Keine Spur von mutmaßlichem Kontrahenten

Gehörlose Frau bei illegalem Rennen angefahren? 20-jähriger Raser wegen versuchten Mordes angeklagt

Würzburg/Bayern: Frau verletzt - Autorennen? Ermittlung wegen Mordversuchs
+
Haben sich zwei Autos in Würzburg ein illegales Autorennen geliefert? Die Polizei hat einen 20-Jährigen verhaftet. (Symbolbild)

Ein 20-Jähriger soll eine gehörlose Frau mit dem Auto angefahren zu haben. Nun ist die Anklage da - sie lautet auf versuchten Mord. Gab es ein illegales Autorennen?

  • Eine Frau wird beim Überqueren einer Straße von einem Auto erfasst.
  • Die Polizei hat den Unfallfahrer festgenommen, der zweite Fahrer konnte flüchten.
  • Die Polizei ermittelt wegen Mordversuchs, die Staatsanwaltschaft erhob nun Anklage.

Update vom 22. Juli 2020: Anfang Dezember war in Würzburg eine gehörlose Frau mit ihrem Hund angefahren und verletzt worden Grund für das Unglück war ein illegales Autorennen, das sich der 20-jährige Unfallfahrer mir einem Kontrahenten geliefert haben soll. Nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Raser erhoben.

Illegales Rennen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 20-Jährigen wegen versuchten Mordes

Wegen versuchten Mordes steht der junge Mann bald vor Gericht. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft Würzburg hat der Fahrer den Tod der Fußgängerin billigend in Kauf genommen. Das berichten der Bayerische Rundfunk und die Deutsche Presse-Agentur. Die Staatsanwaltschaft bestätigte der DPA, dass der zweite Raser bislang nicht ausfindig gemacht werden konnte.

Der 20-Jährige soll während des Rennens eine rote Ampel überfahren haben, so der Vorwurf. Dabei erfasste er die 42-Jährige, die mit ihrem Hund eine grüne Ampel passierte. Die Besitzerin und der Hund erlitten daraufhin leichte Verletzungen. Den Ermittlungen zufolge könnte das Rennen bereits länger geplant worden sein, denn der Fahrer mietete sich zuvor in Würzburg eine PS-starke Limousine.

Nun muss sich der Angeklagte wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung verantworten. Nachdem er nach der Tat in Untersuchungshaft musste, ist er nun auf freiem Fuß, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Illegales Autorennen in Würzburg: Gehörlose Frau mit Mercedes erfasst

Update vom 4. Dezember 11.49 Uhr: Der 20 Jahre alte Raser muss nach einem möglichen illegalen Autorennen in Untersuchungshaft. Der Mann steht im Verdacht, sich am Sonntag in Würzburg mit einem Kontrahenten das Rennen geliefert zu haben und dabei mit einem gemieteten Mercedes eine 42 Jahre alte Frau überfahren zu haben. 

Die Frau hatte schwere Schädelverletzungen davongetragen. Sie konnte die Klinik inzwischen aber verlassen.

Frau beim Überqueren von Straße angefahren - War es ein illegales Autorennen?

Erstmeldung vom 4. Dezember, 10.45 Uhr

Würzburg - Am Sonntag wurde eine Frau in Würzburg von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Jetzt hat ein Richter Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen einen 20-Jährigen erlassen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem jungen Mann vor, am Steuer einer gemieteten, hochmotorisierten Limousine über eine rote Ampel gerast zu sein und dabei die gehörlose Frau (42) und ihren Hund erfasst zu haben. Sie hatte am Sonntag die Straße bei grüner Fußgängerampel überquert.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann sich mit einem noch unbekannten silberfarbenen Auto ein Rennen geliefert hatte. Am Dienstag wurde dann seine Wohnung sowie die seiner drei Mitfahrer im Alter von 18, 20 und 24 Jahren durchsucht. Ziel der Durchsuchung sei gewesen, Handys sicherzustellen in der Hoffnung, dass die Unfallbeteiligten den Unfall und das mögliche Rennen gefilmt hatten.

In der Nacht vom Montag auf Dienstag, 14. Januar, ist ein weißer Mercedes in die Eingangstüre eines Nürnberger Dönerladens gekracht. Das Auto war danach nicht mehr fahrtauglich. 

Raserunfall in Würzburg? 20-Jähriger verhaftet

Der 20-Jährige hielt nach dem Unfall an und wurde von der Polizei befragt. Zeugen gaben der Polizei den Hinweis, dass der Mann sich ein Rennen mit dem silberfarbenen Auto geliefert hatte. Das gesuchte Auto sei ein Mercedes-Benz mit einem Kennzeichen aus dem Main-Spessart-Kreis (MSP).

Der Unfallfahrer wurde am Dienstag direkt bei der Durchsuchung seiner Wohnung verhaftet. Am Mittwoch soll entschieden werden, ob der Mann in Untersuchungshaft kommt. Er hatte sich die PS-starke Limousine vom Typ Mercedes-AMG E 63 S bei einer Autovermietung gemietet.

Illegales Autorennen in Würzburg? Frau kann Krankenhaus wieder verlassen

Die 42-jährige Frau konnte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen. Sie habe keine schwerwiegenden Verletzungen erlitten, ihr Hund sei leicht verletzt worden. Die Ermittler hoffen jetzt auf Hinweise von Zeugen. Sie können den Ermittlern Videos des Unfalls über ein extra eingerichtetes Upload-Portal zur Verfügung stellen.

Ein Raserunfall in Rosenheim beschäftigt erneut ein Gericht. Zwei Männer wurden bereits verurteilt - wollen das aber nicht akzeptieren. (Merkur.de*) Der „Raserunfall von Kalteck“ sorgte im vergangenen Sommer für Entsetzen. Nun sind die beiden Todesfahrer verurteilt worden.

Eine Frau hat auf einem Parkplatz in Esting großen Schaden angerichtet. Aus bisher ungeklärten Gründen verlor sie die Kontrolle über ihren tonnenschweren SUV.* Eine Frau überholte eine Zivilstreife der Polizei - von rechts und viel zu schnell. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten, dass die Frau nicht allein unterwegs war.* Ein erst sechs Jahre alter Junge wird von einem Auto angefahren und stirbt kurz darauf im Krankenhaus. Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts eines illegalen Rennens.

Auf dem Weg nach Würzburg kam es in einem ICE zu einem Schockmoment*: Eine Frau war von zwei Kindern so genervt, dass sie zuschlug. Die Bundespolizei ermittelt.

In Würzburg wurde ein Motorradfahrer* bei einem Zusammenstoß mit einem Lkw tödlich verletzt.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare