Knifflige Bergung

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Ein Schwertransporter ist in der Nacht auf Samstag in einen Straßengraben gerutscht.
1 von 3
Ein Schwertransporter ist in der Nacht auf Samstag in einen Straßengraben gerutscht.
Ein Schwertransporter ist in der Nacht auf Samstag in einen Straßengraben gerutscht.
2 von 3
Ein Schwertransporter ist in der Nacht auf Samstag in einen Straßengraben gerutscht.
Ein Schwertransporter ist in der Nacht auf Samstag in einen Straßengraben gerutscht.
3 von 3
Ein Schwertransporter ist in der Nacht auf Samstag in einen Straßengraben gerutscht.

Diese Bergung gestaltete sich schwierig: Der Fahrer eines Schwertransports ist in der Nacht auf Samstag mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen.

Gützkow - Ein Schwerlasttransporter ist in Mecklenburg-Vorpommern von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gerutscht. Das Fahrzeug mit 131 Tonnen Gesamtgewicht war mit Bauteilen für eine Windkraftanlage beladen, wie die Polizei mitteilte. Warum der Fahrer in der Nacht zum Samstag mit seinem Lkw bei Gützkow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) von der Straße abkam, war zunächst unklar. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Die Polizei und die Transportfirma versuchten in den Morgenstunden, Spezialgeräte zu organisieren, um das mehr als vier Meter breite Fahrzeug zu bergen. Die Bergung zog sich bis in den späten Nachmittag. Der Laster habe danach seine Fahrt fortgesetzt. Er wurde dabei von der Polizei begleitet.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Jugendlicher leiht Buch aus - als er es aufklappt, macht er einen unglaublichen Fund
Jugendlicher leiht Buch aus - als er es aufklappt, macht er einen unglaublichen Fund
Burger-King-Kunde hat höllischen Plan! Ziel: Der Chef
Burger-King-Kunde hat höllischen Plan! Ziel: Der Chef
Rebeccas Mutter unter Tränen: „Ich traue mich nicht raus“ - Familie als Mörder bezeichnet
Rebeccas Mutter unter Tränen: „Ich traue mich nicht raus“ - Familie als Mörder bezeichnet
Forscher bohren Loch in der Wüste -  dann passiert etwas Schreckliches
Forscher bohren Loch in der Wüste -  dann passiert etwas Schreckliches

Kommentare