Deutschland trifft auf Three Lions

Löw mit Sturm-Überraschung gegen England in der DFB-Startelf! Zwei Bayern-Stars weichen auf die Bank

Heute Abend kommt es im EM-Achtelfinale zum Klassiker zwischen England und Deutschland. Wie wird Bundestrainer Joachim Löw aufstellen?  

Update vom 19. Juni, 16.55 Uhr: Die Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft vor dem EM-Achtelfinale gegen England im Wembley Stadion ist draußen! Jogi Löw setzt auf die gleiche Hintermannschaft aus den vergangenen Spielen und bringt wenig überraschend Leon Goretzka für Ilkay Gündogan. Für Serge Gnabry und Leroy Sané spielen diesmal Timo Werner und Thomas Müller, der gegen Ungarn noch in der Startelf gefehlt hatte.

Aufstellung: Neuer - Rüdiger, Hummels, Ginter - Gosens, Kroos, Goretzka, Kimmich - Müller, Werner, Havertz

DFB-Aufstellung heute gegen England: Löw zittert! Drei Stammspieler wackeln

Update vom 29. Juni, 14.32 Uhr: Der Countdown läuft! In weniger als dreieinhalb Stunden kämpft Deutschland um den Einzug ins EM-Viertelfinale. Welchen Plan hat Jogi Löw für seine Startelf ausgeheckt? Möglicherweise wird er gleich mehrmals umbauen müssen.

Denn mit Ilkay Gündogan, Robin Gosens und Antonio Rüdiger sind drei Stammspieler angeschlagen. Bei einem Gündogan-Ausfall dürfte die Lösung auf der Hand liegen: Leon Goretzka meldete sich mit seinem Tor gegen Ungarn eindrucksvoll zurück und drängt nun in die Startelf.

Als Rüdiger-Ersatz stünden Emre Can, Niklas Süle, Robin Koch oder auch Marcel Halstenberg parat. Löw ist ein großer Fan von England-Legionär Koch - rückt er gegen seine Konkurrenten aus der Premier League möglicherweise in die Startelf? Es wäre eine echte Überraschung, denn der Verteidiger von Leeds United hat noch keine EM-Minute auf dem Konto.

So geht es auch seinem ehemaligen Freiburger Teamkollegen Christian Günter. Er könnte einspringen, wenn Robin Gosens auf der linken Seite ausfallen sollte. Löw nannte Günter in der PK als eine der Optionen. Es bleibt spannend. Gegen 16.45 Uhr sollten wir schlauer sein.

DFB-Aufstellung heute gegen England: Löw zittert! Drei Stammspieler wackeln

Erstmeldung vom 29. Juni, 9.27 Uhr: München/London - Wenn England auf Deutschland trifft*, dann ist eigentlich immer Drama programmiert. Das Mutter aller Schauspiele ereignete sich bei der WM 1966 mit dem legendären Wembley-Tor - und dem schlechteren Ende für Deutschland.

44 Jahre später drehte das DFB-Team die Gemengelage um und profitierte bei der WM 2010 in Südafrika vom nicht gegebenen Treffer von Frank Lampard. Was kommt also bei der Fußball-Europameisterschaft 2021*?

Die Truppe von Joachim Löw ist in jedem Fall bereit, ein weiteres Kapitel im Klassiker des Weltfußballs zu schreiben. Der Bundestrainer gab sich auf der Pressekonferenz vor dem Spiel kämpferisch, zuversichtlich und „bis in die Haarspitzen motiviert.“ Doch den 61-Jährigen beschäftigen vor dem EM-Achtelfinale* am Dienstagabend in Wembley noch diverse Personalien.

DFB: Aufstellung gegen England mit Goretzka und ohne Dreierkette? So will Löw ins EM-Viertelfinale

Zunächst einmal stellt sich die Systemfrage: Dreier- oder Viererkette? Nicht wenige Experten fordern von Löw eine Rückkehr zum gewohnten System mit vier Mann in der letzten Reihe. Der Bundestrainer wird sich davon wohl nicht beeinflussen lassen. Das bedeutet: Auch gegen die Three Lions wird Deutschland vermutlich im 3-4-3 agieren.

Vor Kapitän Manuel Neuer, der am Montag eine gemeinsame Protest-Aktion mit den Engländern ankündigte*, werden also wieder Matthias Ginter und Mats Hummels verteidigen. Wer der dritte Innenverteidiger im Bunde ist, wird sich erst kurz vor Anpfiff entscheiden, weil Antonio Rüdiger mit einer Erkältung zu kämpfen hat. Sollte der Abwehrmann des FC Chelsea ausfallen, stünden Emre Can, Niklas Süle, Robin Koch oder auch Marcel Halstenberg als linker Part der Dreierkette parat.

Im Mittelfeld wird Joshua Kimmich wieder den Schienenspieler auf der rechten Bahn geben, Toni Kroos ist im Zentrum gesetzt, auch wenn hier der eine oder andere eine andere Besetzung fordert*. Neben Real-Star Kroos dürfte Leon Goretzka zu seinem ersten Startelfeinsatz bei der EM kommen. Ilkay Gündogan laboriert noch an den Folgen einer Schädelprellung aus dem Ungarn-Spiel, weshalb sein Einsatz noch nicht gesichert ist.

Deutschland gegen England: Aufstellung! Löw setzt wohl auf Goretzka und Müller

Auf der linken Seite wusste Robin Gosens bislang meist zu überzeugen, aber auch den Italien-Legionär hat es mit einem grippalen Infekt erwischt. Über seinen Einsatz wird vermutlich auch erst im Laufe des Tages final entschieden. Mit Christian Günter vom SC Freiburg stünde ein Ersatz parat.

Thomas Müller hat seine Kapselverletzung aus dem Portugal-Spiel überwunden und steht topfit zur Verfügung. Der 31-Jährige wartet noch immer auf sein allererstes Tor bei einer EM, vielleicht gelingt es ihm ja gegen England? Müller wird definitiv in die Startelf zurückkehren, für ihn muss wohl Leroy Sané weichen. Kai Havertz und Serge Gnabry dürften das Angriffstrio des DFB komplettieren.

Die voraussichtliche Aufstellung des DFB-Teams im EM-Achtelfinale gegen England:

Neuer - Ginter, Hummels, Rüdiger (Can) - Kimmich, Goretzka, Kroos, Gosens (Günter) - Havertz, Gnabry, Müller

(smk) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Radfahrerin vom Lkw erfasst – Unglück endet tragisch
WELT
Radfahrerin vom Lkw erfasst – Unglück endet tragisch
Radfahrerin vom Lkw erfasst – Unglück endet tragisch
Oliver Pochers fieseste Sprüche
WELT
Oliver Pochers fieseste Sprüche
Oliver Pochers fieseste Sprüche

Kommentare