1. meine-anzeigenzeitung
  2. Welt

Wetter in Deutschland: Winter-Comeback! Eine Region erwartet Schnee und extreme Kälte

Erstellt:

Von: Jennifer Lanzinger

Kommentare

Erster Schneefall in Berlin sorgt für glatte Straßen und glatte Fußwege.
Polarluft sorgt in ganz Deutschland für einen Kälteeinbruch. Für Süddeutschland wird sogar Schneefall vorhergesagt. © snapshot-photography/T.Seeliger/imago images

Der Frühling hat Deutschland ein traumhaftes Wochenende beschert, nun kehrt vielerorts der Winter zurück. Eine Region muss sich nicht nur auf einen heftigen Temperatursturz einstellen, sogar Schnee wird fallen.

Offenbach - Der Frühling hat sich in den vergangenen Tagen von seiner besten Seite gezeigt. So konnte sich Deutschland vielerorts in den vergangenen Tagen über frühlingshafte Temperaturen, zahlreiche Sonnenstunden und optimales Freizeit-Wetter freuen. Doch nun folgt die heftige Wetter-Wende, sogar Schnee wird von Experten vorausgesagt. Bis zu minus 10 Grad soll es in Bayern geben, auch der Saharastaub lässt sich noch einmal blicken.

Wetter in Deutschland: Der Winter kehrt zurück! Eine Region kann sich auf Schnee und extreme Kälte einstellen

Pünktlich zum April-Start wechselt auch das Wetter in den April-Modus. Wie Diplom-Meteorologe Dominik Jung gegenüber dem Wetterportal Wetter.net berichtet, kann vor allem im Süden die Schneedecke aufbrechen. Dort muss mit einem Wintereinbruch gerechnet werden. Der Norden wird vom Schnee zumindest nichts abbekommen, dafür darf sich die Nordhälfte Deutschlands auf Regen einstellen.

Wetter in Deutschland: Auch Saharastaub kehrt nach Deutschland zurück

Doch auf kalte Temperaturen muss man sich laut Jung vielerorts einstellen. Im Süden können die Temperaturen dann auch bis zu minus 10 Grad absinken. Doch während sich vor allem der Süden auf Schnee und frostige Temperaturen einstellen kann, kehrt auch der Saharastaub nach Deutschland zurück. Das Wetterphänomen trete am Dienstag vor allem von Nordrhein-Westfalen bis Sachsen auf, am Mittwoch seien besonders Baden-Württemberg und Bayern betroffen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach.

Wie Dominik Jung erklärt, soll der Saharastaub durch Regen in der Mitte Deutschlands und im Süden durch Regen aus der Atmosphäre ausgewaschen werden. Da sich der Regen dabei rötlich-bräunlich verfärbt, spricht man hierbei auch von Blutregen.

Kalte Temperaturen und sogar Schnee - Wetterexperte spricht von „krassem Wettersturz“

Der Temperatursturz dürfte nach den frühlingshaften Werten der vergangenen Tagen so manchem Frühlings-Fan zusetzen. Hatte sich beispielsweise Regensburg am Montag, 28. März, noch über 23 Grad freuen dürfen, werden für Freitag nur 1 Grad und Schneeschauer erwartet. Ein Temperatursturz von rund 21-22 Grad. „Das ist ein krasser Wettersturz. Das liegt aber auch daran, dass das bisherige Wetter im März viel zu warm und sonnig gewesen ist. Da fällt so ein Kälterückfall besonders deutlich auf“, so Dominik Jung weiter.

In den süddeutschen Mittelgebirgen kann es ab 400 bis 500 m am Freitag und Samstag einige Zentimeter Neuschnee geben. Der Frühling wird besonders im Süden Deutschland regelrecht abgeschaltet. Dort gibt es einen heftigen Wintereinbruch. Das gilt auch für die Alpen. Dort kann es sogar 30 bis 50 cm Neuschnee geben“, so Jung weiter. Auch in der Nacht muss mit Frost gerechnet werden. Am Wochenende können die Temperaturen dann bis zu minus 10 Grad erreichen.

Auch interessant

Kommentare