Veranstaltungen und Kontaktdaten

Corona in Hessen: Was ändert sich durch das 2G-Optionsmodell?

Das 2G-Optionsmodell gilt nun auch in Hessen.
+
Das 2G-Optionsmodell gilt nun auch in Hessen. (Symbolfoto)

Die hessische Landesregierung hat das 2G-Optionsmodell für Hessen beschlossen. Was diese neuen Corona-Regelungen im Einzelnen bedeuten, lesen Sie hier.

Wiesbaden - Die hessische Landesregierung hat sich am Dienstag zu einem Systemwechsel entschlossen: Zukünftig soll die Inzidenz nicht mehr als einziger Richtwert für Corona-Verschärfungen gelten. Neben dieser Änderung gilt in Hessen landesweit das 3G-Modell und auch das 2G-Optionsmodell wurde vorgestellt.
Was sich durch das 2G-Optionsmodell ändert, verrät fuldaerzeitung.de*.

Die 3G-Vorgaben gelten nun landesweit in Innenbereichen von Veranstaltungen, Freizeiteinrichtungen, Museen, Sportstätten, Gaststätten (außer Kantinen für Betriebsangehörige) und bei körpernahen Dienstleistungen. Es müssen nunmehr nicht mehr nur die Gäste sowie Kundinnen und Kunden einen Negativnachweis vorlegen, sondern auch die Mitarbeitenden. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Meistgelesen

Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter - 72,0
WELT
Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter - 72,0
Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter - 72,0
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen
WELT
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen
Münchens Oberbürgermeister: Keine „kastrierte Wiesn“ 2022
WELT
Münchens Oberbürgermeister: Keine „kastrierte Wiesn“ 2022
Münchens Oberbürgermeister: Keine „kastrierte Wiesn“ 2022
Massiver Coronaausbruch nach 2G-Party in Münster
WELT
Massiver Coronaausbruch nach 2G-Party in Münster
Massiver Coronaausbruch nach 2G-Party in Münster

Kommentare