Wissenschaftler

US-Studien: Apple Watch kann Covid-19 bereits Tage vor ersten Symptomen erkennen

Apple Watch: Die Smartwatch liefert präzise Daten zur Herzfrequenz, Blutdruck und neuerdings auch zur Sauerstoff-Sättigung im Blut.
+
Apple Watch: Die Smartwatch liefert präzise Daten zur Herzfrequenz, Blutdruck und neuerdings auch zur Sauerstoff-Sättigung im Blut.

Immer mehr Smartwatches können die Herzfrequenz ihrer Träger präzise messen. Laut US-Wissenschaftlern kann das helfen, frühzeitig Covid-19-Infektionen zu erkennen.

  • Im Kampf gegen die Corona*-Pandemie setzen Forscher jetzt auch auf Fitness-Tracker wie die Apple* Watch.
  • Sie liefern präzise Daten zur Herzfrequenz.
  • Das wollen sich die Wissenschaftler jetzt zunutze machen.

München – Smartwatches wie die Apple Watch* und Fitness-Tracker anderer Hersteller wie Garmin oder Fitbit können dabei helfen, Covid-19-Erkrankungen zu erkennen – noch bevor es entsprechende Symptome gibt. Das berichtet der US-Fernseh-Sender CBS unter Berufung auf entsprechende Studien der weltberühmten Stanford University und der Universitätsklinik Mount Sinai in New York.

Bei ihren Untersuchungen haben sich die Forscher die Sensoren zur Messung der Herzfrequenz in den Fitness-Trackern zunutze gemacht. Sie gehören in den Smartwatches längst zum Standard. Mittlerweile ist die entsprechende Technik so ausgereift, dass die Clever-Uhren selbst kleinste Veränderungen des Herzschlags ihrer Träger messen können. Und genau da setzen die Forscher an.

Denn mit der Ausbreitung einer Infektion verändert sich auch die sogenannte Herzfrequenz-Variabilität (HRV), also die Schwankungsbreite zwischen zwei Herzschlägen. Bei gesunden Menschen beträgt die entsprechende Variabilität rund eine Zehntelsekunde. Eine Infektion wie Covid-19 führt zu einer überaus heftigen Abwehrreaktion des Körpers, die entsprechende Herzfrequenz-Variabilität sinkt.

Während nämlich bei gesunden Menschen das Nervensystem hellwach ist und damit auch schneller auf geänderte Bedingungen wie etwa den erhöhten Sauerstoffbedarf beim Treppensteigen reagieren kann, ist die Reaktionsfähigkeit bei Menschen mit einer Virus-Erkrankung wie Covid-19 deutlich geringer. „Diese Veränderung erlaubt es uns, vorherzusagen, ob eine Person erkrankt ist, noch bevor sie es selbst weiß“, sagte Studienautor Professor Rob Hirten vom Mount Sinai Hospital gegenüber CBS. Laut Studie, die ausschließlich auf Daten der Apple Watch und des iPhone beruhte, ließen sich entsprechende Veränderungen der HRV-Werte im Schnitt bereits gut sechs Tage vor den ersten Anzeichen einer Corona-Erkrankung nachweisen.

Apple Watch: Erkrankungshinweise Tage vor Ausbruch der Corona-Symptome

Zu einem ähnlichen Ergebnis kamen auch Forscher der Stanford University. Danach hatten 81 Prozent der Corona-positiven Probanden bereits Tage vor dem Ausbruch der ersten Symptome einen erhöhten Herzschlag, heißt es in einem Beitrag für die US-Zeitschrift Nature Biomedical Engineering vom vergangenen November. Neben der Apple Watch wurden dabei auch vergleichbare Modelle von Garmin oder Fitbit eingesetzt – mit vergleichbaren Ergebnissen.

Allerdings wiesen die Forscher in ihren Arbeiten daraufhin, dass ihre Ergebnisse nur eine Zwischenetappe seien. So deuteten Veränderungen von Herzfrequenz und Herzfrequenz-Variabilität nicht zwingend auf eine Covid-19-Erkrankung, da auch andere Infektionen zu ähnlichen Veränderungen bei HRV und Herzschlag führten. Zudem müssten die Werte noch bei Untersuchungen mit deutlich mehr Covid-19-Erkrankten überprüft werden, heißt es. Umgekehrt böten die Daten jedoch einen weiteren Ansatzpunkt, um die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen, heißt es. *Merkur.de ist Teil des Ippen Digital Netzwerks.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neues Problem bei 737 Max weitreichender als gedacht
Neues Problem bei 737 Max weitreichender als gedacht

Kommentare