Polizei ermittelt

28-Jährige geht nachts alleine nach Hause - doch ein Mann folgt ihr

+
Horror in Kassel: Der Heimweg endete für eine junge Frau auf dem Polizeirevier.

Eine junge Frau ist nachts alleine unterwegs, als sich plötzlich ein Perverser von hinten nähert.

Kassel - Der Albtraum einer jeden Frau, die sich nachts alleine auf dem dunklen Nachhauseweg befindet: Plötzlich von einem Fremden angesprochen und angefasst zu werden. Genau dieses Horror-Szenario musste eine 28-Jährige aus dem hessischen Kassel erleben. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Kassel: Frau auf Heimweg - von hinten nähert sich Grapscher 

Was war passiert? Vergangene Sonntagnacht, gegen 2.45 Uhr, war die 28-Jährige gerade auf dem Weg vom Bahnhof Harleshausen in Richtung Jungfernkopf. Die Frau war alleine unterwegs, wie die Polizei in Kassel am Montag mitteilt. Was sie auf unschöne Weise erfahren musste: Sie wurde von einem Perversen verfolgt!

Auf der Höhe der Kleingärten wurde die 28-Jährige aus Kassel von dem Mann angesprochen - plötzlich jedoch der Schock: Er fasste sie im Intimbereich an.

Kassel: 28-Jährige wehrt sich gegen Perversen und Polizei sucht Zeugen

Das Opfer wehrte sich heftig gegen die Belästigung und  kratze den Täter im Gesicht. Möglicherweise habe sie den Mann verletzt, so die 28-Jährige später gegenüber den Beamten der Kasseler Polizei. Danach sei sie vom Ort des Schreckens geflüchtet - in welche Richtung der Perverse rannte, ist nicht bekannt. Die Kasseler Kriminalpolizei ermittelt nun wegen sexueller Belästigung und veröffentlicht eine Beschreibung des Mannes

  • 35 bis 40 Jahre alt
  • etwa 1,90 Meter groß, normale Statur 
  • Bart um den Mund
  • komplett dunkel gekleidet zum Tatzeitpunkt, schwarzes Basecap auf dem Kopf
  • akzentfreies Deutsch mit tiefer Stimme

Alle Zeugen werden gebeten, sich unter der 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Natascha Berger

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant:

Meistgelesen

Ärzte mit fataler Fehldiagnose: Insektenbiss war in Wirklichkeit Krebs - nun Bein amputiert
Ärzte mit fataler Fehldiagnose: Insektenbiss war in Wirklichkeit Krebs - nun Bein amputiert
Dackel grausam misshandelt - Schlimmer Fall von Tierquälerei
Dackel grausam misshandelt - Schlimmer Fall von Tierquälerei
Gütersloh
Bildergalerie zum Großbrand in Rheda-Wiedenbrück: Feuerwehr über 24 Stunden im Dauereinsatz 
Bildergalerie zum Großbrand in Rheda-Wiedenbrück: Feuerwehr über 24 Stunden im Dauereinsatz 
Frankfurt: Vermisste 15-Jährige: Neue Mitteilung der Polizei ändert alles für Familie
Frankfurt: Vermisste 15-Jährige: Neue Mitteilung der Polizei ändert alles für Familie

Kommentare