Fahrer nur leicht verletzt

Auto bei Feuer-Unfall in Berlin in zwei Teile gerissen: Drittes Opfer stirbt in Klinik - Nun wird ermittelt

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen am Treptower Park neben einem Autowrack.
+
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen am Treptower Park neben einem Autowrack.

Ein tragisches Unglück ereignete sich am Dienstag in Berlin. Ein Auto wurde dabei in zwei Teile gerissen, zwei Personen kamen bei dem Unfall ums Leben. Nun starb auch der dritte Insasse.

Update vom 6. Februar 2021, 16 Uhr: Es ist ein tragisches Unglück, das sich vor wenigen Tagen in Berlin ereignet hatte. Zwei junge Männer starben bei einem schweren Unfall, eine dritte Person wurde mit schwersten Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Wie nun Bild berichtet, soll auch der 19-Jährige seinen schweren Verletzungen erlegen sein. Der vierte Insasse, der 21-jährige mutmaßliche Fahrer des Wagens wurde bei dem Crash nur leicht verletzt. Gegen ihn wird nun ermittelt, der 21-Jährige bleibt jedoch weiterhin auf freiem Fuß.

Auto bei Unfall in Berlin in zwei Teile gerissen: Zwei Tote - Rennen als Auslöser? Polizei mit Festnahme

Update vom 3. Februar 2021, 18.48 Uhr: Nach dem schweren Unfall mit zwei Toten im Berliner Ortsteil Treptow muss der mutmaßliche Fahrer des Wagens nicht in Untersuchungshaft. Der Haftrichter am Bereitschaftsgericht habe den Antrag auf Haftbefehl wegen Zweifeln am dringenden Tatverdacht und wegen fehlender Haftgründe abgelehnt, teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Mittwoch über ihren Twitter-Account mit. „Wir prüfen, ob wir dagegen Beschwerde einlegen“, hieß es weiter.

Update vom 3. Februar 2021, 16.30 Uhr: Es ist ein furchtbarer Unfall, der sich am Dienstagabend in Berlin ereignet hat. Doch wie sich nun herausstellt, könnte das Unglück einen schlimmen Auslöser haben. Wie die Polizei am Mittwoch erklärt, wurde der mutmaßliche Fahrer des Audi, ein 21-Jähriger, zunächst ebenfalls verletzt in eine Klinik gebracht. Dort wurde der junge Mann festgenommen, er soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden. „Er wird der fahrlässigen Tötung und eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens mit tödlichem Ausgang verdächtigt“, erklärt die Polizei Berlin in einem Statement.

Bei dem Unfall seien demnach zwei Männer verstorben, der dritte Mitfahrer befindet sich noch immer in Lebensgefahr. Zuvor hatten Polizei und Staatsanwaltschaft erklärt, dass auch der dritte junge Mann seinen schweren Verletzungen erlegen sei. „Wir bitten um Entschuldigung. Anders als zuerst veröffentlicht starben bei dem schweren Verkehrsunfall gestern Abend in #Plänterwald 2 Männer. Der 3. schwebt mit schwersten Brandverletzungen in Lebensgefahr“, so die Polizei auf Twitter.

Auto bei Unfall in Berlin in zwei Teile gerissen - Drei junge Männer tot

Ursprungsmeldung vom 3. Februar 2021: Berlin - Ein furchtbarer Unfall ereignete sich am Dienstagabend in Berlin, nun ist ein dritter Autoinsasse an den Folgen des Unglücks gestorben. Das mit vier jungen Männern besetzte Auto wurde bei dem Aufprall in zwei Teile gerissen, es brannte anschließend aus. Wie die Polizei erklärte, starben zwei Insassen unmittelbar nach dem Unglück. Die beiden anderen Männer wurden jeweils schwer bzw. lebensgefährlich verletzt.

Berlin: Drei Männer sterben bei Horror-Unfall - Auto bei Crash in zwei Teile gerissen

Wie die Polizei in einer Mitteilung weiter erklärt hatte, sei das Auto im Stadtteil Treptow außer Kontrolle geraten, gegen Bäume geschleudert und in zwei Teile zerrissen worden. Anschließend fing das Wrack Feuer. Der Unfall ereignete sich laut Polizei auf einer ausgebauten Fahrbahn, die als Bundesstraße in Richtung Stadtrand führt. Die Ursache sei vermutlich überhöhte Geschwindigkeit gewesen, sagte eine Sprecherin der Beamten unter Verweis auf erste vorläufige Ermittlungsergebnisse. In dem Auto saßen demnach vier junge Männer im Alter zwischen 19 und 21 Jahren.

Berlin: Drei Personen nach Unfall tot - weiterer junger Mann schwer verletzt in Klinik

Nach Angaben der Sprecherin starb einer der Insassen vor Ort, ein weiterer kurz darauf in einem Krankenhaus. Der lebensgefährlich verletzte junge Mann erlitt schwerste Brandverletzungen. Bei dem weniger schwer verletzten Beteiligten könnte es sich nach ersten Erkenntnissen der Beamten eventuell um den Fahrer handeln. Das stand aber noch nicht fest. Am Mittwoch bestätigte die Staatsanwaltschaft dann, dass eine der beiden verletzten Personen ebenfalls ihren Verletzungen erlegen ist. Die Ermittlungen zum Unfall laufen.

Ein ebenfalls tragisches Unglück ereignete sich vor einem Jahr in Berlin. Ein SUV ist auf den Gehweg gerast und hat vier Menschen getötet.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare