Unwetter und die Folgen

Riesige Gewitter-Welle über München: Sogar Katwarn schlug an - Tierpark Hellabrunn spürt Folgen

In München gab es Mitte der Woche heftige Gewitter. Weitere Unwetter sorgten für Chaos - es wurde sogar KATWARN ausgelöst. Der Wetter-Ticker für die Landeshauptstadt.

  • Der Juli begann in München* mit einem Wetter-Paukenschlag.
  • Auf den Hitze-Hammer folgten nun heftige Gewitter und Unwetter.
  • Alle Infos zum München-Wetter finden Sie hier in unserem News-Ticker.

Update, 4. Juli, 12.58 Uhr: Hier lesen Sie weitere Hintergründe, wie das Unwetter München und die Region getroffen hat.

Riesige Gewitter-Welle über München: Sogar Katwarn schlug an - Tierpark Hellabrunn spürt Folgen

Update, 3. Juli, 09.02 Uhr: Wegen der schweren Gewitter am Donnerstagabend (2. Juli) muss der Tierpark Hellabrunn einen drastischen Schritt gehen. Wie der Zoo via Twitter mitteilte, bleibt Hellabrunn am heutigen Freitag, 3. Juli, geschlossen. Grund sei die „Beseitigung von Sturm- und Hagelschäden.“

Das Wochenende bringt ersten Sommersturm des Jahres - Windböen bis zu 100 km/h. 

Wetter in München: Wetter-Experte ordnet Wetter-Phänomen ein

Update, 3. Juli, 8.03 Uhr: Eine ungewöhnliche Wolkenwalze von Mittwochabend beschäftigt die Münchner. Vergleiche wie „Independence Day“ fallen in den Socialen Medien. Ein Wetter-Experte ordnet das Münchner Wetter-Phänomen* ein.

Eine Superzelle mit Downburst, wie Wetterexperten sagen, hat Mittwochabend über dem Dachauer Land ihr Unwesen getrieben. Das Unwetter hinterließ auch hier Spuren der Verwüstung.

Update, 22.03 Uhr: Die Unwetter haben in München Schäden hinterlassen. Im Stadtteil Untergiesing, wo KATWARN ausgelöst wurde (siehe unten), sind bei einem Gewitter mehrere Bäume entwurzelt worden. Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz. 

Update, 20.30 Uhr: Nicht nur im Münchner Umland, sondern auch in der bayerischen Landeshauptstadt München selbst wüten Unwetter. Zwischenzeitlich wurde für zahlreiche Stadtteile KATWARN ausgelöst. 

Für Südbayern kündigt der Deutsche Wetterdienst bis in die Nacht hinein weiterhin kräftige Gewitter an. 

Donnergrollen über München: Nächste große Gewitter-Welle rollt an - KATWARN ausgelöst

Update, 18.46 Uhr: In München wurde KATWARN wegen schwerer Gewitter ausgelöst. Die Warnung, die zunächst unter anderem für Untergiesing und Sendling ausgelöst worden war, gilt mittlerweile offenbar fast für das gesamte Stadtgebiet.

Lesen Sie auch: BMW blockiert Retter: Spektakuläre Feuerwehr-Aktion mitten in München zieht Schaulustige an

Update, 18.25 Uhr: Am Abend scheint es in München wieder ungemütlich zu werden. Ein Donnergrollen zieht bereits über die Stadt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat nun für München eine Warnung vor „markantem Wetter“ ausgesprochen - es drohen schwere Gewitter. Südlich von München gelten bereits Unwetterwarnungen der Stufe drei - der DWD warnt auf der Wetterkarte für zahlreiche Gebiete mit tiefroten Einfärbungen. 

Warnung vor Gewitter in München - Unwetterwalze zieht an Stadt vorbei - oder darauf zu?

14.01 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell vor Gewitter in und um München. Hagel, Sturm und Regen sind sehr wahrscheinlich. Eine schwere Gewitterwalze zieht aktuell an München vorbei, ob sie noch auf die Stadt zudreht, lässt sich derzeit nicht sagen.

Die Warnung des DWD im Wortlaut: 

Von Südwesten ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde und kleinkörnigen Hagel.

Ein Screenshot des Wetteronline.de-Wetter-Radars. Deutlich sieht man die Unwetterfront im Norden von München.

Heftige Unwetter treffen München: Video zeigt „gruselige Formation“ - imposantes Isar-Bild aufgetaucht

9.40 Uhr: Wetter.de liegt ein Video vor, das zeigt, wie heftig es am Mittwochabend in und rund um München gekracht hat. Auf den Aufnahmen zu sehen, ist eine sogenannte „Superzelle“ auf dem Weg in die Landeshauptstadt, die „gruselige Wolkenformationen“ mit sich brachte.

Als „Superzelle“ bezeichnen Metereologen eine große, langlebige und stark organisierte Gewitterwolke. Sie kann heftige Sturmböen, starken Niederschlag und mitunter auch Tornados auslösen.

Ein unbekannter Münchner war gestern an der Fraunhoferstraße unterwegs, als sich etwas zusammenbraute. Seinen Eindruck vom Isar-Spaziergang hat er mit einem imposanten Foto im sozialen Netzwerk Jodel geteilt. Der schlichte Kommentar zur beachtlichen Wolkenfront: „Armageddon 2020“.

Update 2. Juli, 7.02 Uhr: Das war ein unterhaltsamer Mittwochabend. Heftige Gewitter haben Teile Münchens heimgesucht, für einzelne Stadtteile hatte sogar die Warn-App KATWARN ausgelöst. Ein wenig harmloser, aber kaum erfreulicher geht es am heutigen Donnerstag weiter.

Im Tagesverlauf sind bei Temperaturen von 22 Grad immer Schauer - bis dann am späten Nachmittag schon die nächsten Unwetter im Anmarsch sind.

Auf Hitze-Hammer in München folgt jetzt böse Überraschung: Wetterdienst warnt vor heftigem Gewitter

Update, 19.22 Uhr: Mittlerweile warnt der Deutsche Wetterdienst für München vor schweren Unwettern der Stufe 3. Auch rund um München gelten die drastischen Warnungen des Dienstes. Es kann zu schweren Gewittern und Sturm kommen. 

Der DWD warnt vor Gewittern und starkem Niederschlag. Es können heftige Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h auftreten. 

Auch die Warnapp KATWARN wurde ausgelöst - in München könnte es heute Abend noch gefährlich werden. Die KATWARN-Meldung gilt für mehrere Münchner Stadtteile, darunter Moosach, Pasing-Obermenzing, Laim und Planegg.

Update, 1. Juli, 16.59 Uhr: Auch in München drohen nun heftige Gewitter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor „markantem Wetter“ der Stufe 2. Nachdem die Wetter-Warnungen für den Süden Bayern zunächst nur für Regionen wie Miesbach, Bad Tölz und Garmisch-Partenkirchen gegolten hatten, ist jetzt auch in der bayerischen Landeshauptstadt Vorsicht geboten. Am Abend und in der Nacht könnte es richtig ungemütlich werden.

Hitze-Hammer könnte viele Münchner lähmen, dann folgt die böse Überraschung - Wetterdienst warnt schon

Update 30. Juni, 8.15 Uhr: 26 Grad - und das schon um 11 Uhr. Heute bekommen die Münchner einen veritablen Sommertag geliefert. Im Tagesverlauf könnte das Thermometer sogar die 30-Grad-Marke überschreiten. Kleinere Schauer am Abend sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Eine böse Überraschung folgt dann am Donnerstag. Immer wieder kommt es zu Regenfällen und Gewittern, die mitunter heftig ausfallen können, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt. Immerhin bleiben die Temperaturen (bis zu 24 Grad sind prognostiziert) angenehm. 

Richtig heißer Tag bahnt sich an, dann müssen Münchner gewaltig büßen - Wetterdienst warnt schon

Update 30. Juni, 10.15 Uhr: So lieben die Bayern ihren Himmel - makellos mit einigen Anstandswolken. Für den heutigen Dienstag prognostizieren die Wetterdienste München einen sonnenreichen Tag mit Temperaturen von bis zu 25 Grad.

Und morgen wird‘s sogar noch heißer. In der Spitze sind offenbar bis zu 30 Grad möglich. Einen kleinen Haken hat die Prognose: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt, dass zum Abend hin „teils kräftige“ Gewitter möglich seien.

Update 29. Juni, 13.15 Uhr: Für den Montag ist das Schlimmste wohl überstanden. Aktuell liegen vonseiten des DWD keine Wetter-Warnungen für München mehr vor. 

Vereinzelt lässt sich sogar die Sonne schon blicken. Auch das Schauer-Risko am Nachmittag ist offenbar merklich gesunken.

Nach Blick aus dem Fenster kaum zu glauben: Mega-Prognose für München - wird sogar „magische“ Marke geknackt?

Ursprungsmeldung:

München - In München beginnt die neue Woche mit viel Regen und einzelnen Gewittern. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet Dauerregen, der bis zum Montagmittag (29. Juni) anhalten soll. Bis um 12 Uhr gilt daher eine amtliche Warnung. Niederschlagsmengen von 30 bis 40 Litern pro Quadratmeter werden erwartet.

Im Tagesverlauf soll es zeitweise auflockern, es bleibt aber regnerisch mit Schauern. In Teilen Bayerns wird‘s noch deutlich ungemütlicher, sogar Gewitter drohen*. Die Höchsttemperaturen dürften am Montag die 20-Grad-Marke höchstens kurz überschreiten. In der Nacht soll der Regen nachlassen.

Übrigens: Wie das Wetter in anderen Teilen Deutschlands in den nächsten Tagen wird, lesen Sie in unserem aktuellen Wetter-Deutschland-Ticker.

Wetter in München: Mega-Prognose - wird sogar „magische“ Marke geknackt?

Für Dienstag (20. Juni) erwarten die Meteorologen eine relativ radikale Wende. DerDWD prognostiziert den Münchnern 14 Sonnenstunden und Temperaturen von bis zu 26 Grad. 

Rettungskräfte finden nach Gewitter herrenlose Kleidungsstücke an Münchner Badesee*. Umgehend wurde ein Großeinsatz eingeleitet.

Am Mittwoch wird‘s offenbar noch heißer: dann soll laut aktueller Vorhersage sogar die „magische“ 30-Grad-Marke geknackt werden. Wie das Wetter den Münchnern im Juni bislang gewogen* war, können Sie in unserem alten Ticker nachvollziehen. (lks) *Merkur.de und tz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Manuel Schwarz

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tödlicher Bus-Unfall in Wiesbaden: Fertiges Gutachten bringt Klarheit zur Ursache
Tödlicher Bus-Unfall in Wiesbaden: Fertiges Gutachten bringt Klarheit zur Ursache
Perseiden 2020 über Deutschland: Wann kann man die Sternschnuppen am besten sehen?
Perseiden 2020 über Deutschland: Wann kann man die Sternschnuppen am besten sehen?
Corona-Unsicherheit nach dem Urlaub: „Wir wissen schlichtweg nicht, wie viele Infizierte einreisen“
Corona-Unsicherheit nach dem Urlaub: „Wir wissen schlichtweg nicht, wie viele Infizierte einreisen“
Vermutlich Gasleck: Ein Toter bei Explosion in Japan
Vermutlich Gasleck: Ein Toter bei Explosion in Japan

Kommentare