Impf-Termin aufgeschoben

Corona-Ausbruch in Recklinghausen: Krankenhaus im Notbetrieb - so viele Mitarbeiter sind infiziert

Das Elisabeth-Krankenhaus aus der Luftperspektive.
+
Das Elisabeth-Krankenhaus aus der Luftperspektive.

Nachdem ein Impf-Termin im Elisabeth-Krankenhaus in Recklinghausen kurzfristig abgesagt werden musste, kam es dort zu zwei Corona-Ausbrüchen. Viele Pflegekräfte und Ärzte sind infiziert.

Die erste Corona-Welle überstand das Elisabeth-Krankenhaus in Recklinghausen-Süd noch ohne größere Virus-Ausbrüche. Eine ausgeklügelte Test-Strategie sorgte für rechtzeitige Warnungen. Nun aber schlug das Virus innerhalb von zehn Tagen gleich zweimal zu.

35 Pflegekräfte und fünf Ärzte sind infiziert und in Quarantäne. Das Krankenhaus wurde binnen Tagen „an den Rand des Machbaren geführt“, wie Dr. Oliver Müller-Klönne im Gespräch mit 24VEST.de* gesteht. Die Klinik in Recklinghausen* arbeitet jetzt im Notbetrieb. Ausgerechnet in einer solchen Stress-Situation sorgt das Chaos um fehlende Impfdosen für Frust. (jhs) *24VEST.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant:

Meistgelesen

Wissenschaftlerin berechnet herbe Corona-Prognose für Deutschland - …
Wissenschaftlerin berechnet herbe Corona-Prognose für Deutschland - und legt in der ARD nach

Kommentare