Börse Frankfurt

Dax legt etwas zu - Anleger bleiben vorsichtig

+
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Kursrutsch seit Wochenbeginn hat sich der Dax wieder gefangen. Die Anleger bleiben jedoch zurückhaltend, denn in den USA steht eine wichtige Entscheidung des Repräsentantenhauses an.

Zudem drückte die etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumlaune der Deutschen auf die Stimmung.

Der deutsche Leitindex legte bis zur Mittagszeit um 0,19 Prozent auf 11 927,23 Punkte zu. Tags zuvor noch war er auf den tiefsten Stand seit Ende Februar gefallen. Zweifel an der Umsetzbarkeit der Wahlversprechen von US-Präsident Donald Trump mit Blick auf die Bankenregulierung und hohe Infrastrukturausgaben hatten für Ernüchterung gesorgt.

Der MDax stieg am Donnerstag um 0,35 Prozent auf 23 253,28 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,63 Prozent auf 1965,83 Zähler vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat hingegen mit plus 0,09 Prozent auf der Stelle.

Im US-Repräsentantenhaus stand am Donnerstag (Ortszeit) eine Abstimmung über die Abschaffung der Gesundheitsreform "Obamacare" von Trumps Vorgänger an. Nach Ansicht von Analyst Dirk Gojny von der National-Bank dürfte der Ausgang "nachhaltige Auswirkungen auf die Glaubwürdigkeit der Regierung und deren Fähigkeiten haben, andere Vorhaben umzusetzen".

Im Dax kletterten die RWE-Aktien mit plus 2,38 Prozent auf 14,85 Euro an die Spitze und profitierten von einer Analystenstudie.

Darüber hinaus standen Aktien aus der zweiten Reihe wegen vorgelegter Quartalszahlen im Fokus. Die Papiere des Telekomunternehmens United Internet legten im TecDax nach einer unspektakulären Jahresbilanz und einem laut Börsianern nur "durchwachsenen Ausblick" um 0,53 Prozent zu.

Medigene hingegen sprangen mit 11,88 Prozent an die TecDax-Spitze. Damit wurde der heftige Kursverlust der vergangenen zwei Tage allerdings noch nicht komplett wieder wettgemacht. Das auf personalisierte Immuntherapien fokussierte Biotechunternehmen will im laufenden Jahr neue klinische Studien auf den Weg bringen.

Leoni legten an der MDax-Spitze nach optimistischer als erwarteten Aussagen zum Ausblick um 5,44 Prozent zu. Die Anteilsscheine von Rational hingegen gaben trotz einer in Aussicht gestellten Sonderdividende am Index-Ende um 2,94 Prozent nach. Händler verwiesen auf einen "schwachen Ausblick" des Großküchengeräteherstellers.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Apple mit Clou: Drei wichtige Neuerungen bei iPhone und iPads
Apple mit Clou: Drei wichtige Neuerungen bei iPhone und iPads
BMW schaltet auf Angriff - Produktoffensive soll Schub geben
BMW schaltet auf Angriff - Produktoffensive soll Schub geben
BMW-Chef: USA profitieren von deutschen Unternehmen
BMW-Chef: USA profitieren von deutschen Unternehmen
Mehr Geld für Stahlkocher - vier Prozent in zwei Stufen
Mehr Geld für Stahlkocher - vier Prozent in zwei Stufen

Kommentare