1. meine-anzeigenzeitung
  2. Stars

Queen Elizabeth II. ist tot: Datum der Beerdigung steht – alle Infos rund um den Abschied von der Monarchin

Erstellt:

Kommentare

Großbritannien und zahlreiche royale Fans rund um die Welt tragen Trauer: Queen Elizabeth II. ist tot. Wo und wann findet die Beerdigung der britischen Monarchin statt?

London - Queen Elizabeth II. verstarb am Donnerstag, 8. September, im Alter von 96 Jahren. Das Versprechen der von uns gegangenen Königin, ihrem Commonwealth ein Leben lang zu dienen, hat Queen Elizabeth II eingehalten. Keine andere aktuelle Majestät auf dem Planeten war so lange im Amt wie die nun tote Elizabeth II.

Die Frage, die sich nun zahlreiche Menschen auf der ganzen Welt stellen: Wo wird Königin Elizabeth von England II. beerdigt und wann findet die Beerdigung statt? Wir erklären die Antworten und verraten, wie die Trauerfeier stattfindet.

Wann und wo wird Queen Elizabeth II beerdigt?

Die verstorbene Monarchin des britischen Königshauses wird am Montag, dem 19. September, bestattet. Ruhestätte ist das Familiengrab in der König-Georg-VI.-Gedenkkapelle (St. George‘s Chapel) auf Schloss Windsor, westlich von London. Dort befinden sich auch die sterblichen Überreste ihres Vaters König Georg VI., ihres 2021 verstorbenen Mannes Prinz Philip (im Alter von 99), ihrer Mutter Queen Mum (101) und ihrer Schwester Prinzessin Margaret (71).

Vor einigen Monaten wurden bereits Pläne publik, die das Vorgehen beim Tode von Queen Elizabeth II beinhalten:

Queen Elizabeth II. verstorben: Proben für große Abschiedszeremonie - Sarg aufgebahrt

Königin Elizabeth II.
Königin Elizabeth II. ist im Alter von 96 Jahren gestorben. © Andy Rain/EPA/dpa

Am zweiten Tag nach ihrem Tod - also dem 10. September 2022, soll der Sarg mit der verstorbenen Queen Elizabeth II. (zum News-Ticker) dem Vernehmen nach in den Londoner Buckingham Palast gebracht werden. Schon jetzt beginnen die Vorbereitungen der umfangreichen Trauerzeremonie, die am vierten Tag (also Montag, 12. September), intensiviert werden. Angeblich gibt es bereits seit den 60er-Jahren einen Plan für diese aufwändige Prozedur („Operation London Bridge“):

Die dann beginnenden Proben dienen dazu, einen möglichst perfekten Ablauf für die Trauerfeier um Großbritanniens verstorbene Königin zu gewährleisten. Dazu gehören auch die Prozession und der Transport des Sargs zur Kirche. Dieser wird während der Generalproben in die Westminster Abbey gebracht, wo die Trauerfeier stattfindet. Außerdem werden dort die sterblichen Überreste der seit 1952 fungierenden Monarchin aufgebahrt. Laut britischen Medien ist der Sarg mit Queen Elizabeth II. dann jeweils 23 Stunden am Tag zugänglich. Es wird mit einem enormen Besucheransturm gerechnet, mehrere Hunderttausend Menschen aus England sowie zahlreiche Touristen werden dem Vernehmen nach erwartet (Pressestimmen zum Tod der „größten Königin aller Zeiten“).

Die Monarchin, die 70 Jahre lang über das Vereinte Königreich regierte, erhält in der Kathedrale Westminster Abbey in London ein Staatsbegräbnis. (PF)

Auch interessant

Kommentare