London – Bei den Sussexes ist langsam Kofferpacken angesagt, denn schon in ein paar Tagen hebt die vierköpfige Familie ab in Richtung Europa. Meghan (40), Harry (37), Archie (3) und Lilibet (11 Monate) erweisen Queen Elizabeth (96) die Ehre und kommen in voller Besetzung zum 70. Thronjubiläum der Regentin nach England.
Womöglich könnte das Herzogspaar die Gunst der Stunde nutzen und seine Tochter Lili während des Besuchs sogar noch in Windsor taufen lassen, weiß 24royal.de.

Seit Monaten wird darüber gerätselt, ob Lilibet Diana inzwischen den Taufsegen erhalten hat oder nicht. Wie es aus Palastkreisen heißt, wollten Herzogin Meghan und Prinz Harry ihre Tochter bereits im vergangenen Jahr am liebsten auf Schloss Windsor taufen lassen – wie auch schon 2019 ihren Sohn Archie. Prinz William (39) soll sich aber dafür eingesetzt haben, dass seiner Nichte eine Zeremonie auf britischem Boden verwehrt bleibt. Nun könnte das Mädchen aber doch noch die Chance haben, Mitglied der Church of England zu werden, sofern es in der Zwischenzeit noch nicht in den USA in die christliche Glaubensgemeinschaft aufgenommen wurde.

Medienberichten zufolge könnten Meghan und Harry ihren England-Besuch anlässlich des 70. Thronjubiläums von Queen Elizabeth verlängern, um Lilibet wenige Tage nach dem Festakt im Beisein ihrer Urgroßmutter und Namensvetterin taufen zu lassen – wenn es denn keine neuen Einwände seitens der Königsfamilie gibt. Vor allem das Verhältnis der Royal-Aussteiger zu Prinz William und Prinz Charles (73) soll allerdings nach wie vor unterkühlt und sehr schwierig sein.

Auch interessant

Kommentare