Großbrand Alsfeld

Briefzentrum der Deutschen Post in Flammen - Millionenschaden geschätzt

+
Briefzentrum der Deutschen Post brennt - Millionenschaden geschätzt (Symbolfoto).

Großeinsatz der Feuerwehr:  Ein Briefzentrum der Deutschen Post im hessischen Alsfeld hat in der Nacht zu Freitag gebrannt. Ob Briefe und Pakete dabei zerstört wurden, ist noch unklar.

  • Ein Briefzentrum der Deutschen Post im hessischen Alsfeld hat in der Nacht zu Freitag gebrannt.
  • Vier Stunden lang wütete das Feuer.
  • Unklar ist, ob Briefe und Päckchen verbrannten

Alsfeld -  „Das Dach der Lagerhalle ist vollständig zerstört worden“, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen. Der Schaden an der erst wenige Jahre alten Halle im Vogelsbergkreis betrage schätzungsweise rund eine Million Euro. Fast vier Stunden brannte das 60 mal 20 Meter große Gebäude. Wie es zu dem Brand kommen konnte, blieb zunächst offen. Auch blieb unklar, ob Briefe und Päckchen mit verbrannten.

Deutsche Post: Feuer im Briefzentrum 

Nach Angaben der Feuerwehr waren 110 Einsatzkräfte vor Ort. Wie die Feuerwehr weiter mitteilte, standen Postzustellfahrräder in dem Gebäude, deren Akkus bei dem Brand explodierten. Das habe den Einsatz erschwert. Ein weiteres Problem sei die Wärmedämmung auf dem Dach gewesen, die stark gebrannt habe. Man habe allerdings verhindern können, dass sich das Feuer auf andere Gebäude ausdehnt.

Zwei mysteriöse Todesfälle beim Paketdienst Hermes haben im Oktober für Schlagzeilen gesorgt.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

A3-Tragödie: Mann steigt bei Rastanlage aus Reisebus - und wird prompt überfahren
A3-Tragödie: Mann steigt bei Rastanlage aus Reisebus - und wird prompt überfahren
Aldi-Drama: Frau stirbt nach Horror-Erlebnis - Überwachungskameras filmen den Vorfall
Aldi-Drama: Frau stirbt nach Horror-Erlebnis - Überwachungskameras filmen den Vorfall
Wie peinlich: Blondine schämt sich für Badeanzug und fliegt aus Club
Wie peinlich: Blondine schämt sich für Badeanzug und fliegt aus Club
Gruppenvergewaltigung: Mehrere Männer sollen sich an 14-Jähriger vergangen haben
Gruppenvergewaltigung: Mehrere Männer sollen sich an 14-Jähriger vergangen haben

Kommentare