Bundespolizei

Bundesweite Razzia: Kampf gegen Schleuser und Geldwäsche

Bundespolizei in Hamburg im Einsatz
+
In Niendorf hat die Bundespolizei einen Mann festgenommen. In der Wohnung trafen die Polizisten auch auf eine Frau und dessen Kind.

Die Bundespolizei ist aktuell in mehreren Bundesländern im Großeinsatz. Mit 300 Einsatzkräften werden diverse Objekte durchsucht. Es gibt mindestens eine Festnahme.

Hamburg/Nordrhein-Westfalen/Schleswig-Holstein – Am Donnerstag, 05. Mai 2022, ist die Bundespolizei in mehreren Bundesländern im Großeinsatz. Mit 300 Einsatzkräften werden bundesweit diverse Objekte durchsucht.

Großeinsatz im Norden von Deutschland: Bundespolizei setzt zur Großrazzia an

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

In Hamburg-Niendorf haben Kräfte der Bundespolizei einen Haftbefehl vollstreckt. Ein 50-jähriger Mann wurde festgenommen. In der Wohnung eines Mehrfamilienhauses befanden sich zum Zeitpunkt des Einsatzes auch eine Frau und dessen Kind.

Insgesamt sollen elf Objekte in Hamburg, eine in Schleswig-Holstein und zwei in Nordrhein-Westfalen durchsucht worden sein. Der Großeinsatz richtet sich hauptsächlich gegen Urkundenfälschung, Geldwäsche und der illegalen Einschleusung. Weitere Details werden aktuell noch nicht bekannt gegeben. Der Einsatz läuft zurzeit noch.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizei: „Keine unmittelbare Gefahr“ an Dinslakener Schule
WELT
Polizei: „Keine unmittelbare Gefahr“ an Dinslakener Schule
Polizei: „Keine unmittelbare Gefahr“ an Dinslakener Schule
Nach Streit um Bierzelt-Hit: Anti-Sexismus-Petition endet - doch die Initiatoren kämpfen weiter
WELT
Nach Streit um Bierzelt-Hit: Anti-Sexismus-Petition endet - doch die …
Nach Streit um Bierzelt-Hit: Anti-Sexismus-Petition endet - doch die Initiatoren kämpfen weiter
Affenpocken: Virologe mahnt zur „zügigen Impfung“ - Pharmakonzern entwickelt jetzt PCR-Tests zur Erkennung
WELT
Affenpocken: Virologe mahnt zur „zügigen Impfung“ - Pharmakonzern …
Affenpocken: Virologe mahnt zur „zügigen Impfung“ - Pharmakonzern entwickelt jetzt PCR-Tests zur Erkennung
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage

Kommentare