1. meine-anzeigenzeitung
  2. Wirtschaft

Kunde findet kuriosen Fehler in Aldi-Anleitung - Antwort des Discounters ist zum Kaputtlachen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Detail in der Gebrauchsanweisung eines Aldi-Gasgrills gab einem Kunden Rätsel auf. Er fragte beim Konzern nach - und Aldi hat eine witzige Erklärung.

Mühlheim an der Ruhr - In letzter Zeit musste Aldi Süd mit einigen Pannen kämpfen. Zum Beispiel mit den explodierenden Salzsteinen oder dem ekligen Fund einer Kundin in einer Erdbeere-Schale

Doch diesmal hat der Discounter für gute Laune bei einem Käufer gesorgt. Am Donnerstag postete er ein Bild der Gebrauchsanleitung eines Aldi-Grills (der übrigens nach wenigen Minuten schon ausverkauft war) auf der Facebook-Seite der Discounterkette und machte auf einen besonders lustigen Fehler aufmerksam. 

Schadsoftware im Gasgrill?

In der Anleitung steht nämlich, dass die Garantie unter anderem „bei Datenverlust, Schadprogramme und Einbrennschäden“ nicht gültig ist. 

Zu seinem Post, der auf Facebook zu sehen ist, schreibt Ben S.: „Wie bekomme ich die Schadsoftware vom BBQ Gasgrill und wieso greift die Garantie nicht bei Datenverlust?“ Dazu ein lachender Smiley mit Tränen in den Augen. 

Und die Antwort des Social-Media-Teams des Discounters ist nicht weniger lustig: „Hallo Ben, der beste Schutz gegen Schadsoftware auf deinem Gasgrill ist natürlich, es gar nicht so weit kommen zulassen! Wir empfehlen dir daher, eine geeignete Firewall und einen Anti-Virus-Scanner herunterzuladen (beides nicht im Lieferumfang enthalten). Öffne bitte auch keine Spam-Mails mit dubiosen Inhalten“. Das alles natürlich ironisch gemeint, wie der zwinkernde Smiley bestätigt.

Dann erklärt aber Aldi ernsthaft, der Lieferant sei bei der Erstellung der Garantiebedingungen wahrscheinlich etwas übereifrig gewesen. Das solle aber der Grillfreude keinen Abbruch tun.

Auch interessant: Neues extragünstiges Aldi-Angebot - aber ein Experte warnt.

Auch interessant

Kommentare