Missbrauchsvorwürfe

R. Kelly: Gerichtstermin steht fest

+
R. Kelly gehörte jahrelang zu den erfolgreichsten R&B-Künstlern. Foto: Ashlee Rezin/Chicago Sun-Times/AP

Seit rund zwei Wochen sitzt R. Kelly in Haft. Dem US-Sänger werden unter anderem sexueller Missbrauch, die Produktion von Kinderpornografie und Erpressung vorgeworfen.

New York (dpa) - Der wegen sexuellen Missbrauchs angeklagte US-Sänger R. Kelly muss am Freitag erstmals vor einem Gericht in New York erscheinen. Bei dem Termin gehe es darum, das weitere Vorgehen festzulegen, teilte das Gericht im Stadtteil Brooklyn mit.

Kelly war vor rund zwei Wochen in Chicago festgenommen worden, ein Richter dort hatte angeordnet, dass der 52-Jährige vorerst in Haft bleiben müsse.

Die Staatsanwaltschaft in Chicago legt dem früheren Superstar 13 Anklagepunkte zur Last, unter anderem die Produktion von Kinderpornografie und Behinderung der Justiz.

Hinzu kommen fünf Anklagepunkte der Staatsanwaltschaft im New Yorker Stadtteil Brooklyn, unter anderem Erpressung. Der Musiker ("I Believe I Can Fly") soll Mitarbeiter, darunter Bodyguards und Assistenten, angestiftet haben, Mädchen für illegale sexuelle Handlungen zu gewinnen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Liebes-Getuschel um Single Florian Silbereisen: Jetzt spricht Beatrice Egli über die Gerüchte
Liebes-Getuschel um Single Florian Silbereisen: Jetzt spricht Beatrice Egli über die Gerüchte
Erster Auftritt nach royaler Babypause: Herzogin Meghan zeigt sich anders als gedacht
Erster Auftritt nach royaler Babypause: Herzogin Meghan zeigt sich anders als gedacht
Weniger geht kaum: Sophia Thomalla knapp bekleidet auf Promiparty - nicht alle finden‘s gut 
Weniger geht kaum: Sophia Thomalla knapp bekleidet auf Promiparty - nicht alle finden‘s gut 
Hells-Angels-Demo (Berlin): Tausende Rocker wollen Zeichen am Brandenburger Tor setzten
Hells-Angels-Demo (Berlin): Tausende Rocker wollen Zeichen am Brandenburger Tor setzten

Kommentare