Feuerball über Vinnitsa

Heftige Explosionen in der Ukraine: Munitionslager in Flammen - Bilder

In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
1 von 12
In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
In der Ukraine stand eine Munitionsfabrik in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
2 von 12
In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
3 von 12
In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
4 von 12
In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
In der Ukraine stand eine Munitionsfabrik in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
5 von 12
In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
6 von 12
In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
In der Ukraine stand eine Munitionsfabrik in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
7 von 12
In der Ukraine stand eine Munitionsfabrik in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.
8 von 12
In der Ukraine stand ein Munitionslager in Flammen. Es kam zu heftigen Explosionen.

In der Ukraine ist das größte Munitionslager des Landes in Brand geraten. Es kam zu mehreren Explosionen, ein Feuerball stand über der Stadt Vinnitsa.

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft
Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft
Wieso tragen eigentlich ALLE weiblichen Hochzeitsgäste von Harry und Meghan einen Hut? 
Wieso tragen eigentlich ALLE weiblichen Hochzeitsgäste von Harry und Meghan einen Hut? 
Zwei Tote und viele Verletzte bei Zugunglück in Italien
Zwei Tote und viele Verletzte bei Zugunglück in Italien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.