Wetter in Deutschland

Deutschland-Wetter: Experte wagt Winter-Vorhersage - und schließt auf eine düstere Weihnachts-Prognose

Die ersten Prognosen für den nächsten Winter sind da. Der US-Wetterdienst NOAA und der europäische Wetterdienst haben eine erste Tendenz veröffentlicht.

  • Mitte Juli waren die ersten Prognosen für den Winter 2020/21 da.
  • Die Vorhersagen zeigen deutlich einen Trend.
  • Droht ein deftiger Wintereinbruch im Dezember? Fällt etwa bald Schnee?  

München - Mitten im Hochsommer gibt es bereits zwei Wettermodelle für den Winter 2020/21. Die US-Wetterbehörde NOAA und der Europäische Wetterdienst haben erste Wintertrends veröffentlicht.

Der Sommer 2020 mag einige bisher enttäuschen. Da kommt ein Blick auf das Winterwetter vielleicht ganz gelegen. Diplom-Meterologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met stellt die beiden Wettermodelle vor. Sie geben je eine Prognose für die Durchschnittstemperatur und für den durchschnittlichen Niederschlag. Allerdings liefert der Europäische Wetterdienst Daten nur für Dezember 2020, während die US-Wetterbehörde auch schon Prognosen für Januar und Februar 2021 abgibt.

Winter-Wetter in Deutschland: Kaum Hoffnung auf einen normalen Winter 2020/2021

Hoffnung auf einen „normalen“ Winter kommt bei beiden Prognosen nicht auf. Dennoch wird zumindest in Deutschland der Winter nicht so warm wie der letzte. Mit einer Durchschnittstemperatur von 4,2 Grad war er der zweitwärmste seit Beginn der Aufzeichnungen. Der normale Durchschnitt liegt für Deutschland bei 0,2 Grad Celsius*.

Wie erwartet hat das coronabedingte Fasten im Verkehr und bei den Reisen in der ersten Jahreshälfte keinen großen Einfluss auf Wetter und Klima. Der Europäische Wetterdienst erwartet auch für 2020/2021 wieder einen eher warmen Dezember, mit einer Durchschnittstemperatur etwa ein Grad Celsius über dem Normalwert.

Wetter im Winter 2020/2021: Düstere Aussichten für weiße Weihnachten

Auch der von den Landwirten mittlerweile zu fast jeder Jahreszeit erleichtert willkommen geheißene Landregen bleibt nach diesen ersten Hochrechnungen wohl aus. Der Dezember soll demnach eher trocken werden, interpretiert Jung die Daten des Wetterdienstes.

Das spricht alles eher nicht für weiße Weihnachten. Da ist es wohl besser, seine Hoffnungen auf die Genauigkeit der US-Wetterbehörde NOAA zu setzen. Die prognostiziert für Deutschland in etwa die gleichen Temperaturen wie die europäische Wetterbehörde, aber: Ihren Berechnungen zufolge zeichnet sich deutlich Niederschlag ab. Regen im Dezember also - oder Schnee? Zumindest in den höheren Lagen könnte es mit der weißen Pracht dieses Jahr klappen, kommentiert Jung, der schon bezüglich des aktuellen Sommers eine deutliche Antwort auf die hohen Erwartungen der Deutschen hatte.

Winter-Wetter in Deutschland 2020/2021: Wetterexperte ordnet Prognosen der Wetterdienste kritisch ein

Januar und Februar sollen laut NOAA sogar noch etwas kälter werden und dafür trocken. Jung relativiert diese Prognosen aber vorsichtig. Eigentlich sei es noch zu früh, um wirklich wissenschaftlich fundierte Tendenzen abzugeben. Er weist auch darauf hin, dass die amerikanischen Prognosen mehrmals täglich neu berechnet werden. „Da gibt es lustige Sprünge in die eine oder andere Richtung“, sagt Jung.

Bleibt nur, den Winter dann kommen zu lassen, wenn er kommt, und inzwischen jeden schönen Sommermoment zu genießen, den das Wetter uns schenkt - auch, wenn der Sommer in Kürze schon wieder eine Pause macht. Der Klimawandel lässt die Temperaturen weltweit steigen. Besonders extrem wurde es in einer Region der Arktis. So warm wie vor Kurzem war es auf der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen seit 40 Jahren nicht.

Video - Wettervorhersage für Bayern: Der Sommer setzt sich durch

Wie das Wetter in Deutschland in den kommenden Tagen wird, erfahren Sie in unserem News-Ticker.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: ©  Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Fünf Horror-Taten? Berliner Polizei sucht mit Foto nach diesem Mann
Fünf Horror-Taten? Berliner Polizei sucht mit Foto nach diesem Mann
Hälfte von Baden-Württemberg kommt als Standort für Atommüll-Endlager …
Hälfte von Baden-Württemberg kommt als Standort für Atommüll-Endlager infrage

Kommentare