In Nordrhein-Westfalen

Frontal-Crash auf der B54: Kind in Lebensgefahr - insgesamt fünf Verletzte

+
Bei einem Unfall in der Nähe von Ascheberg gab es fünf Schwerverletzte.

Bei einem schweren Autounfall in der Nähe des nordrhein-westfälischen Ascheberg sind insgesamt fünf Menschen schwer verletzt worden.

Update 14.10 Uhr: Mittlerweile sind außer einem einjährigen Kind alle Verletzten außer Lebensgefahr. Teilweise werden die Beteiligten aber noch intensivmedizinisch betreut.

Die Unfallautos werden aktuell begutachtet. Die Sperrung der B54 konnte hingegen am Mittwochmorgen gegen 1 Uhr wieder aufgehoben werden.

Erstmeldung:

Ascheberg - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos sind in Nordrhein-Westfalen fünf Menschen schwer verletzt worden. Darunter waren nach Polizeiangaben zwei Kinder und eine Jugendliche, die am frühen Mittwochmorgen noch in Lebensgefahr waren.

Eine 38-Jährige war am Dienstag mit ihren ein und sieben Jahre alten Töchtern auf der Bundesstraße 54 bei Ascheberg unterwegs und geriet mit ihrem Auto aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort kam ihr ein Auto entgegen - dessen 51 Jahre alter Fahrer wich nach links aus. Im selben Moment bemerkte die Unfallfahrerin ihren Fehler und lenkte nach rechts, so dass beide Autos frontal zusammenstießen. Der Mann war in Begleitung seiner 15-jährigen Tochter.

Der Vater der beiden Kinder kam wenig später zur Unfallstelle, die in der Nähe des Wohnorts der Familie lag. Er erlitt einen Schock. Eine 15 Jahre alte Passantin zog sich außerdem eine Bissverletzung zu, als sie einen verletzten Hund aus dem Wagen des 51-Jährigen retten wollte.

Lesen Sie auch: Illegales Autorennen? Jeep überschlägt sich - zwei Kinder waren auch an Bord

dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Unwetter auf Mallorca: Vermisster Achtjähriger tot geborgen
Nach Unwetter auf Mallorca: Vermisster Achtjähriger tot geborgen
Araber-Clan im Visier der Polizei: Anklage gegen drei mutmaßliche Diebe erhoben
Araber-Clan im Visier der Polizei: Anklage gegen drei mutmaßliche Diebe erhoben
Nach Panne von Sojus-Rakete zur ISS: Russland leitet Ermittlungen ein - alle Raketenteile gefunden
Nach Panne von Sojus-Rakete zur ISS: Russland leitet Ermittlungen ein - alle Raketenteile gefunden

Kommentare