Großeinsatz der Polizei

Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof - Bilder vom Einsatzort

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof
1 von 8
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Hauptbahnhof wurde geräumt und gesperrt.
Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof
2 von 8
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Hauptbahnhof wurde geräumt und gesperrt.
Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof
3 von 8
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Hauptbahnhof wurde geräumt und gesperrt.
Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof
4 von 8
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Hauptbahnhof wurde geräumt und gesperrt.
Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof
5 von 8
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Hauptbahnhof wurde geräumt und gesperrt.
Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof
6 von 8
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Hauptbahnhof wurde geräumt und gesperrt.
Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof
7 von 8
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Hauptbahnhof wurde geräumt und gesperrt.
Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof
8 von 8
In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Hauptbahnhof wurde geräumt und gesperrt.

In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat es eine Geiselnahme gegeben. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Der Hauptbahnhof wurde geräumt und gesperrt.

Im Kölner Hauptbahnhof hat ein Mann eine Frau in einer Apotheke als Geisel genommen. Einsatzkräfte haben Kontakt mit dem Geiselnehmer aufnehmen können, wie ein Polizeisprecher sagte. Polizei und Rettungskräfte sind im Großeinsatz, auch Spezialkräfte wurden am Bahnhof zusammengezogen. Im Kurznachrichtendienst Twitter warnte die Polizei: „Bitte meiden Sie den Bereich.“ Der Bahnhof wurde evakuiert, Züge wurden weiträumig umgeleitet.

Alle aktuellen Entwicklungen rund um die Geiselnahme in Köln erfahren Sie in unserem News-Ticker.

„Die Polizei hat den Hauptbahnhof komplett gesperrt, dementsprechend werden die Züge großräumig umgeleitet - das gilt für den Fernverkehr“, sage eine Sprecherin von DB NRW. Einige Züge endeten vorzeitig. Da auch die Schnellstrecke nach Frankfurt nach einem ICE-Brand gesperrt ist, steht nahezu der komplette Bahnverkehr rund um Köln derzeit still.

Zuvor hatte es Berichte über Schüsse und über eine Rauchbombe gegeben. Die Polizei betonte aber, es gebe keine gesicherten Hinweise auf Schüsse. Sie machte auch keine Angaben dazu, ob der Mann bewaffnet ist. Es gebe allerdings Informationen, dass es zwischenzeitlich eine Rauchentwicklung im Bahnhof gegeben habe - zur Ursache machte ein Sprecher zunächst keine Angaben.

Mit Blick auf die zahlreichen Gerüchte in den Sozialen Netzwerken appellierte die Polizei: „Bitte warten Sie auf offizielle Informationen und verbreiten Sie keine Gerüchte und Spekulationen!“

Auch den Breslauer Platz an der Rückseite des Bahnhofs, an dem die Apotheke liegt, sperrten Einsatzkräfte großräumig ab.

Der Kölner Hauptbahnhof ist einer der wichtigsten Eisenbahnknoten am Rhein, er liegt im Stadtzentrum direkt neben dem Kölner Dom. Täglich durchströmen ihn rund 1300 Züge und bis zu 280 000 Reisende auf elf Gleisen.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Geiselnahme in Tankstelle beendet: Polizei stoppt bewaffneten Mann - Geisel ist frei
Geiselnahme in Tankstelle beendet: Polizei stoppt bewaffneten Mann - Geisel ist frei
Unwetter in Italien: Jetzt erschüttert ein Erbeben das Land
Unwetter in Italien: Jetzt erschüttert ein Erbeben das Land
Charlie (5) verliert Kampf gegen Krebs: Seine letzten Worte zerreißen der Mutter das Herz
Charlie (5) verliert Kampf gegen Krebs: Seine letzten Worte zerreißen der Mutter das Herz

Kommentare