News-Ticker

Corona in Niedersachsen: Öffnungsverbot im ersten Landkreis gekippt - Fitnesstudios dürfen öffnen

Im Landkreis Northeim in Niedersachsen dürfen trotz Corona Fitnessstudios und Schwimmbäder wieder öffnen. Zudem wurden die aktuellen Fallzahlen veröffentlicht.

  • Seit Beginn der Corona*-Pandemie haben sich in Niedersachsen 148.722 Personen infiziert (Stand: 08.02.2021).
  • Die Impfzentren im Land sind seit Montag (01.02.2021) geöffnet: Ministerpräsident Stephan Weil fordert einen Impf-Plan von Bund und Ländern.
  • Das Land Niedersachsen stellte bereits einen Plan für Lockerungen der Corona-Maßnahmen vor.
  • Das war unser News-Ticker zu Corona in Niedersachsen - hier geht es zu unserem aktuellen Ticker.

+++ Update vom Dienstag, 09.02.2021, 12.30 Uhr: Dieser Text ist beendet.

Alle neuen Informationen zu Corona in Niedersachsen gibt es im neuen News-Ticker.

Corona in Niedersachsen: Northeim kippt Öffnungsverbot für Schwimmbäder und Fitnessstudios

Update vom Montag, 08.02.2021, 12.48 Uhr: Fitnessstudios im Landkreis Northeim (Niedersachsen) dürfen öffnen - trotz andauernder Pandemie. Das Verwaltungsgericht Hannover hat die Schließung von Fitnessstudios in Zeiten von Corona* als unzulässig angesehen. Auch das Verwaltungsgericht Göttingen kommt zu diesem Entschluss.

Demnach darf künftig Sport allein, mit einer weiteren Person oder Personen des eigenen Haushaltes in öffentlichen und privaten Sportanlagen betrieben werden. Darunter fallen Fitnessstudios und Schwimmbäder. Allerdings bedarf es eines strikten Hygienekonzepts - Gäste dürfen sich nicht begegnen.

Corona in Niedersachsen: Trotz Pandemie ermöglicht der Landkreis Northeim, dass Schwimmbäder und Fitnesstudios wieder öffnen dürfen. (Symbolbild)

Corona in Niedersachsen: Das Land veröffentlicht die aktuellen Fallzahlen

Des Weiteren hat das Land Niedersachsen die aktuellen Corona-Fallzahlen bekannt gegeben. 320 Menschen haben sich binnen 24 Stunden mit dem Coronavirus infiziert. Damit klettert die Zahl der Fälle seit Beginn der Pandemie auf 148.722.

16 weitere Personen starben im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung (insgesamt 3594). Genesen sind 131.081 (+305) Personen. Die landesweite 7-Tage-Inzidenz steigt im Vergleich zum Vortag (70,3) leicht auf 71.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (08.02.2021)148.722 (+320)
Verstorbene Personen3594 (+16)
Geschätzte genesene Personen131.081 (+305)
7-Tage-Inzidenz71
Quelle: Land Niedersachsen

Corona-Krise in Niedersachsen: Geimpfte Altenheim-Bewohner positiv auf Mutation getestet

Update vom Sonntag, 07.02.2021, 16:24 Uhr: Wie das Redaktionsnetzwerk RND berichtet, gab es in einem Alten- und Pflegeheim in Belm im Landkreis Osnabrück einen Ausbruch der britischen Variante des Coronavirus. Bei 14 Senioren sei das Virus B 1.1.7. nachgewiesen worden - obwohl alle Bewohner am 25. Januar zum zweiten Mal geimpft worden seien, teilte der Landkreis am Sonntag (07.02.2021) mit. Das Heim, alle Mitarbeiter und deren Familien wurden jetzt unter Quarantäne gestellt.

Bisher gebe es nur asymptomatische oder leichte Verläufe bei den Bewohnern, was eine positive Wirkung der Impfung sein könne, so der Pressesprecher des Landkreises Osnabrück, Burkhard Riepenhoff. Geimpft worden sei mit dem Produkt von Biontech/Pfizer. Wann sich die Bewohner genau infiziert haben könnten, sei bislang unklar.

Corona in Niedersachsen: Impfstoff des Herstellers Astrazeneca da

Update vom Sonntag, 07.02.2021, 11.34 Uhr: Erst kürzlich wurde der Corona-Impfstoff des Herstellers Astrazeneca in der EU zugelassen. In Niedersachsen hatte der Impfstoff schon für so manche Debatte gesorgt. Erste Lieferungen sind nun in Deutschland angekommen.

Knapp 346.000 Impfdosen seien geliefert worden, teilt ein Sprecher der Bundeswehr dem NDR mit. 33.600 davon sollen in Niedersachsen bleiben und dort ab der kommenden Woche verimpft werden. Die anderen Dosen des Corona-Impfstoffs werden von einer niedersächsischen Bundeswehrapotheke in die anderen Bundesländer verteilt.

Der neu zugelassene Impfstoff von Astrazeneca verändert auch in Niedersachsen die Impfreihenfolge in der Corona-Pandemie (Symbolbild)

Corona in Niedersachsen: Wird Astrazeneca ab Montag (08.02.2021) verimpft?

Ein Problem bei dem Impfstoff von Astrazeneca sind die unzureichenden Datenangaben zu über 65-Jährigen: Hier könne die genaue Wirkung nicht abschließend festgestellt werden. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt die Vergabe des Corona-Impfstoffs an unter 65-Jährige.

Impfungen mit dem Wirkstoff von Astrazeneca sollen voraussichtlich ab Montag (08.02.2021) starten. Wegen der Altersgrenze der Stiko sollen die Impfdosen von Astrazeneca wohl an medizinisches Personal (Pflegedienste, Tagespflegeeinrichtungen, Hospizmitarbeiter und Rettungsdienstpersonal) verimpft werden.

Corona in Niedersachsen: Das aktuelle Infektionsgeschehen vom Sonntag (07.02.2021)

Die neuen Corona-Fallzahlen für Niedersachsen wurden veröffentlicht. 899 Neuinfektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 wurden gemeldet, womit die Zahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie auf 148.402 ansteigt. Die Zahl der Todesfälle steigt um 14 auf 3578.

Geschätzt haben sich 985 Personen von der Infektion erholt, wodurch die Zahl der Genesenen auf 130.776 ansteigt. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt von 71 auf 70,3. In den letzten sieben Tagen wurden 5617 Neuinfektionen mit dem Virus gemeldet.

Corona in Niedersachsen: Das aktuelle Infektionsgeschehen vom Samstag (06.02.2021)

Update vom Samstag, 06.02.2021, 11.34 Uhr: Das niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat die neuen Fallzahlen für das Bundesland veröffentlicht. Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich 147.503 (+956) Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert.

Insgesamt sind 3564 Personen mit oder an einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Das sind 48 Todesfälle mehr als noch am Vortag (05.02.2021). Die Zahl der Genesenen steigt um 1274 Personen auf 129.791. Die 7 Tage-Inzidenz sinkt von 72,9 auf 71.

Corona in Niedersachsen: Einige Kinder werden im Krankenhaus behandelt

Update vom Freitag, 05.02.2021, 17.30 Uhr: Aktuell werden insgesamt elf Kinder, die mit dem Coronavirus infiziert sind, in niedersächsischen Kliniken behandelt. Laut einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) teilte das Landesgesundheitsamt am Freitag in Hannover mit, dass sich zehn Kinder auf normalen Stationen befinden - eins liege derzeit auf der Intensivstation. Grundsätzlich sank die Gesamtzahl der im Krankenhaus behandelten Corona-Patienten: Am Donnerstag waren es noch 1.315, am Freitag nur noch 1.243 Personen.

Der aktuelle 7-Tage-R-Wert für Niedersachsen liegt derzeit bei 0,86 - am gestrigen Donnerstag betrug er noch 0,82. Dieser Wert gibt genau an, wie viele weitere Menschen eine bereits infizierte Person in einem bestimmten Zeitraum im Durchschnitt angesteckt hat. Ist der Wert größer als eins, weist dieser auf ein steigendes Ansteckungsgeschehen hin - ist er kleiner als eins, ist von einem Rücklauf der Infektionen auszugehen.

Elf Kinder, die mit dem Coronavirus infiziert sind, werden in Krankenhäusern in Niedersachsen behandelt. Eines davon erhält eine intensivmedizinische Betreuung. (Symbolbild)

Corona in Niedersachsen: Das aktuelle Infektionsgeschehen vom Freitag (05.02.2021)

Update vom Freitag, 05.02.2021, 15.27 Uhr: Das Land Niedersachsen hat die aktuellen Corona-Fallzahlen bekannt gegeben. Innerhalb von 24 Stunden wurden 942 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 146.547. Zudem sind 55 weitere Personen an oder mit einer Corona-Infektion gestorben. Insgesamt wurden in Niedersachsen seit dem Beginn der Pandemie 3516 Todesfälle gemeldet.

Insgesamt gelten in Niedersachsen 128.517 Personen als genesen, das sind 1247 Personen mehr als am Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag leicht gesunken, von 73,2 auf 72,9. Der Abwärtstrend setzt sich demnach fort. Ein Kreis ist weiterhin stark betroffen. Im Landkreis Uelzen liegt der Inzidenzwert weiterhin bei über 200 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner. Doch auch hier sinkt die Inzidenz langsam: Am Donnerstag lag der Wert bei 225,1, am Freitag bei 204,6. Im Kreis Northeim liegt der Wert aktuell bei 34,8, im Kreis Göttingen bei 64,4.

Corona in Niedersachsen: Impfung mit Astrazeneca-Wirkstoff soll bald starten

Update vom Donnerstag, 04.02.2021, 16.05 Uhr: Voraussichtlich ab nächster Woche können in Niedersachsen erstmals Menschen mit dem Impfstoff von Astrazeneca geimpft werden. Eine erste Lieferung des Corona-Impfstoffs des schwedisch-britischen Herstellers wird am Samstag erwartet. Zunächst sollen 33.600 Impfdosen geliefert werden, sagte Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) am Donnerstag. In den darauffolgenden beiden Wochen sollen dann je 38.400 Dosen geliefert werden, in der letzten Februarwoche 96.000 Impfdosen.

Die EU-Kommission hatte den Impfstoff von Astrazeneca am vergangenen Freitag zugelassen, es ist nach der Zulassung der Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna der dritte zugelassene Corona-Impfstoff. Mit dem Präparat soll unter anderem das Personal ambulanter Pflegedienste, Personal von Tagespflegeeinrichtungen, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige in Hospizen sowie Rettungsdienstpersonal geimpft werden, berichtet die dpa.

Das Land Niedersachsen will für Lehrer und Erzieher künftig Corona-Schnelltests anbieten. (Symbolbild)

Niedersachsen plant Schutzmaßnahmen für Lehrer und Erzieher

Update vom Donnerstag, 04.02.2021, 11.12 Uhr: Das Land Niedersachsen möchte künftig Schnelltests für Lehrer und Erzieher anbieten. „Wir wollen die Sicherheitsmaßnahmen erhöhen und das individuelle Sicherheitsempfinden unterstützen. Mit Tests können wir hierzu einen wichtigen Beitrag leisten“, zitiert die dpa Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) aus der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Ab wann es die Tests geben soll, steht noch nicht fest.

In Niedersachsen sind Kitas im Notbetrieb geöffnet, Eltern von Grundschulkindern können entscheiden, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken und Abschlussklassen haben Präsenzunterricht, berichtet die dpa. Diese Regeln für Schulen und Kitas in Niedersachsen sind auf Kritik gestoßen. Lehrerverbände und Erzieherinnen kritisieren, dass das Land zu wenig für den Gesundheitsschutz in Schulen und Kitas unternehme.

Zusätzlich zu kostenlosen Corona-Testmöglichkeiten hatte der Verband Bildung und Erziehung kostenlose FFP2-Masken für alle Schulbeschäftigten gefordert. Zudem fordert die Gewerkschaft, dass pädagogisches Personal in Schulen und Kitas bei den Impfungen stärker bevorzugt werden soll.

Corona in Niedersachsen: Die aktuellen Fallzahlen von Donnerstag (04.02.2021)

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden liegt am Donnerstag (04.02.2021) erneut über 1000. Das Land Niedersachsen meldete 1215 neue Fälle, damit steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 145.605 seit dem Beginn der Pandemie. Auch die Zahl der Todesfälle ist erneut gestiegen. 63 weitere Personen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona in Niedersachsen: Ein Kreis mit Inzidenz über 200

Die 7-Tage-Inzidenz in Niedersachsen ist im Vergleich zum Vortag leicht gesunken und liegt aktuell bei 73,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (Vortag: 76,6). Eine Woche zuvor (18.01.2021) lag die 7-Tage-Inzidenz bei 82,5. Die höchste Inzidenz in Niedersachsen gibt es im Kreis Uelzen, dort liegt der Wert bei 225,1. Den niedrigsten Inzidenzwert hat die Stadt Emden mit 18 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Im Kreis Göttingen liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 61, im Kreis Northeim bei 34.

Infektionen in Niedersachsen nehmen zu - Bundeswehr-Einsatz im Ausland

Update vom Mittwoch, 03.02.2021, 14.05 Uhr: Das Land hat die aktuellen Corona-Fallzahlen veröffentlicht. Dabei wurden 1.086 Neuinfektionen gemeldet. Das sind 709 mehr als am Vortag (02.02.2021). Insgesamt haben sich in Niedersachsen damit in 144.390 Menschen seit Beginn der Corona-Pandemie mit Covid-19 infiziert.

Die Zahl der in Niedersachsen verstorbenen Coronavirus-Patienten steigt um 51 auf insgesamt 3.398. Die 7-Tage-Inzidenz sank minimal von 77,0 am Dienstag auf 76,6 am Mittwoch. Die Zahlen im Überblick:

Corona in Niedersachsen: Bundeswehr wird in Portugal eingesetzt

Am Mittwoch (03.02.2021) beginnt die Bundeswehr mit Nothilfe für das von der Corona-Pandemie schwer getroffene Portugal. Die Luftwaffe fliegt dazu vom Fliegerhorst Wunstorf in Niedersachsen 26 Soldaten mit Medizingeräten nach Lissabon aus. Dort sollen die Soldaten helfen, Engpässe bei der Behandlung schwerkranker Menschen zu bewältigen.

Auch 50 Beatmungsgeräte werden dabei in das EU-Land gebracht. Begleitet wird das Hilfsteam durch den Inspekteur des Sanitätsdienstes, Generaloberstabsarzt Ulrich Baumgärtner. Geplant ist, dass die Männer und Frauen, darunter auch Ärzte, 21 Tagen auf der iberischen Halbinsel bleiben und dann in einer Rotation abgelöst werden.

Corona in Niedersachsen: Narren verlegen Karnevalsumzug ins Internet

Update vom Dienstag, 02.02.2021 um 11.27 Uhr: Corona ist nicht zum Lachen. Auch Karneval und Fasching fallen in Niedersachsen im Jahr 2021 größtenteils ins Wasser. Die Braunschweiger Narren verlegen ihren Umzug „Schoduvel“ dagegen ins Internet. In den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter soll das Spektakel dennoch stattfinden - ohne aktive Narren und ohne anwesende Zuschauer.

Üblicherweise gehört der Schoduvel-Umzug mit 200.000 Zuschauern zu den Größten in Niedersachsen. Mit dem digitalen Umzug wollen die Narren vor allem kreativ bleiben und Vorfreude auf den Umzug 2022 entfachen.

Corona in Niedersachsen: Die Fallzahlen am Dienstag, 02.02.2021

Update vom Dienstag, 02.02.2021 um 10.25 Uhr: Das Land hat die aktuellen Corona-Fallzahlen veröffentlicht. Demnach wurden am Dienstag 377 Neuinfektionen gemeldet. Das sind 69 mehr als am Montag gemeldet wurden. Allerdings sind Fallzahlen Anfang der Woche mit Vorsicht zu genießen, da nicht alle Regionen ihre Daten aktualisieren. Insgesamt haben sich damit in Niedersachsen 143.304 Menschen seit Beginn der Pandemie mit Corona infiziert.

Die Zahl der Niedersachsen verstorbenen Corona-Patienten steigt um 62 auf insgesamt 3347. Am Montag waren nur drei neue Todesopfer gemeldet worden. Demgegenüber sank die 7-Tage-Inzidenz Niedersachsen leicht von 78,0 am Montag auf 77,7 am Dienstag. Das unterstreicht die Annahme, dass die vielen Neuinfektionen und Todesopfer verspätet in die Statistik aufgenommen wurden. Die Zahlen im Überblick:

Corona in Niedersachsen: Impfzentren haben seit Montag (01.02.2021) geöffnet

Erstmeldung vom Montag, 01.02.2021 um 11.57 Uhr: Göttingen - 50 Corona-Impfzentren soll es in Niedersachsen geben, am Montag (01.02.2021) öffnen die ersten davon. Im landesweit größten Impfzentrum auf dem Messegelände in Hannover sollen täglich 450 Menschen geimpft werden. Sobald mehr Impfstoff vorhanden sei, könne man diese Zahl um mehr als das doppelte (1000 Menschen pro Tag) erhöhen. Das berichtet der NDR.

Am Montag findet auch der sogenannte Corona-Impfgipfel zwischen Kanzlerin Angela Merkel und den Länderchefs statt. Dabei soll über den langsamen Impfstart, die Verzögerungen bei den Lieferungen der Impfdosen und Probleme bei Terminvergaben gesprochen werden. Stephan Weil, der Ministerpräsident von Niedersachsen, fordert einen verlässlichen und realistischen Plan für die Corona-Impfungen.

„Ankündigungen, die anschließend fortlaufend geändert werden, erschweren Ländern und Kommunen die Arbeit und verunsichern die Bürgerinnen und Bürger“, sagte der Ministerpräsident gegenüber dem NDR.

Die Corona-Impfzentren in Niedersachsen öffnen ab dem 01.02.2021 (Symbolbild).

Corona in Niedersachsen: Die aktuellen Fallzahlen von Montag, 01.02.2021

Das Land Niedersachsen veröffentlicht jeden Tag die aktuellen Fallzahlen (Stand: 9 Uhr). Am Montag (01.02.2021) wurden 308 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 gemeldet. Die Gesamtzahl der Infizierten steigt damit seit Beginn der Pandemie auf 142.927. Drei weitere Personen sind an oder mit dem Coronavirus gestorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle steigt auf 3285.

Vom Virus wieder genesen sind seit Beginn der Corona-Pandemie 123.882 Menschen, das sind 422 Personen mehr als noch am Sonntag (31.01.2021). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt von 78,7 auf 78,0. Die höchsten Inzidenzen in Niedersachsen weisen die Landkreise Uelzen mit 245,7 und Nienburg (Weser) mit 206,8 auf.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (01.02.2021)142.927 (+308)
Verstorbene Personen3285 (+3)
Geschätzte genesene Personen123.882 (+422)
7-Tage-Inzidenz78,0
Quelle: Land Niedersachsen

Video: Niedersachsens Ministerpräsident bereitet sich auf Corona-Lockerungen vor

Corona in Niedersachsen: Stephan Weil stellt Plan für Lockerungen vor

Der erste Plan für Lockerungen der Corona-Regeln wurde von der Landesregierung von Niedersachsen* schon ausgearbeitet und vorgelegt. Grund dafür sind die sinkenden Inzidenzwerte im Land.

Allerdings verkündet Ministerpräsident Weil auf Twitter: „Zum jetzigen Zeitpunkt ist mit Lockerungs-Versprechungen niemandem gedient. Die Infektionszahlen sinken zwar und bewegen sich auf die 50er Inzidenz zu. Wir wissen aber derzeit noch zu wenig darüber, mit welcher Dynamik sich die Virus-Mutationen in Deutschland verbreiten.“ (Jennifer Greve) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Hier finden Sie eine Auflistung, welche Corona-Regeln aktuell in Niedersachsen bis zunächst zum 14. Februar 2021 gelten.

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare