Corona-Krise trifft Audi hart

Audi: Produktion steht seit Tagen still - Kurzarbeit verlängert

+
Ein Mitarbeiter kontrolliert einen Audi A8. (Symbolbild)

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus besteht seit dem 23. März teilweise Kurzarbeit bei Audi. Mehr als 6.000 Mitarbeiter allein in Neckarsulm sind betroffen.

Am 17. März kündigte Audi den Produktionsstopp wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus an. Mehrere Standorte, unter anderem Neckarsulm, Ingolstadt, Belgien, Ungarn und Mexico sind betroffen. 

Kurz darauf meldete Audi Kurzarbeit in den Bereichen Produktion und Logistik an. Vorerst sollte die Produktion in den Werken für zwei Wochen gestoppt werden. Wie echo24.de* berichtet, verlängert Audi die Kurzarbeit. Allein im Werk in Neckarsulm betrifft es über 6.000 Mitarbeiter. Und es könnten sogar bald mehr werden.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Regeln: Viele Restaurantbesucher brauchen Nachhilfe
Corona-Regeln: Viele Restaurantbesucher brauchen Nachhilfe
Fraport baut drittes Passagier-Terminal trotz Corona weiter
Fraport baut drittes Passagier-Terminal trotz Corona weiter
Loitz Stiftung hat Interesse an Karstadt-Sports-Filialen
Loitz Stiftung hat Interesse an Karstadt-Sports-Filialen
Nur wenige Unternehmen planen Corona-Tests für Mitarbeiter
Nur wenige Unternehmen planen Corona-Tests für Mitarbeiter

Kommentare