1. meine-anzeigenzeitung
  2. Wirtschaft

Hohe Energiepreise: Traditionsbäckerei muss nach 90 Jahren schließen – „Macht einfach nur traurig“

Erstellt:

Von: Patricia Huber

Kommentare

Die hohen Energiepreise machen immer mehr Betrieben zu schaffen. Nach 90 Jahren muss jetzt auch eine Traditionsbäckerei schließen. Zum Abschied kämpfen manche Kunden mit den Tränen.

Köln – Die Corona-Krise hat viele Unternehmen schwer gebeutelt. Besonders kleine und mittelständische Betriebe hatten mit den Folgen von Lockdown und Co. zu kämpfen. Im März folgte dann mit dem Beginn des Ukraine-Krieges auch für die Wirtschaft der nächste Schock. Rohstoffe wurden teurer und auch die Energiepreise steigen seitdem nahezu unaufhörlich.

Ukraine-Krieg, Rohstoff- und Energiepreise zwingen Bäcker in die Knie

Für die Kölner Bäckerei Schlechtrimen hat das nun zum schlimmstmöglichen Fall geführt: Das Traditionsunternehmen muss schließen. Auf seiner Facebook-Seite verkündet der Besitzer Engelbert Schlechtrimen die Hiobsbotschaft. „Dieser Tage jähren sich 90 Jahre Schlechtrimen, rund 30 Jahre davon unter meiner Führung. Leider jähren sie sich zum letzten Mal.“ Als Grund für die Betriebsaufgabe nennt Schlechtrimen die „sich gegenseitig verstärkenden Krisen“.

Besonders die steigenden Kosten sind ein großes Problem. Der Bäcker muss für seine Rohstoffe seit Anfang des Jahres 45 Prozent mehr bezahlen. Hinzu kommen steigende Personalkosten in Höhe von 14 Prozent, welche im Oktober mit der Anhebung des Mindestlohns noch einmal größer werden würden.

Zu diesen Problemen kommt auch noch eine deutliche Kaufzurückhaltung der Kunden hinzu. Der Personalmangel belastet die aktuellen Mitarbeiter zusätzlich. Das führt laut Schlechtrimen dazu, dass ein geordneter Betrieb kaum mehr aufrechterhalten werden kann. „Die Lunte brennt also an zwei Seiten.“

Bäcker-Betriebsaufgabe stimmt Kunden traurig: „Erschüttert mich sehr“

Abschließend schreibt der Bäckerei-Besitzer: „Der richtige Zeitpunkt, den Betrieb zu beenden und eine Insolvenz zu vermeiden ist – so schwer es uns allen fällt – spätestens jetzt.“ Diese Nachricht stimmt die treuen Kunden des Bäckers traurig. In den Kommentaren zur Verkündung der Betriebsaufgabe berichten etliche, wie schade sie es finden, dass das Traditionsunternehmen nun schließen muss. Eine Kundin erzählt in den ARD-Tagesthemen mit Tränen in den Augen: „Wir waren früher immer hier frühstücken, als wir noch kleiner waren.“ Ihr geht das Ende der Bäckerei Schlechtrimen sichtlich nahe.

Eine Nutzerin schreibt: „Das macht einfach nur traurig“. Ein anderer kommentiert: „Es erschüttert mich sehr und macht mich traurig zu sehen, wie Traditionsbäcker nun ihre Betriebe schließen müssen. Ihr Betrieb ist da wohl leider nicht der Letzte. Demnächst gibt es dann wohl nur noch Billigbrot vom Supermarkt.“ (ph)

Auch interessant

Kommentare